OP-Tiere/Baroque

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Baroque Firma-Saga

Folgende Tiere, welche nur in der Welt von One Piece existieren, traten während der Baroque Firma-Saga in Erscheinung:

Rasse / erster Auftritt
Beschreibung
Bananenkrokodile
(jap. バナナワニ, Bananawani)
Manga: Kapitel 127
Anime: Episode 77
Bananenkrokodile sind überaus gefährlich. Sie haben große Ähnlichkeit mit normalen Krokodilen, wobei ihnen eine Banane auf dem Kopf wächst. Diese ist aber nicht essbar. Wie ihre Artgenossen haben auch sie einen starken Unterkiefer und scharfe Zähne.

Die Strohhut-Bande hat zum ersten Mal solche Tiere gesehen, als Ruffy, Zorro, Nami, Lysop und Smoker im Käfig von Mister Zeros Geheimversteck gefangen waren. Bananenkrokodile griffen den Käfig an, doch auch sie konnten das Gefängnis nicht zerbeißen.[1]
Eine andere Art von Bananenkrokodilen sind die Bananenkrokodile S-Klasse.

Bananenkrokodile S-Klasse
(jap. F-ワニ, F-Wani)
Manga: Kapitel 180
Anime: Episode 111
Bananenkrokodile der S-Klasse sind im Gegensatz zu den normalen Bananenkrokodilen sanftmütig. Sie bewegen sich hauptsächlich an Land und in Alabasta gehören sie, nach den Rennenten, zu den schnellsten Tieren.

Miss Bloody Sunday benutzte dieses Bananenkrokodil, als sie Ruffy aus dem tödlichen Treibsand rettete. Ohne lange Worte stieg sie wieder auf die S-Klasse und machte sich davon.[2]

Hiking Bär
(jap. ハイキングベア, Haikingu Bea)
Manga: Kapitel 133
Anime: Episode 80
Der Hiking-Bär benimmt sich wie ein Bergsteiger, der die Berge liebt und pflegt. Er ist stets mit einem Wanderstock unterwegs. Alle, die ihm auf seinem Weg begegnen, begrüßt er höflich. Wer ihn aber nicht zurückgrüßt, den bestraft er, indem er ihn zwingt, eine satte Stunde auf den Knien zu sitzen, was in der Kälte nicht gerade angenehm ist.

Vor sechs Jahren machte sich Chopper auf den Weg, um einen Hexenpilz für Dr. Bader zu finden. Dabei begegnete er in den Bergen einem Hiking-Bären, den er ordnungsgemäß grüßte.[3]

Als die Strohhutbande auf Drumm ankam, um nach einem Arzt für Nami zu suchen, begegneten sie einem solchen Exemplar auf dem Weg ins nächste Dorf. Lysop bekam einen Riesenschreck und stellte sich sofort tot. Dalton erklärte ihnen, dass sie vor ihm keine Angst zu haben bräuchten.[4]

Verschiedenes

  • Hiking ist englisch und bedeutet Bergwandern.
Inselfresser
(jap. 島食い, Shimakui)
Manga: Kapitel 128
Anime: Episode 77
Inselfresser gehören zur Familie der Seekönige und sind riesige Goldfische. Der einzige Unterschied zum normalen Goldfisch ist der, dass der Inselfresser Zähne besitzt, mit denen er in der Lage ist, zu kauen. Wie schon sein Name verrät, frisst er sogar Inseln, um seine Größe aufrecht zu erhalten.

Als die Strohhutbande Little Garden verließ, tauchte ein Inselfresser auf, der die Flying Lamb und die Insel fressen wollte. Das Schiff schwamm in den Mund des Fisches hinein, doch Boogey und Woogey gebrauchten ihre Waffen, um den Inselfresser zu vernichten. Nach dieser Attacke waren diese Waffen unbrauchbar.[5]

Boogey und Woogey sagten, dass nicht nur er riesig sei, sondern auch seine Exkremente. Einmal sollte diese sogar die Größe einer Insel gehabt haben, die heutzutage Nada heißt.

Lysop erzählte schon Kaya in einer seiner Lügengeschichten von diesem riesigen Goldfisch. Oda scheint hiermit zeigen zu wollen, dass in der Welt nichts unmöglich ist und auch die größten Träume und Phantasien wahr werden können.

Kestia-Käfer
(jap. ケスチア, Kesuchia)
Manga: Kapitel 130
Anime: Episode 77
Der Kestia-Käfer ist ein giftiger Parasit, der sich bevorzugt in äußerst heißen und feuchten Dschungeln aufhält. Sobald ein Mensch von einem dieser Käfer gebissen wird, zieht er sich eine Infektion zu, welche für 5 Tage im Körper der Person wütet und äußerst schmerzvoll ist. Dieses Krankheitsbild nennt man daher 5-Tage-Fieber.

Es gelang den Menschen bereits vor mehr als 100 Jahren, diesen Parasiten auszurotten. Auf Little Garden, wo die Lebensbedingungen optimal sind und der Mensch noch nicht gegen diese Art vorgehen konnte, existieren allerdings noch heute Exemplare.
Hier zog sich Nami einen Biss dieses Käfers zu und erkrankte daraufhin.[6] Deswegen musste die Strohhutbande auf Drumm Halt machen, um einen Arzt aufzusuchen.

Kung Fu-Robben
(jap. クンフージュゴン, Konfū Jyugon)
Manga: Kapitel 161
Anime: Episode 96
Kung Fu-Robben sind Säugetiere, die einen Panzer auf dem Rücken tragen. Mit ihren Flossen können sie sich sehr gut im Wasser fortbewegen.

Diese Tiere lieben den Kampfsport und fordern jeden heraus, um gegen ihn zu kämpfen. Wenn sie den Kampf verlieren, wollen sie unbedingt beim Gewinner in die Lehre gehen, damit ihnen dieser seine Technik beibringt. Meist kommen sie in Herden vor, was darauf schließen lässt, dass sie einen großen Gemeinschaftssinn und ein soziales Wesen haben.[7]

Als die Strohhutbande mit der Flying Lamb an der Küste von Alabasta anlegte, um an Land zu gehen, trafen sie diese Tiere. Vivi warnte sie vor den Robben, doch Lysop wollte ihrer Empfehlung nicht folgen und sprang von Bord. Natürlich wollten die Robben sofort gegen ihn kämpfen, wobei er den Kürzeren zog. Ruffy forderte sie auch zum Kampf heraus und gewann prompt. Dadurch war er nun gezwungen, die Kung Fu-Robben zu unterrichten.

Später retteten die Robben die Strohhutbande vor dem Sandora-Wels.

Lapins
(jap. ラパーン, Rapān)
Manga: Kapitel 134
Anime: Episode 80
Lapins sind gefährliche Bergtiere, die ihre Umgebung nutzen, um ihre Gegner auszuschalten. Sie sehen aus, wie Hasen, sind aber dennoch so stark, wie Bären. Meist greifen sie den Gegner oder die Beute mit ihren Krallen an. Sollte dies nicht klappen, lösen sie einfach eine Lawine aus, um den Feind zu besiegen. Sie selbst werden aber nicht von der Lawine begraben, sondern benutzen geschickt Holzstämme und fahren auf diesen.

Als Ruffy und Sanji mit Nami auf dem Weg zu Dr. Kuleha waren, begegneten ihnen diese außergewöhnlichen Wesen. Natürlich wollten die Lapins sie fressen, doch Ruffy und Sanji konnten sich gut zur Wehr setzen. Als aber die Tiere plötzlich eine Lawine in Gang setzten, gerieten Ruffy und Sanji in Bedrängnis. Sanji rettete die anderen zwei, indem er selbst von seinem Stamm sprang und so von der Lawine mitgerissen wurde.[8]

Wie man später erfährt, benutzt Dr. Kuleha einen Lapin nun als Reittier, sozusagen als Ersatz-Chopper.

Verschiedenes

  • Lapin ist französisch und bedeutet Hase.
Renn-Nilpferde
(jap. ホワイトウォーキー, Howaito·Wōkī)
Manga: Kapitel 135
Anime: Episode 81
Ein Renn-Nilpferd dient auf Winterinseln vor allem der Fortbewegung. Meist sind sie klein, was daran liegt, dass sie ihre Beine nicht ganz ausstrecken. Wenn sie dies aber doch einmal tun, sind sie gleich um einiges größer und können auch schneller rennen. Doch da diese Tiere sehr faul sind, gehen sie fast nie auf ausgestreckten Beinen und versinken oft im Schnee. Struppige Renn-Nilpferde haben ein sehr weiches Fell.

Robson, Wapols Hauptfortbewegungsmittel, ist ein Renn-Nilpferd. Mit ihm durchquerte er Drumm und verfolgte Ruffy, als dieser auf dem Weg zu Dr. Kuleha war. Robson wollte Wapol nicht so recht gehorchen, bis er dem armen Tier drohte. So hatte er es einigermaßen unter Kontrolle.[9]

Rennenten
(jap. 超カルガモ, Chō Karugamo)
Manga: Kapitel 109
Anime: Episode 65
Rennenten sind die schnellsten Tiere Alabastas. Sie bieten Platz für eine Person und wenn man sie gut erzieht, gehorchen sie einem aufs Wort.

In Alabasta haben sich 7 Rennenten zusammen getan und das Rennentenkorps gegründet. Dieses benutzt nur die Königsfamilie. Da Rennenten sehr schnell an Land sind, können sie nicht fliegen, außer sie würden sich sehr viel Mühe geben, aber auch dann kämen sie nicht weiter als ein, zwei Meter. Die Rennenten betrinken sich auch gerne einmal. Die Strohhut-Bande traf mit Karuh schon sehr bald auf ein solches Exemplar.[10] Als sie die Baroque-Agenten in Arbana ausschalten wollten, durften sie das Rennentenkorps benutzen.

Riesendelfin
(jap. 巨大イルカ, Kyodai·iruka)
Manga: Kapitel 115
Anime: Episode 70
Dieser Delfin unterscheidet sich, bis auf die Größe, kaum von seinen normalen Verwandten. Eine weitere Besonderheit ist aber auch seine nicht graue, sondern schneeweisse Färbung. Diese Tiere existieren schon seit Urzeiten.

Als die Strohhut-Bande von Whiskey Peak auf dem Weg nach Alabasta war, mussten sie zuerst in Little Garden Halt machen, damit sich der Log-Port auf die neue Insel einstellen konnte. Unterwegs sprang ein solcher Delfin aus dem Wasser, der eigentlich keine Gefahr darstellte. Die riesigen Wellen, die er verursachte, hätten der Flying Lamb allerdings übel zusetzen können.[11]

Riesenfrösche
(jap. 巨大ガエル, Kyodai·gaeru)
Manga: Kapitel 163
Diese Frösche sind perfekt an die Wüste angepasst, da sie nur wenig Wasser benötigen. Mit ihren starken Zähnen ist es auch kein Problem, feste Nahrung zu kauen. Folglich sind sie die ultimative Evolutionsstufe eines normalen Frosches.

Beim Durchqueren der Wüste begegnete der Strohhutbande ein solcher Frosch. Da sie nicht genau wussten, ob er gefährlich ist, ergriffen sie die Flucht. Nami und Vivi hatten mit Wimper einen großen Vorsprung und so riss die Gruppe auseinander, bis Chopper Namis Parfüm roch.[12]

Riesenskarabäus
(jap. ???, ???)

Anime: Episode 98
Der Riesenskarabäus ist im Gegensatz zu dem normalen Skarabäus um ein vielfaches größer.

Er ist ein Wüstenkäfer aus Alabasta, der riesige Mistkugeln auswerfen kann. Als die Strohhutbande in Alabasta unterwegs die Wüsten-Piratenbande traf, sahen sie einen riesigen Käfer und mussten eine enorme Mistkugel zerstören, damit diese nicht Barbarossas Schiff zerstörte.[13]

Diese Kugeln sind so riesig, dass sie mehr als 100 Menschen begraben können.

Sandora-Echsen
(jap. サンドラ大トカゲ, Sandora Daitokage)
Manga: Kapitel 162
Anime: Episode 97
Sandora-Echsen sind ziemlich groß und zudem schnell, was man bei dieser Größe jedoch nicht erwarten würde. Um ihre Beute zu fangen, verstecken sie sich unter Sand und - sobald ihr Opfer in die Nähe kommt - springen hervor und jagen es. Sie gehen immer zu zweit zur Jagd. Das Fleisch unter den rauen Schuppen der Echse ist essbar.

Beim Durchqueren der Wüste entdeckte Ruffy ein paar Schwindel-Reiher. Da diese das ganze Gepäck der Strohhutbande klauten, verfolgte er sie. Während er ihnen hinterher eilte, kam er in die Nähe einer Sandora-Echse, die in Ruffy eine Beute sah, doch Ruffy, Zorro und Sanji töteten die Echse, bevor sie ihnen etwas antun konnte. Anschließend verspeisten sie das Fleisch.[14]

Sandora-Welse
(jap. サンドラマレナマズ, Sandora Mare Namazu)
Manga: Kapitel 180
Anime: Episode 111
Der Sandora-Wels lebt ausschließlich im Wasser und wie sein Name schon verrät, lebt er in Alabasta im Fluss Sandora. Man kriegt ihn nur sehr selten zu Gesicht, doch wenn man einem solchen Tier zu nahe kommt, könnte man leicht gefressen werden, denn Sandora-Welse lieben Menschenfleisch. Im Gegenzug kann aber auch er von Menschen verspeist werden, sein Fleisch ist geniessbar.

Da Schere, der Umzugskrebs, die Strohhut-Bande nicht über den Fluss Sandora befördern konnte, musste die Crew schwimmen. Unerwartet wurden sie von solch einem Fisch angegriffen. Noch bevor er ihnen etwas antun konnte, kamen ihnen jedoch die Kung Fu-Robben zu Hilfe. Diese schlugen den Wels K.O. und zogen ihn ans andere Ufer. Somit hatte die Strohhut-Bande wieder freie Bahn und musste noch nicht einmal schwimmen, da Ruffy und seine Mannschaft auf dem Wels saßen, der von den Kung Fu-Robben gezogen wurde.[15]

Schneevögel
(jap. 雪鳥 (スノーバード), Sunōbādō)
Manga: Kapitel 140
Anime: Episode 84
Schneevögel haben weiße Federn, welche es ihnen ermöglichen, sich gut im Schnee zu tarnen. Wie der Name bereits andeutet, findet man diese Vögel ausschließlich auf Winterinseln, da nur dort das ganze Jahr über Schnee liegt.

Als sich Ruffy, Sanji und Nami in Wapols Schloss befanden und die beiden Männer das kleine Rentier Chopper essen wollten und ihn aus diesem Grund durch das ganze Schloss verfolgten, bemerkte Sanji, dass überall Schnee liegt und erkannte sogleich den Grund dafür: Die Tore des Schlosses waren weit geöffnet. Sanji und Ruffy wollten daraufhin die Türen schließen, doch Chopper hinderte sie daran, da sich auf den Toren junge Schneevögel eingenistet hatten, welche bei dieser Aktion zerquetscht worden wären.[16]

Auch in der Königlichen Kartätschkanone befanden sich Schneevögel. Da sie sich dort eingenistet hatten, funktionierte die Kanone nicht mehr.

Schwindelreiher
(jap. ワルサギ, Warusagi)
Manga: Kapitel 162
Anime: Episode 92
Schwindel-Reiher sind trickreiche Vögel, da sie sich tot stellen, um dann den Reisenden das Gepäck zu stehlen. Meist bekommen die Pilgerer einen großen Schreck, lassen ihre Sachen liegen und diese Chance nutzen die Vögel dann. Da sie die Beute nicht auf den Flügeln tragen können, müssen sie sie im Schnabel davonschleppen. Wenn die Reiher dann alles Nützliche rausgesucht haben, werfen sie das Gepäck wieder weg und fliegen davon.

Ruffy musste das ganze Gepäck der Crew tragen, weil Vivi ihm versprochen hatte, beim nächsten Felsschatten eine Rast einzulegen. Als der nächste Felsen in Sicht war, gab es für Ruffy natürlich kein Halten mehr. Als er die angeblich sterbenden Vögel sah, ließ er das Gepäck fallen und rief nach Chopper. Vivi wusste genau, dass es sich um Schwindel-Reiher handelte, als Ruffy erwähnte, dass es verletzte Vögel wären. Doch da war es schon zu spät und die Reiher waren samt Gepäck abgehauen.[17]

Seekatzen
(jap. 海ネコ, Umi·Neko)
Manga: Kapitel 157
Anime: Episode 92
Seekatzen sind Meeressäuger, die man sehr oft an der Küste Alabastas antrifft. Bis auf die Größe haben sie sehr große Ähnlichkeit mit ihren normalen Verwandten. In Alabasta sind diese Tiere heilig und dürfen aus diesem Grund nicht gefangen oder gar gegessen werden.

Als die Strohhut-Bande auf dem Weg nach Alabasta war und wieder mal die Vorräte knapp wurden, begegnete ihnen eine Seekatze. Ruffy sah in ihr natürlich sofort ein Mittagessen und auch Zorro und Sanji waren dem nicht abgeneigt. Aber Vivi, die ja selbst aus Alabasta stammt, war dagegen und hielt die Jungs mit Gewalt davon ab. Sie erklärte, dass diese Tiere in Alabasta heilig seien.[18]

Umzugskrebse
(jap. ヒッコシクラブ, Hikkoshi Kurabu)
Manga: Kapitel 176
Anime: Episode 110
Umzugskrebse sind sehr selten und dementsprechend wertvoll. An Land sind sie sehr schnell, jedoch können sie nicht schwimmen. Meist verstecken sie sich unter dem Sand, um nicht entdeckt zu werden. Ihr auffälligstes Merkmal: Umzugskrebse werden riesengroß.

Um rechtzeitig in Arbana anzukommen, musste die Strohhutbande ein schnelles Transportmittel finden: Chopper fand den Krebs Schere, der sie bis zum Sandora-Fluss brachte.[19]

Wüstenbeeren
(jap. 砂漠のイチゴ, Sabaku No Ichigo)
Manga: Kapitel 157
Anime: Episode 94
Auf Alabasta gibt es eine Spinnenart, die wie eine Erdbeere aussieht und deshalb von des Einwohnern Wüstenbeere genannt wird. Das Gift dieser Spinnen ist stark toxisch und wirkt sofort, sodass der Leidtragende augenblicklich stirbt. Hat jemand eine Wüstenbeere gegessen und stirbt, so darf er von den Leuten mehrere Tage nicht angefasst werden, solange sich das Gift noch im Körper befindet.

Einige Menschen aus der Masse, die sich um das Wirtshaus Spice Bean versammelten, äußerten den Verdacht, Ace könnte solch eine Spinne gegessen haben, da er auf Alabasta fremd sei und die Gefahren des Landes nicht kennen würde. Allerdings war Ace nur eingeschlafen.[20]


Referenzen

  1. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 127 ~ Erster Auftritt eines Bananenkrokodils.
  2. One Piece-Manga - Endkampf in Arbana (Band 20) - Kapitel 180 ~ Erster Auftritt eines Bananenkrokodils S-Klasse.
  3. One Piece-Manga - Erfüllter Wille (Band 16) - Kapitel 143 ~ Chopper wandert durch die Berge
  4. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 133 ~ Ruffy & Co treffen einen Hiking-Bär
  5. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 128 ~ Erster Auftritt eines Inselfressers.
  6. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 130 ~ Nami wurde von einem Kestia-Käfer gebissen.
  7. One Piece-Manga - Ace (Band 18) - Kapitel 161 ~ Erster Auftritt der Kung Fu-Robben.
  8. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 134 ~ Erster Auftritt eines Lapins.
  9. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 135 ~ Erster Auftritt eines Renn-Nilpferds.
  10. One Piece-Manga - Don't worry! (Band 13) - Kapitel 109 ~ Erster Auftritt einer Rennente.
  11. One Piece-Manga - Don't worry! (Band 13) - Kapitel 115 ~ Auftritt eines Riesendelfins.
  12. One Piece-Manga - Ace (Band 18) - Kapitel 163 ~ Erster Auftritt eines Riesenfrosches.
  13. One Piece-Anime - Episode 098 ~ Erster Auftritt eines Riesenskarabäus.
  14. One Piece-Manga - Ace (Band 18) - Kapitel 162 ~ Erster Auftritt einer Sandora-Echse.
  15. One Piece-Manga - Endkampf in Arbana (Band 20) - Kapitel 180 ~ Erster Auftritt eines Sandora-Wels´.
  16. One Piece-Manga - Erfüllter Wille (Band 16) - Kapitel 140 ~ Erster Auftritt der Schneevögel.
  17. One Piece-Manga - Ace (Band 18) - Kapitel 162 ~ Erster Auftritt eines Schwindel-Reihers.
  18. One Piece-Manga - Ace (Band 18) - Kapitel 157 ~ Vivi rettet eine Seekatze.
  19. One Piece-Manga - Rebellion (Band 19) - Kapitel 176 ~ Erster Auftritt eines Umzugskrebses.
  20. One Piece-Manga - Ace (Band 18) - Kapitel 157 ~ Die Bewohner erwähnen die Wüstenbeeren.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts