Suchen
Episode 877


Episode 877
◄ vorherige Folge nächste Folge ►
Deutschland
Episodentitel: noch nicht ausgestrahlt
Erstausstrahlung: noch nicht ausgestrahlt
Dialogbuch:
Streaming (AoD / Wakanim)
Episodentitel: Die Zeit des Abschieds – Puddings letzter "Wunsch"
Abrufbar seit: 25. März 2019
Japan
Titel in Kana: 惜別の時プリン最後の“お願い„
Titel in Rōmaji: Sekibetsu No Toki – Purin Saigo No "Onegai"
übersetzt: Der Moment des schweren Abschieds – Puddings letzter "Wunsch"
Erstausstrahlung: 24. März 2019
Produktions-Team
Drehbuch: Shōji Yonemura
Art Director: Ryūji Yoshiike
Animation: Yūsuke Isōchi
Regie: Toshinori Fukuzawa
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc: Totland Arc
Opening:Super Powers
Umgesetzte Kapitel:
Episodenübersicht

Handlung

  • Thousand Sunny: Nami hat Ausschau gehalten und bisher keine Verfolger entdeckt. Brook, welcher das Steuer übernommen hat, fragt sich, ob Jinbei & Co. in Ordnung sind. Nami kann dies nicht sagen und meint, sie sollten sich erst mal darauf konzentrieren aus dem Totland zu verschwinden. Sanji ist ebenfalls an Deck und hat gerade erfahren, dass Pedro starb, um ihnen die Flucht zu ermöglichen. Er erinnert sich an ihr erstes Zusammentreffen und macht sich Vorwürfe, dass Pedro nur wegen seiner Rettung gestorben sei. Carrot versucht Sanji aufzuheitern und fängt an seinen Kopf zu streicheln, während sie ihm sagt, dass es nicht seine Schuld sei, da Pedro seine eigene Entscheidung getroffen hat. Hätte er es nicht getan wären sie alle umgekommen. Doch fängt Carrot kurz darauf selbst an zu weinen, als sie versucht zu sagen, dass sie ihm deshalb dankbar sein sollten. Sanji streichelt daraufhin Carrots Kopf und erklärt, dass er versteht, was sie meint. Chopper behandelt derweil Ruffys Wunden. Plötzlich fängt es an Zuckerwatte zu regnen, was Nami signalisiert, dass sie sich an der Grenze von Big Moms Reich befinden.
  • Cacao Island: Pudding sitzt immer noch allein in der Gasse und schaut auf einen Abschnitt eines Gedächtnisfilms, woraufhin ihr die Tränen kommen.
  • Jinbei und seine ehemalige Mannschaft kämpfen derweil immer noch unaufhörlich gegen Big Moms Truppen. Er hat gerade ein weiteres Schiff im Alleingang versenkt, während er den anderen zuruft, nur noch ein bisschen durchzuhalten. Sobald die Strohhüte es geschafft haben Big Moms Territorium zu verlassen, können sie sich ebenfalls zurückziehen.
  • Cacao Island: Pudding erinnert sich derweil, wie Big Mom ihr aufgetragen hatte, Sanji mit ihrem schauspielerischen Talent zu manipulieren. Pudding war einverstanden, woraufhin Big Mom meinte, dass sie eine hübsche Puppe wäre, die sie wiederum kontrolliert. Pudding hasste diesen Kommentar, konnte es ihr allerdings nicht sagen. Als Sanji dann mit ihrer Heirat einverstanden war und sie umarmte, dachte sie sich, dass er sicherlich nur ein weiterer Idiot ist, der wegrennt, sobald er ihr wahres Ich sehen würde. Als Kind wurde sie wegen ihres Aussehens gehänselt und auch ihre Mutter meinte, dass sie wegen ihres dritten Auges wie ein Monster aussehen würde. Für Pudding war klar, dass niemand sie lieben oder geschweige denn heiraten würde, weil sie glaubt, ein Freak zu sein. Sie dachte, dass auch Sanji sich ekeln würde, sobald er ihr drittes Auge sieht, doch war er der erste, der es schön fand. Pudding erinnert sich daraufhin an verschiedene Momente, in denen sie mit Sanji den Kuchen backte sowie lieferte und er sie stets anlächelte. Pudding bricht in Tränen aus, vor allem als sie an ihr letztes Treffen mit Sanji denken muss. Es kommt zu einer weiteren Rückblende, die zeigt, wie Pudding Sanji um einen letzten Gefallen bat. Sie nahm ihm die Zigarette aus dem Mund, gab ihm einen Abschiedskuss auf die Lippen und bedankte sich bei ihm. Bevor Sanji jedoch reagieren konnte, zog ihm Pudding die Erinnerung daran aus dem Kopf und rannte weg.
  • Schlachtfeld: Über Teleschnecke verbreitetet sich schnell die Nachricht, dass die Strohhüte es aus dem Territorium geschafft haben, was sowohl Jinbei als auch Sanjis Geschwister mitbekommen, die daraufhin den Rückzug befehlen, während die Offiziere und Kommandanten der Big Mom-Piraten vor Wut schäumen.
  • Spiegelwelt: Mit einem Erste-Hilfe-Kasten kommt Brûlée zurück in die Spiegelwelt, um die Wunden ihres großen Bruders zu versorgen. Sie erklärt, dass sie ihn niemals so sehen wollte. Sie nimmt ihm auch den Hut vom Gesicht, der seinen Mund abdeckte. Katakuri entschuldigt sich, dass die Legende, dass er nie auf seinem Rücken liegt, erlogen sei. Doch Brûlée erklärt, sie wüsste dies schon längst, da sie ihn durch ihre Spiegel beobachtet hätte, was Katakuri etwas peinlich ist. Brûlée versteht, dass Katakuri nur so tat, als wäre er perfekt und unbesiegbar, um seine jüngeren Geschwister zu schützen und in Sicherheit zu wissen.
  • Rückblende: Als er noch ein Kind war, verdeckte Katakuri sein Gesicht nicht und aß zusammen mit Oven, Daifuku und Perospero seine geliebten Donuts. Perospero meinte jedoch, dass Katakuri sicherlich mehr Freunde hätte bzw. sich weniger Leute über ihn lustig machen würden, wenn er seinen Mund verdecken würde. Katakuri interessierte dies jedoch nicht. Wenn sich jemand über ihn lustig macht, würde er ihn einfach verprügeln. Einige Zeit später machten sich einige Leute lustig über Katakuri und wie dieser es vorausgesagt hatte, verprügelte er sie. Ein paar Tage danach fand man jedoch die junge Brûlée mit einer ernsthaften Schnittwunde im Gesicht. Katakuri war geschockt und wollte wissen was passiert war. Perospero erklärte ihm, dass dies die Typen waren, die er zuletzt verprügelt hatte. Sie wollten sich rächen und nahmen sich deshalb seine Schwester vor. Katakuri war mit Reue überfüllt und gab sich die Schuld für diese Situation. Er nahm sich einen Schal, verdeckte ab da an seinen Mund und zog los, um gnadenlose Rache zu üben.
  • Gegenwart, Spiegelwelt: Katakuri fragt, was aus dem Strohhut geworden ist. Brûlée kann sich denken, dass es Katakuri gefallen wird und erklärt, dass Ruffy es sicher aus dem Territorium heraus geschafft hat. Jedoch kann sie Ruffy nicht vergeben Katakuri in einen solchen Zustand gebracht zu haben. Dennoch muss Katakuri lächeln, als er hört, dass Ruffy sicher ist.
  • Schlachtfeld: Sanjis Geschwister sind zurück auf Jajjis Schiff, der den Rückzug befehligt. Auch Jinbei und Aladdin wollen sich gerade aus dem Staub machen, als sie plötzlich etwas am Horizont wahrnehmen. Es ist Big Mom, die auf einer Candy-Schnecke dazu kommt. Jinbei sieht, dass es nun wohl nicht so leicht wird, das Versprechen an Ruffy zu halten lebend zurück zu kommen, doch will er versuchen, mit seinen Freunden um jeden Preis am Leben zu bleiben. Die Big Mom-Piraten feiern die Rückkehr ihres Kapitäns, als hätten sie bereits gewonnen, während sich ihre Widersacher auf eine weitere Runde vorbereiten. Als Big Mom dann endlich auf dem Schlachtfeld erscheint, stellt sie ihre berühmte Frage: Life or Death.
  • Thousand Sunny: Als Sanji Ruffys Magen knurren hört, fällt ihm ein, dass sie alle schon eine Weile nichts mehr gegessen haben, weshalb er fragt, ob er etwas zu essen machen soll. Sofort fallen ihn Brook, Ruffy, Chopper und Carrot mit Tränen in den Augen in die Arme und bitten darum. Der Schiffskoch ist völlig verwirrt und fragt sich, was passierte, als er weg war.
  • East Blue, Baratié: Eine Bande Piraten bestellt Essen. Patty und Carne weigern sich für die Piraten etwas zu machen, doch erklärt Jeff, dass er etwas für sie macht, da sie schließlich hungrig hierher gekommen sind.
  • Sowohl Jeff als auch Sanji bereiten genau dasselbe zu und sagen zeitgleich, dass sie erst mal essen sollen, danach könne man alles andere besprechen.


TV-Episodenguide Totland Arc (Anime)

Arc Leiste

Das Smartphone bitte quer halten.