Ruffy vs Bruno

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruffys 35. Kampf

◄ vorheriger Kampf □ nächster Kampf ►

Bild 1◄►Bild 2
Ruffy greift Bruno mit dem Gum-Gum-Gewehr an...
Kampfdaten
Kontrahenten: Ruffy
Bruno
Ort: Enies Lobby
Sieger: Ruffy
Erstmalige Attacken: Gum-Gum-Jet-Pistol
Gum-Gum-Jet-Rifle
Gum-Gum-Jet-Stamp
Gum-Gum-Jet-Spear
Tekkai Gou
Tekkai Sai
Tekkai Rin
Kaiten Door
In der Serie
Zufinden in: Manga, Anime
Kampfbeginn: Manga Band 40, Kapitel 383,
Anime Episode 270
Kampfende: Manga Band 40, Kapitel 388,
Anime Episode 273

Vorgeschichte

Als Ruffy nach etlichen Auseinandersetzungen mit den Marinesoldaten von Enies Lobby endlich auf dem Dach des Gerichtsgebäudes eintrifft, bemerkt er, dass es keinen direkten Weg auf die andere Seite zum Justizturm gibt. Während er noch überlegt, ob er es mit einem Sprung schaffen könnte, erblickt Ruffy plötzlich eine Tür, die wie aus dem Nichts aufzutauchen scheint und Bruno steht vor ihm.


Ruffy ist natürlich von diesem Trick total begeistert und fragt, wie der "Ochsenkopf" das gemacht habe. Währenddessen erkennt Bruno, dass die zuvor genannte Zahl der Verluste mit fünf mehr als untertrieben und die Lage viel ernster als gedacht ist. Bruno ist aber trotzdem erstaunt, da es in der Geschichte einmalig sei, dass ein Pirat so nah vor dem Eingang zur Weltregierung stehe. Er fragt den Strohhutpiraten, wie lange er noch so weitermachen wolle, worauf dieser nur erwidert, bis er sterbe.


Da sich hinter Bruno Robin im Justizturm befindet, fordert Ruffy seinen Gegner auf, aus dem Weg zu gehen. Doch der CP9-Agent macht keinerlei Anstalten den Befehl zu befolgen, da Ruffy die Situation immer noch nicht richtig verstanden habe. Das Eindringen der Strohhutbande zusammen mit den Verbündeten der Galeera und der Franky Family sei ein Verbrechen internationalen Ausmaßes.


Der Strohhutkäpt'n versteht allerdings nicht, was der CP9-Agent damit meine und Bruno versucht, es ihm zu erklären. Die Insel Enies Lobby gehöre der Weltregierung, die die Macht vieler Länder der Welt besäße. Mit ihrem Vorgehen habe die Strohhutbande sich damit nicht nur gegen die Weltregierung, sondern auch gegen alle anderen Länder der Welt, die unter ihrem Schutz stehen, gerichtet. Die Weltregierung werde sie deshalb bis ans Ende der Welt verfolgen und jeden einzelnen einen grausamen Tod sterben lassen, um ein Exempel zu statuieren.


Ruffy interessiert dies jedoch wenig und er fordert Bruno erneut auf, den Weg frei zu machen. Dieser erwidert, das mache auch keinen Unterschied, ob er nun bei Seite gehen würde oder nicht, denn seit die Strohhutbande das Tor zu Enies Lobby durchschritten habe, sei ihr Ende besiegelt. Schon damals im Haus der Galeera habe man die Strohhüte klar in ihre Schranken verwiesen und gezeigt, was wahre Stärke sei.


Der Kampf

Von Brunos Worten verärgert, sagt Ruffy, er habe keine Lust einfach aufzugeben und attackiert Bruno mit dem Gum-Gum-Gewehr. Der CP9-Agent dachte, er könne die Attacke locker mit dem Eisenpanzer abwehren, muss jedoch feststellen, dass er damit leider falsch liegt und Blut spucken muss. Im Haus der Galeera seien die Strohhüte noch nicht so stark gewesen, denkt Bruno und muss zugleich die nächste Attacke, eine Gum-Gum-Gatling von Ruffy einstecken.


Der ehemalige Barkeeper versucht mit Rasur auszuweichen, doch Ruffy bemerkt die Richtung, in die jener fliehen will und verpasst ihm zugleich den nächsten Schlag, sodass dieser mit voller Wucht gegen eine Mauer gepresst wird. Ihn interessiere der Rest der Welt nicht und die Weltregierung schon gar nicht, ruft der Strohhutpirat dem Agenten der Weltregierung zu, der noch am Boden liegt. Ihm sei nur eins wichtig, nämlich dass Robin zurück in ihre Bande komme.


Bruno bemerkt, dass er seinen Gegner mächtig unterschätzt hat und versucht trotz Warnung seitens Ruffys mit dem Moon-Walk zu attackieren, dem dieser jedoch leichtfertig ausweichen kann. Es folgt der Tekkai Rin, mit dem der CP9-Agent Ruffy in die Enge in Richtung einer Mauer treibt. Dann plötzlich ist er verschwunden. Man sieht ihn erst wieder, als zwei Hände direkt unter Ruffys Füße aus dem Boden greifen und ihn nach unten ziehen. Unter Einsatz seiner Teufelskraft hat Bruno unter den Füßen zwei kleine Türen entstehen lassen, mit denen er seinen Gegner nun gefangen hat. Anschließend verwendet er eine Drehtür in Ruffys Gesicht, um dessen Orientierung zu schwächen. Ruffy schreit, er solle das stoppen, doch Bruno will ihn mit einem Orkankick ausschalten.


Zum Glück kann Ruffy der Attacke noch rechtzeitig ausweichen, was Bruno verwundert. Auch die Tür in seinem Gesicht ist wieder verschwunden, wie er bemerkt. Doch der Käpt’n der Strohhutbande kommt nicht zur Ruhe. Es folgen die nächsten Attacken von dessen Gegner, erst eine Fingerpistole und dann der Tekkai Sai, doch Ruffy erkennt, was der CP9-Agent vor hat, und schlägt ebenfalls mit seiner Faust zu, sodass beide Fäuste aufeinander prallen.


Bruno ist dennoch erstaunt, dass dieser Piratenjunge sein Tempo locker mithalten kann, da er noch bei dem Kampf in Water Seven haushoch unterlegen war. Ruffy erzählt ihm nun von dem Kampf gegen Admiral Blauer Fasan und wie er damals dachte, dass er keine Chance hätte, wenn er erneut auf einen so starken Gegner treffen würde. Da er aber wusste, dass es auf der Grandline noch jede Menge starke Typen geben würde, musste er selbst noch stärker werden, da er sonst seine Freunde nicht beschützen könne. Er führt weiter aus, er sei nicht nur stärker geworden, sondern tue dies vor allem für seine Freunde, mit denen er zusammen sein und Abenteuer erleben wolle. Wenn er nicht stärker als jeder andere werde, würde er sie eines Tages alles verlieren und das wolle er unter keinen Umständen zulassen. Bruno fragt verdutzt, was er denn dann jetzt tun wolle und Ruffy antwortet, dass er sich eine neue Kampftechnik überlegt habe, die alle seiner Attacken stärker machen: Gear 2!

Ruffys neue Technik – Gear 2

Bruno nimmt Ruffy anscheinend nicht ernst und hält dessen neue Kampftechnik für einen Scherz, da es seiner Meinung nach niemanden stärker macht, wenn er Rauch über seinem Körper erzeuge. Erst recht, als jener ihn aus für ihn sicher geglaubter Entfernung attackieren will. Er denkt, er könne auf jeden Fall noch leichtfertig mit Rasur ausweichen, Doch Ruffy lässt ihn die Stärke von Gear 2 spüren und verpasst ihm eine heftige Gum-Gum-Jet-Pistol. Blutspuckend muss Bruno einen Schritt zurück machen und wundert sich, wo Ruffy auf einmal hin ist, als er sich wieder vollständig aufgerichtet hat. Doch da wird er auch schon von den nächsten Attacken Ruffys erwischt.


Um sich von dem Schock und den heftigen Angriffen Ruffys zu erholen, flüchtet Bruno in eine Zwischenwelt, die er dank seiner Teufelskräfte erschaffen kann. Schnell fällt es ihm wie Schuppen von der Augen: Der zuvor geglaubte schwächliche Piratenjunge hat es geschafft, sich die geheime Technik der Rasur anzueignen. Mit einem Hinterhalt will er Ruffy den finalen Schlag versetzen, um nicht erneut von ihm getroffen zu werden. Doch als Bruno hinter dem Strohhutjungen eine Tür öffnet, um ihn von hinten angreifen zu können, reagiert Ruffy sofort. Er macht einige Schritte nach vorne und Bruno fasst somit ins Leere. Sein Plan ist schief gegangen.


Zum Schluss verpasst Ruffy Bruno eine Gum-Gum-Jet-Bazooka, der diese Attacken mit dem Tekkai Gou abwehren will. Doch er wird bei dem Angriff einige Meter nach hinten befördert und muss Blut spucken. Allerdings kann er sich noch immer auf den Beinen halten, woraus man schließen könnte, dass Ruffys Attacken anscheinend doch nicht so viel bewirkt hat. Ruffy meint nur, er sei ein zäher Gegner und er müsse ihm wohl noch eine viel bessere Technik zeigen, als Bruno plötzlich bewusstlos zu Boden geht und besiegt ist.


Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts