Boogey

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Pirat (Kapitän)

Bild 1◄►Bild 2
Boogeys Gesicht
Allgemein
Name: Boogey, der rote Teufel
Name in Kana: 赤鬼のブロギー
Name in Rōmaji: Akaki No Burogii
Rasse: Riese
Geschlecht: ???
Alter: 160 *
Alter:
Geburtstag: 1. Februar
Sternzeichen: ???
Größe: ca. 10,20m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: Grandline, Elban
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: Elban Piratenbande
Deckname: {{{deckname}}}
Position: Kapitän
Kopfgeld: 100.000.000
Ehemalige Piratenbande:  ???
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: Elban Piratenbande
Position: Kapitän
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partner: ???
Kopfgeld: 100.000.000
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: Harry Täschner
Japanischer Seiyū: Inada Tetsu
Zu finden in: Manga und Anime
Erster Auftritt: Manga Band 13Kapitel 115
Anime Episode 070


Boogey, der rote Teufel ist ein 158-jähriger Riese und ist wie Woogey, der blaue Teufel Käpt'n der Elban Piratenbande. Seit mehr als 100 Jahren lebt er nun mit diesem auf Little Garden. Ihre Riesen-Piratenbande wartet bis heute auf die Rückkehr ihrer Anführer.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

[Skizzen 1] [Skizzen 2]

Boogeys Mimiken

Boogey stammt vom Volk der Riesen auf Elban ab. Daher ist er sehr viel größer als ein normaler Mensch und erreicht auch etwa das dreifache Alter. Inzwischen ist Boogey schon 158 Jahre alt, dennoch ist er relativ fit, wenn auch etwas dicker. Markant an ihm ist sein fächerartiger, blonder Bart. Allgemein erinnert sein gesamtes Erscheinen dem eines typischen Wikingers. Auf seinem Kopf trägt er einen Helm mit zwei Hörnern. Seine Kleidung setzt sich aus einem überdimensionalen, weinroten Gürtel, einer längsgestreiften, orange-schwarzen Hose, einem blauen Umhang und schweren, hellbraunen Stiefeln zusammen, wobei der Gürtel mit Pelz bestückt ist.

Persönlichkeit

Woogey ist ein sehr geselliger Zeitgenosse, der gerne ausgiebig und laut lacht. Auch ist er Alkohol nicht abgeneigt. [1] Sein bester Freund ist - selbst während ihrer Fehde - Woogey. Trotz ihrer engen Freundschaft kam und kommt es zu Streitigkeiten, die mit Kämpfen beigelegt werden. [2] So war auch das mehr als 100-jährige Duell mit Woogey nichts weiter als eine Uneinigkeit bei einer Jagdwette, was sie längst vergessen hatten. [3]

Woogey hält stark am Glauben des Volkes Elbans fest und ist für diesen sogar bereit, sich selbst zu opfern oder gar seinen besten Freund Woogey zu töten. Wie für alle Riesen wäre es für ihn eine Schande, nicht im Kampf zu sterben. Für ihn wacht der Kriegsgott über jeden Kampf. Er allein entscheidet, wer seinen Schutz erhält und wer nicht, demnach also sterben muss. Nach seinem Sieg über seinen vermeintlich toten Kumpel Woogey begann Boogey zu weinen, was die starke Bindung zwischen den beiden Riesen als auch zu ihren Ritualen zeigt.

Was verstehst du schon vom Kämpfen?
Wenn ein Krieger trotz Schwäche kämpfen will, muss man ihn lassen!
Wer den Mut zum Kämpfen hat...will nicht verschont werden!!!

– Der weinende Boogey nach seinem Sieg zu Mister 3. [4]

Fähigkeiten & Stärke

Boogey, der rote Teufel

Aufgrund der Tatsache, dass Boogey ein Riese ist, sind auch seine physischen Kräfte weitaus größer als bei einem gewöhnlichen Menschen. Obwohl er so groß ist, dass er Menschen einfach mit seinen Füßen zertreten kann, ist er ziemlich flink. [5] [6]

Früher unterstanden ihm und Boogey eine ganze Mannschaft aus Riesen, die allesamt ziemlich stark waren, was man an den Ex-Torwächtern Oimo und Karsee sehen kann. Auch wenn sie im Laufe der Zeit mit Sicherheit an Gefährlichkeit verloren haben, so sind sie immernoch runde 100.000.000 Berry wert. Aus diesem Grund war auch der Agent Mister 3 hinter ihm her. [7] Boogey selbst hatte sein Kopfgeld allerdings schon lange vergessen.

Boogey kämpft mit einer Axt, deren Klinge nach 100 Jahren täglichen Kampfes mit Woogey ziemlich verrostet und unbrauchbar geworden ist. [2] Letzten Endes bricht es sogar bei einem Angriff auf den Inselfresser. Zur Verteidigung verwendet Boogey ein Rundschild, mit welchem er ebenfalls große Schäden anrichten kann, wenn er damit zuschlägt.

Vergangenheit

Der Beginn der Fehde
Der Zweikampf der Riesen

Vor mehr als 100 Jahren war Boogey als Käpt'n der Elban-Piratenbande auf der Grandline unterwegs und machte sich an der Seite seines Kumpels Woogey auf dieser als "Der rote Teufel" einen Namen. Gegen die körperliche Überlegenheit der wilden Barbaren kamen nur wenige Feinde an, was sie zu einer sehr gefürchteten Bande heranwachsen ließ. Bei einer ihrer Plünderungen erlegten die beiden Bosse je einen gigantischen Seekönig. Dabei wurden sie von einem Mädchen namens Yuki gefragt, wessen Beute denn größer sei. Sowohl Boogey als auch Boogey sahen ihren Seekönig als den größeren an, weshalb ein Streit entflammte. Weil es keine Lösung gab, beschlossen sie, den Sieger in einem Kampf auf Leben und Tod zu ermitteln. So begaben sich beide Riesen nach Little Garden, wo sich auch ihre erlegte Beute befand, und begannen dort einen Zweikampf, den nur einer gewinnen konnte. Lediglich der Sieger sollte zur Piratenbande nach Elban zurückkehren. Beide kämpfen bei jedem Ausbruch des mittleren Vulkans nach Leibeskräften, aber bisher konnte nie einer den entscheidenen Schlag landen. [3] Wenn sie gerade nicht miteinander kämpften, kam es vor, dass sie es auch mit anderen Piraten, die auf der Insel gelandet waren, aufnehmen mussten.

Nach 50 Jahren wollten sich ihre Nakama Oimo und Karsee auf die Suche nach ihren Anführern machen, da ihnen die Sache komisch erschien. Bei ihrer Reise trafen sie auf die Marine, welche ihnen erzählte, die beiden Teufel seien gefangen genommen worden. Sie glaubten ihnen diese Lüge und arbeiteten fortan 50 Jahre auf der Gerichtsinsel Enies Lobby als Torwächter, in der Hoffnung nach 100 Jahren Dienst gemeinsam mit Woogey und Boogey nach Hause zurückzukehren. Tatsächlich kämpften die Käpt'ns immer noch gegeneinander, was Oimo und Karsee erst bei der Eroberung Enies Lobbys durch die Strohhüte von Sogeking erfuhren. [8] Daraufhin machten sie sich auf die Rückreise nach Elban, damit sie der restlichen Mannschaft Bescheid sagen konnten.

Gegenwart

Treffen mit den Strohhüten - Lysops Vorbild

Boogey unterhält sich mit Lysop

Seinen ersten Auftritt in der gegenwärtigen Story hat Boogey auf Little Garden, als Lysop und Nami, die alleine auf der Flying Lamb zurück geblieben waren, zu ihrem Entsetzen festgestellt hatten, dass sich auf dieser Insel Riesen befänden. Im selben Moment tauchte Boogey bei ihnen auf, der fragte, ob sie Schnaps an Bord hätten. Dabei wurde er von einem Dinosaurier in den Hintern gebissen, dem er einfach den Kopf mit seiner Axt abschlug. Die beiden Piraten waren vor Schreck wie gelähmt und folgten einer Einladung des Riesen nur, da sie so hofften, von ihm nicht gefressen zu werden. Boogey briet den erlegten Dino an und erklärte Nami auf eine Frage hin, dass der Lock-Port ein ganzes Jahr zum Aufladen bräuchte. Da brach auf einmal der mittlere Vulkan der Insel aus, woraufhin Boogey sich kurz von seinen Gästen verabschiedete. Wie schon seit 100 Jahren, bestritt Boogey auch heute wieder einen Kampf gegen seinen Freund Woogey auf Leben und Tod. [1] Der Kampf zwischen den Riesen endete trotz einigen sehr brenzligen Situationen wie immer mit einem Unentschieden. Lysop, der das Duell verfolgt hatte, meinte, dass die Riesen wahren Krieger-Stolz besäßen. Nach dem Kampf unterhielten sich Boogey und Woogey etwas, wobei Boogey meinte, er habe einen vorzüglichen Schnaps, den er mit Woogey teilen wolle. Boogey kehrte anschließend zu Lysop und Nami zurück.[9]

Der letzte Kampf - Endlich gewonnen

Boogey hat endlich gesiegt
Boogey weint um seinen von ihm getöteten Freund
Gegen das Wachs von Mister 3 kommt Boogey nicht an

Einige Zeit später brach der mittlere Vulkan ein zweites Mal aus und so musste Boogey erneut zum Kampfe antreten, obwohl er selbst schon ziemlich angeschlagen war. Als Lysop ihn darauf ansprach, antwortete er nur, dass es Woogey ja auch nicht anders ginge. In Wahrheit war sein Freund in der Zwischenzeit Opfer eines Attentats geworden, das dem konsumierten Schnaps von Boogey zu Grunde lag. Jener war in seinem Magen explodiert. [7] Trotz seiner schweren inneren Verletzungen stellte er sich Boogey entgegen, der wissen wollte, ob sein Geschenk geschmeckt habe. Woogey meinte lediglich, es wäre göttlich gewesen und eröffnete dann den Kampf. Dieser wurde von Boogey stark dominiert [5] und als Woogey bei einem Abwehrversuch auf flüssigem Wachs ausrutschte, konnte er den entscheidenden Schlag anbringen - er schlitzte seinem Freund den Brustbereich mit seiner Axt auf. Mit Tränen in den Augen verkündete er das Ergebnis ihrer Fehde:

73 Tausend...467 Kämpfe...!!
Und nun der Sieg...

– Boogey weint nach seinem Sieg über Woogey.

Mister 3, der neben Boogey stand, gab sich zu erkennen und fragte den Riesen, ob er sich freue. Boogey war über diese Frage allerdings nur sehr empört und meinte, ein normaler Mensch habe keine Ahnung. Da bemerkte Boogey plötzlich, dass seine Füße in Wachs eingeschlossen waren. Der "Wachsmann" Mr. 3 hatte den Riesen gefangen und fixierte ihn sowohl an den Füßen als auch an den Händen am Boden. [10] Später offenbarte Mr. 3 ihm auch, dass der letzte Kampf der Riesen von ihm und seiner Partnerin Miss Goldenweek manipuliert worden war. Boogey war extrem erzürnt und entschuldigte sich in Gedanken bei seinem Freund. Mit aller Kraft gelang es Boogey, die Wachshandschellen zu sprengen, doch wurde er Augenblicke später von einer Popel-Bombe Mister 5's getroffen, welcher zusammen mit Partnerin Miss Valentine und den Gefangenen Zorro, Nami und Prinzessin Vivi auftauchte. [4] Mit vier Wachsschwertern nagelte Mister 3 den Riesen endgültig fest. Boogey war enttäuscht darüber, nicht im Kampf sterben zu dürfen. Das merkte Zorro, der mit Vivi und Nami im XXL-Kandelaber fest steckte, und bot dem Krieger Elbans an, gemeinsam zu kämpfen, doch dafür müsste er seine Hände und - wie auch Zorro - seine Füße opfern. Boogey war bereit dazu, jedoch war dieses Opfer nicht mehr nötig, denn im selben Moment stürmten Ruffy, Lysop und Karuh aus dem Dschungel und nahmen den Kampf mit den Agenten der Baroque Firma auf. [11] Im Verlauf des Kampfes wurden die Gefangenen allesamt durch den Wachsregen des XXL-Kandelabers in bewegungsunfähige Wachsfiguren verwandelt. [12] Zu ihrem Glück konnte Ruffy in Zusammenarbeit mit Lysop das Kandelaber in Flammen setzen und sie so retten. [13] Auch die Agenten konnten nun der Reihe nach von den Strohhüten besiegt werden, was Boogey als entsprechende Rache für den Tod seines Kumpels ansah.[14]

Abschied von der Strohhut-Bande

Boogey und Woogey verabschieden sich von Ruffy & Co

Nach dem Sieg über die Baroque-Agenten saß Boogey weinend neben seinem für tot erachteten Freund Woogey. Doch überraschenderweise richtete sich dieser nach einem kurzen Moment wieder auf, was Boogey und die Strohhüte sehr verwunderte. Abfällig meinte Woogey, dass Boogey nicht mehr die Kraft habe, um ihn umzubringen. Tatsächlich aber war die verrostete und unbrauchbare Axt Boogeys der Grund dafür gewesen, dass sein Kumpel noch am Leben war. [2] Anschließend verabschiedeten sich die Riesen von den Piraten, die in Richtung Alabasta die Urzeit-Insel wieder verließen. Boogey und Woogey hatten ihnen allerdings die Existenz des gigantischen Inselfressers verschwiegen. [15] Erst als die Strohhüte sich direkt vor dem Seeungeheuer befanden, kamen sie ihren Freunden zu Hilfe und rieten ihnen, einfach gerade aus zu fahren, was Ruffy als Käpt'n gegenüber Navigatorin Nami auch durchsetzte. Mit einem extrem kräftigen Hieb der Riesen, bzw. der dadurch entstandenen Druckwelle konnte der riesige Goldfisch durchlöchert und so die Strohhut-Piraten gerettet werden. Bei dieser letzten Attacke brachen die Waffen der Riesen, die sich mit einem Lachen von Ruffys Mannschaft verabschiedeten und ihnen viel Glück für ihre weitere Reise wünschten.[3]

Der Wettstreit endet nie!

Der "neue" Kampf der Riesen

Auch einige Zeit nach der Abreise der Strohhut-Bande ist auf der Insel Little Garden noch nicht Frieden eingekehrt, denn Boogey und Woogey kämpfen immer noch gegeneinander. Nicht mit Waffen, sondern mit blanken Fäusten. Wer aus der Fehde letztlich als Sieger hervortritt und zurück nach Elban reisen darf, ist immernoch unbekannt.[6]

Verschiedenes

  • Boogey behauptet wie auch Woogey, der stärkste Krieger Elbans zu sein.
  • Als Boogey um den vermeintlich toten Woogey trauerte und dabei sehr weinte, entstand durch die Tränen ein kleiner Regenbogen.

Referenzen

  1. a b One Piece-Manga - Don't worry! (Band 13) - Kapitel 116 ~ Lysop und Nami lernen Boogey kennen.
  2. a b c One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 127 ~ Boogey beginnt sich mit dem eben erwachten Woogey zu streiten.
  3. a b c One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 129 ~ Boogey und Woogey erinnern sich zurück an den Grund ihrer Fehde.
  4. a b One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 121 ~ Boogey erfährt, dass Mister 3 den Kampf manipuliert hat.
  5. a b
  6. a b One Piece-Manga - ROCKETMAN! (Band 38) - Kapitel 366 ~ Woogey und Boogey kämpfen mit ihren Fäusten gegeneinander.
  7. a b One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 118 ~ Mister 3 informiert seine Kollegen über das Kopfgeld der beiden Riesen.
  8. One Piece-Manga - Gear (Band 40) - Kapitel 384 ~ Lysop berichtet Oimo und Karsee von Woogey und Boogey.
  9. One Piece-Manga - Don't worry! (Band 13) - Kapitel 117 ~ Lysop will wie Boogey ein tapferer Krieger der Meere werden.
  10. One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 120 ~ Boogey kann Woogey dank Mister 3 mit seiner Axt bezwingen.
  11. One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 122 ~ Boogey ist bereit, seine Arme und Beine für sein Leben zu opfern.
  12. One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 124 ~ Boogey, Zorro, Nami und Vivi sind komplett mit Wachs überzogen worden.
  13. One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 125 ~ Das XXL-Kandelaber von Mister 3 wird in Brand gesteckt.
  14. One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 126 ~ Boogey ist über den Sieg der Strohhut-Piratenbande froh.
  15. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 128 ~ Woogey und Boogey bedanken sich bei der Strohhut-Bande.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts