Die Fünf Weisen

Aus OPwiki

(Weitergeleitet von 5 Weisen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
lesenswert Article of the Month 
Die Fünf Weisen in ihrem Konferenzsaal im Schloss von Mary Joa
Name
Bezeichnung: Die Fünf Weisen
Name in Kana: 五老星
Name in Romaji: Gorōsei
Organisation
Zugehörigkeit: Weltregierung
Rang
Rang: Höchste Autorität
Rang in Kana: 最高権力
Rang in Romaji: Saikō Kenryoku
In der Serie
Zufinden in: Manga und Anime
Erster Auftritt:  Manga Band 25Kapitel 233
Anime Episode 151

Die Fünf Weisen (wörtlich übers. etwa "Die fünf alten Sterne") sind die oberste Instanz der Weltregierung und als solche die höchsten politischen Autoritäten der gesamten Welt.[1] Was sie sagen ist Gesetz. Demnach stehen sie in der Hierarchie sogar noch über den Weltaristokraten.[2]

Bei diesen fünf Männern laufen die Fäden aller Regierungsorgane, wie der Marine, der Sieben Samurai oder der Geheimdienste zusammen. Sie residieren in einem gewaltigen Schloss im Heiligen Land von Mary Joa. Sämtliche Entscheidungen, die von globaler Wichtigkeit für die Weltregierung sind, werden hier von den Fünf Weisen getroffen. Sie sind zudem die einzigen Persönlichkeiten, die dem Generalkommandant direkt übergeordnet sind.

Das oberste Gebot der Fünf Weisen ist es, das Gefüge der Drei-Macht aufrecht zu erhalten und so den Frieden auf der Welt zu wahren. Jedoch dulden sie auch keine anderen, politischen Sichtweisen. Ferner scheinen sie auch über die Wahre Geschichte bescheid zu wissen und diese, unter dem Banner der "Absoluten Gerechtigkeit", mit allen Mitteln auszumerzen zu versuchen.[3] Wie die derzeitigen Fünf Weisen zu ihrer Position kamen, ist nach wie vor ungeklärt.


Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Bei allen fünf handelt es sich um ältere Männer, die bereits seit über 20 Jahren im Amt sind. Seit der Zeit des Buster Calls auf Ohara im Jahre 1502 haben sie sich auch nicht sichtbar verändert.[4] Erwähnenswert ist auch, dass bisher keiner der Weisen namentlich genannt wurde. Obwohl die Fünf Weisen schon verhältnismäßig lange bekannt sind, haben sie zudem nur eine Hand voll Auftritte in der gegenwärtigen Handlung zu verbuchen. Häufig waren sie sogar nur schemenhaft zu sehen oder in Form einer sprechenden Teleschnecke anwesend. Über ihre jeweiligen Persönlichkeiten lässt sich zum derzeitigen Zeitpunkt nicht viel sagen, sie machen jedoch allesamt einen sehr ernsten und abgeklärten Eindruck. Außerdem scheinen sie immer einer Meinung zu sein. Zudem sind sie Befürworter der "Absoluten Gerechtigkeit".[3]

Linker Gorōsei – Der Jüngste

Bei diesem Weisen handelt es sich um einen schlanken Mann fortgeschrittenen Alters und augenscheinlich um den Jüngsten der fünf. Er hat kurzes, blondes Haar und einen Bart. Als Kleidung trägt er einen dunklen Anzug und darunter ein weißes Hemd, entgegen seiner Kollegen allerdings ohne Krawatte. Durch den V-Ausschnitt seines Anzugs tritt eine große Narbe auf der rechten Seite seines Brust- und Halsbereiches zum Vorschein.[1]

Mittlere Gorōsei – Die Männer in Schwarz

Diese drei Gorōsei weisen im Allgemeinen die meiste Ähnlichkeit zueinander auf: Alle drei tragen dunkle Anzüge mit Krawatten und haben weiße Haare sowie Bärte.

Der Weise zur Linken hat einen etwas rundlichen Körperbau und zusätzlich ein markantes Feuermal auf der Stirn, welches sich bis unter sein rechtes Auge zieht. Außerdem trägt er einen sichelförmigen, weißen Schnauzbart und hat eine Halbglatze.[1]

Der mittlere Gorosei weist insgesamt die wenigsten markanten Charakteristiken auf. Es handelt sich um einen schmalen Mann mit schulterlangen, weißen Haaren. Zudem trägt einen langen, spitz zulaufenden Schnauzbart in Kombination mit einem ebenso langen Kinnbart. Durch seine Haltung vermittelt er einen sehr eleganten Eindruck.[1]

Der Weise zur Rechten hat einen breiten, etwas rundlichen Körperbau und trägt – ähnlich wie Sankt Rosward[5] – immer einen Wurzelstock bei sich. Zudem hat er einen weißen Vollbart und eine sehr spitze Nase. Als Kopfbedeckung trägt er einen flachen, schwarzen Hut. Auffällig ist außerdem, dass seine Frisur an eine gelockte Adelsperücke erinnert. Zusätzlich ziert eine auffällig breite Narbe seine linke Gesichtshälfte.[1]

Rechter Gorōsei – Der Mönch

Entgegen seiner vier Kollegen trägt dieser Weise keinen dunklen Anzug, sondern einen weißen Kimono, was ihn am meisten herausstechen lässt. Außerdem trägt er Geta und führt immer ein langes Katana mit sich, das in seiner Machart sehr an das Kitetsu der 3. Generation erinnert. Überdies hat er eine Glatze, trägt eine runde Brille und neigt dazu beim Sprechen seinen Zeige- und Mittelfinger an die Stirn zu halten, was ans Salutieren erinnert, aber auch eine Geste des Nachdenkens sein könnte. Bedingt durch seine vielen Falten macht er den ältesten Eindruck. Sein Erscheinungsbild wirkt insgesamt traditionell japanisch und typisch für einen buddhistischen Zen-Mönch.[1]

Fähigkeiten & Stärke

Ob es sich bei den Fünf Weisen um ehemalige oder gar noch aktive Kämpfer handelt, ist nicht bekannt. Jedoch ist die Tatsache, dass einer von ihnen ein Katana bei sich trägt und zwei weitere große, markante Narben tragen ein Indiz dafür, dass sie auch kämpferische Erfahrungen haben müssen. Ansonsten verfügen sie, wie bereits erwähnt, über die uneingeschränkte Befehlsgewalt über die gesamte Weltregierung.

Vergangenheit

Buster Call auf Ohara

Die Fünf Weisen hören sich Kleeblatts Hypothese an

Während der Vorbereitungen des Buster Calls auf die Forschungsinsel Ohara im Jahre 1502, sprachen die Fünf Weisen mit Professor Kleeblatt. Sie erwähnten in diesem Zusammenhang, dass das Lesen der Porneglyphe aufgrund der Antiken Waffen eine zu große Gefahr darstelle und deshalb ein Verbrechen sei.

Professor Kleeblatt äußerte daraufhin eine auf seinen Nachforschungen basierende Hypothese über die Entstehung der Weltregierung und die Wahre Geschichte. Die Fünf Weisen erscheinen äußerst unerfreut über die Details des Professors und ließen ihn daraufhin von Spandine – dem damaligen Leiter der Operation – niederschießen, noch bevor er den Namen eines vergessenen Königreichs aussprechen konnte. Im Anschluss gaben sie den Feuerbefehl an die Buster Call-Flotte, mit den Worten: "Ohara weiß zu viel."[4]

Zwar schienen sie nicht gerade erfreut über die harten Maßnahmen zu sein, zögerten aber nicht den Befehl zum Angriff zu geben und sämtliche Archäologen töten zu lassen.[6] Bis auf die damals 8-jährige Nico Robin gab es keine Überlebenden. Das ist auch der Grund, warum sie von der Weltregierung als große Gefahr angesehen wird.

Jagd nach Pluton

Die Fünf Weisen vor 8 Jahren

Im Jahre 1516 gelang es Spandam – damals noch Leiter der CP5 – die Fünf Weisen davon zu überzeugen, die Baupläne der Pluton in den Besitz der Weltregierung zu bringen, bevor sie in die Hände einer anderen Organisation fallen. Anfangs noch etwas skeptisch, stimmten sie dem Vorhaben schließlich zu und gaben Spandam den Sonderbefehl, die Baupläne zu beschaffen, um mit Hilfe der Antiken Waffe der Piraterie ein für alle Mal ein Ende zu bereiten.

Spandams eigentliche Absicht war es jedoch, die Pluton zu benutzten, um die Weltherrschaft an sich zu reißen. Ob seit diesem Zeitpunkt auch Jagd auf die anderen Antiken Waffen gemacht wird, ist derzeit unbekannt.[7]

Gegenwärtige Handlung

Treffen zweier Yonkō

Die Fünf Weisen sind schockiert

Nachdem die Fünf Weisen davon ins Kenntnis gesetzt wurden, dass Shanks einen Boten zu Whitebeard geschickt hat, scheinen sie sehr besorgt über ein bevorstehendes Treffen der beiden. Laut ihnen wären zwei Kaiser zusammen eine potentiell zu hohe Gefahr. Sie fügten jedoch hinzu, dass sie nicht glauben, dass Shanks es auf die Weltherrschaft abgesehen hätte. Trotz allem ordneten sie der Marine an, eine Flotte in die Neue Welt zu entsenden, um den direkten Kontakt der beiden zu vereiteln. Jedoch wurde die gesamte Flotte von den beiden Kaisern komplett vernichtet und die Beiden standen anschließend im direkten Kontakt miteinander.

Den Reaktionen der Fünf Weisen zufolge, befürchteten sie das Schlimmste. So wurde das Marinehauptquartier in Alarmbereitschaft für einen Ernstfall versetzt. Das Treffen der Beiden hatte jedoch nicht den Zweck gemeinsam gegen die Weltregierung in den Krieg zu ziehen.[8]

Meldung über Admiral Aokiji

Marine Ford erstattet Bericht

Nachdem das Marinehauptquartier Admiral Aokiji nirgends auffinden konnte, kontaktierten sie umgehend die Fünf Weisen und erstatteten Bericht. Die Marine vermutete, dass der Admiral wieder einmal einen Ausflug mit seinem Fahrrad unternommen hatte, ohne sich vorher abzumelden, da dieses ebenfalls verschwunden war.

Die Fünf Weisen reagierten über die Eigensinnigkeit des Admirals sehr verärgert und erwarten, dass es nicht gut wäre, wenn einer ihren stärksten Kämpfer so unverantwortlich mit seinem Rang umgehe.[9]

Bartholomäus Bärs Sonderauftrag

Bartholomäus Bär spricht mit den Fünf Weisen

Nachdem der Samurai der Meere Gecko Moria von Ruffy besiegt wurde und sich Bartholomäus Bär ins Geschehen einmischte, klingelt seine Teleschnecke und er erstattete den Fünf Weisen einen Lagebericht.

Daraufhin erhielt er den Sonderauftrag im Namen der Weltregierung alle Personen, die sich auf der Thriller Bark befanden, bis auf Moria auszuschalten, sodass kein Wort über dessen Niederlage an die Außenwelt dringt. Bartholomäus Bär zögert nicht lange und begann sofort damit, die Rolling Piratenbande zu attackieren. Schließlich machte sich Bär daran die Strohhutbande auszuschalten, beginnend mit Zorro. Bartholomäus Bär bat ihm jedoch einen Handel an: Im Austausch gegen Monkey D. Ruffys Kopf wollte er das Leben der Bande verschonen. Zorro bot ihm daraufhin seinen Kopf an, was Bär derart beeindruckte, dass er die Crew am Leben ließ. Anschließend sprach er in Gedanken zu Dragon und verschwand wieder.[10]

Zurück in Mary Joa war Großadmiral Sengoku ziemlich wütend über Bartholomäus Bärs Handeln, da er den Fünf Weisen Bericht erstatten musste.[11]


Schlacht von Marine Ford

Ein Gōrosei über das D.

Im Anschluss an die Entscheidungsschlacht von Marine Ford kamen die Fünf Weisen ebenfalls zusammen, um die aktuellsten Entwicklungen in der Welt zu bereden. Themen waren unter anderem: Jimbeis und Blackbeards Verrat, Monkey D. Ruffys Taten, Rayleighs plötzliches Auftauchen sowie das Gleichgewicht der Drei-Macht.

In diesem Zusammenhang erwähnte einer der Weisen, dass noch nie in der Geschichte ein Mensch in er Lage war zwei Teufelsfrüchte zu essen. Sie hielten Blackbeard daher für den wahrscheinlichsten Kandidaten, um die Lücke bei den Yonkō zu schließen. Als Piraten in der Neuen Welt, die ihm Einhalt gebieten könnten, nannten sie lediglich die restlichen Kaiser. Außerdem Marco und die Überreste der Whitebeard-Bande als weitere Möglichkeit. Zudem betonten sie, dass sie die drei leeren Plätze bei den Sieben Samurai ausschließlich mit den einflussreichsten Piraten besetzten wollen.

Während er sein Schwert säuberte, warf der glatzköpfige Gorōsei außerdem mit ernster Miene in die Runde, dass der Name D. in letzter Zeit etwas zu oft in die Augen der Weltöffentlichkeit gerückt sei und er grundsätzlich Gefahr bedeute.[12]

Verschiedenes

  • Ob es sich bei den Fünf Weisen ebenfalls um politisch aktive Weltaristokraten handelt oder welche Verbindung sie zu diesen haben, ist nicht bekannt. Die Tatsache jedoch, dass sie in Mary Joa leben und an der Spitze der Weltregierung stehen, deutet stark darauf hin, dass zumindest ein paar von ihnen, von den "20 Gründerkönigen" abstammen könnten.
  • Im Bezug auf die Fünf Weisen gibt es eine Fehlinterpretation, welche sich schon seit Jahren hält. Nachzulesen unter: Fan-Mythen.

Referenzen

  1. a b c d e f One Piece-Manga - Der ist 100 Millionen wert! (Band 25) - Kapitel 233 ~ Erster Auftritt der Fünf Weisen.
  2. One Piece Yellow - Kapitel Weltregierung (141-248) ~ Die Fünf Weisen werden als Weltherrscher betitelt.
  3. a b One Piece Yellow - Kapitel Weltregierung (141-248) ~ Die Hierarchie der Weltregierung wird genauer erklärt.
  4. a b One Piece-Manga - Kriegserklärung (Band 41) - Kapitel 395 ~ Die Fünf Weisen ordnen den Buster Call auf Ohara an.
  5. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 497 ~ Sankt Roswards Auftritt.
  6. One Piece-Manga - Kriegserklärung (Band 41) - Kapitel 396 ~ Ohara wird auf Befehl der Fünf Weisen hin komplett vernichtet.
  7. One Piece-Manga - Tom (Band 37) - Kapitel 355 ~ Spandam erzählt den Fünf Weisen, dass er die Pläne der Pluton in seinen Besitz bringen will.
  8. One Piece-Manga - Ich kann mir vorstellen, wie ihr euch fühlt! (Band 45) - Kapitel 433 ~ Shanks hat direkten Kontakt zu Whitebeard, die Fünf Weisen sind geschockt.
  9. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 303 ~ Die Fünf Weisen werden vom Marinehauptquartier kontaktiert.
  10. One Piece-Manga - Erneute Ankunft (Band 50) - Kapitel 483 ~ Die Fünf Weisen geben Bartholomäus Bär den Sonderauftrag alle Leute der Thriller Bark zu töten.
  11. One Piece-Manga - Erneute Ankunft (Band 50) - Kapitel 490 ~ Großadmiral Sengoku muss Befehl erstatten.
  12. One Piece-Manga - Mein kleiner Bruder! (Band 60) - Kapitel 594 ~ Die Fünf Weisen halten im Anschluss an die Schlacht eine Konferenz.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts