Manga:Kapitel 590

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 590

◄ Vorheriges KapitelNächstes Kapitel ►

Deutschland
Carlsen-Titel: Mein kleiner Bruder!
Mangaband: Mein kleiner Bruder! (Band 60)
Japan
Titel in Kana: 弟よ
Titel in Rōmaji: Otōto yo
Übersetzt: Kleiner Bruder!
Seiten: 19
Im WSJ: #31 / 2010
Datum: 05.07.2010
TOC: 2
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc: Nachkriegs Arc
Anime:

Cover

Jinbei und Falkenauge essen Takoyaki. Auch ein Oktopus isst mit ihnen mit.

Handlung

  • Eastblue, Goa: Im Windmühlendorf trifft Vizeadmiral Monkey D. Garp ein. Die Bewohner befragen ihn sofort über das Große Ereignis, Ruffys Zustand und wie es mit der Welt weitergehen wird. Ein Bürger schildert, dass nun andauernd neue Piratenschiffe zu sehen sind und sie deshalb in den Nächten nicht schlafen können. Garp selbst hatte gerade ein Schiff von Amateur-Piraten versenkt und meint, dass die See nun für eine Zeit unstabil sein wird, auch in solch kleinen Orten im Eastblue. Deshalb lässt er von seinen Leuten ein Schild aufstellen, auf welchem zu lesen ist, dass sich das Dorf unter dem Schutz des Vizeadmirals befindet. Es gibt jedoch ein weiteres Problem: Eine Bergräuber-Bande soll Makinos Bar besetzt haben. Just in jenem Moment kommt die Anführerin ebenjener aus dem Gebäude und greift Garp unverzüglich mit ihrer Keule an. Es handelt sich um Dadan, welche den Vizeadmiral fragt, wie er so zurückkommen könne. Der am Kopf blutende Garp hält seine Soldaten auf, da es sich um eine Bekannte handelt. Dadan stürzt sich danach sofort auf ihn und stellt infrage, wie er Ace während der Schlacht einfach so sterben lassen konnte. Sie beginnt, auf Garps Gesicht zu weinen und schlägt auf jenen ein. Plötzlich stellt sich ihr Makino in den Weg. Auch der Vizeadmiral hat mittlerweile Tränen in den Augen. Die Barbesitzerin behauptet, dass Garp nicht beide retten konnte und wohl am meisten leidet. Dadan antwortet darauf jedoch nur, dass der am meisten Leidende Ruffy ist. Makino erinnert sich nun daran, wie sie versuchte Ace und Ruffy Manieren beizubringen. Auch sie bricht schließlich in Tränen aus und rennt davon. Woop Slapp meldet sich danach zu Wort und fragt Garp, was mit Ruffy passiert ist. Da er in einem U-Boot flüchtete und noch keine Leiche gefunden wurde, nimmt man an, dass er noch lebt. Die Bewohner sind erleichtert, fragen sich aber, was die Bergräuber damit zu tun haben. Dadan stellt nun klar, egal was für ein Pirat Ruffy wird, sie hinter ihm steht. Sie ruft hinaus, dass er da draußen ja nicht verlieren solle.
  • Auf einer Insel in der Neuen Welt: Für Whitebeard und Ace wurden Grabmäler errichtet. Marco fragt Shanks, wie er ihm danken könne. Der Kaiser antwortet, dass er, obwohl Newgate sein Feind war, genauso wie Senghok größten Respekt aufgebracht hatte. Marco bedankt sich, ehe Shanks durch die Piraten der Whitebeard-Piratenbande zurück zu seinem Schiff wandert. In Gedanken meint er zu Ruffy, wie schwer es sein muss, und dass Ace' letzte Taten ihn an seinen Käpt'n, Roger, erinnern. Manchmal wollte er, dass jener flüchtete, manchmal dass er weinte. Ruffy soll Sieg und Niederlage kennenlernen. Es sei okay zu weinen, solange er dies verarbeiten kann.
  • Calm Belt, Amazon Lily: Ruffy schreit noch immer, dass er schwach sei. Er will von Jinbei allein gelassen werden, was jener nicht zulassen kann. Ruffy würde sich sonst noch mehr selbst verletzen. Dieser meint aber, dass es sein Körper sei. Jinbei kontert darauf, dass es auch Ace' Körper war und dieser selbst entscheiden konnte zu sterben. Daraufhin will der Strohhut-Pirat mit dem ehemaligen Samurai der Meere kämpfen, was jener annimmt, da der Gummimensch in seinem Zustand keine Chance hätte. Ruffy attackiert Jinbei nun, doch kann dieser ihn einfach auf den Boden schleudern. Jinbei erinnert sich daran, wie Ace ihm im Impel Down mitteilte, seinen kleinen Bruder auf Alabasta getroffen zu haben. Nach nur diesem kurzen Treffen wusste er sofort, dass Ruffy in Sicherheit war. Er fragte Jinbei, ob dieser erraten könne, warum. In der Gegenwart beißt Ruffy den Fischmenschen, woraufhin dieser ihn gegen einen Stein drückt. Er redet auf Ruffy ein, er habe sein Vertrauen in sich, seine Stärke, an der er nie gezweifelt hatte, und auch seinen geliebten Bruder verloren. Durch dies wurde er komplett blind für alles und eingeschlossen in der Finsternis des Selbstvorwurfes und der Reue. Jinbei meint, dass Ruffy sehen soll, was ihm noch geblieben ist. Jener bricht nun weinend zusammen: Er hat noch immer seine Mannschaft! Deren Namen ruft er laut hinaus und meint, dass sie einen Treffpunkt haben. Froh über Ruffys Einsicht erinnert sich Jinbei an den Rest von Ace' Erzählung. Er wusste sofort, dass es Ruffy gut ging, da er nun treue Crewmitglieder hat und will, dass Jinbei auf ihn aufpasst. Ruffy schreit hinaus, dass er seine Mannschaft sofort sehen will.


Manga-Bände Nachkriegs Arc (Manga)


Fortsetzung von Band 59


Band 60


Band 61

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts