Manga:Kapitel 588

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 588

◄ Vorheriges KapitelNächstes Kapitel ►

Deutschland
Carlsen-Titel: Sabos Meer
Mangaband: Mein kleiner Bruder! (Band 60)
Japan
Titel in Kana: サボの海
Titel in Rōmaji: Sabo no Umi
Übersetzt: Sabos Ozean
Im WSJ: #28 / 2010
Zusatz
Erste Auftritte:
Arc: Nachkriegs Arc

Cover

Die Strohhut-Bande veranstaltet in förmlicher Kleidung eine Teeparty mit Tieren und essen Donuts.

Handlung

  • Sabo ist in See gestochen, während die Bewohner von Goa dies beobachten. Ein Einwohner äußerst sich lautstark, dass er sein Boot gestohlen hätte. Andere sind verwundert, da jener die Piratenflagge gehisst hat. Auch könnte Sabo damit die Zeremonie zerstören und sollte gefälligst sofort zurückkommen. Doch er will nicht von diesem Land zu einem völlig anderen Menschen werden. Auch Dogura beobachtet dies und erkennt Sabo, als plötzlich ein großes Schiff mit dem Symbol der Weltregierung auftaucht. Sabo meint, auch einmal so ein riesiges Boot haben zu wollen und will dem Schiff ausweichen, doch wird er von Weltaristokrat Jalmack entdeckt, dessen Auftreten von der Bevölkerung bejubelt wird. Er nimmt eine Bazooka zur Hand und schießt auf Sabos Boot.
  • Derweil will Ruffy noch immer aufbrechen, um Ace, welcher zusammen mit Dadan einige Tage zuvor im Feuer des Gray Terminals zurückblieb, suchen zu gehen, was auch die Bergräuber verstehen. Auch sie glauben an ein Überleben von jenem und Dadan. Doch für Ruffy wäre es mit seinen Wunden zur Zeit zu gefährlich, in die mit Soldaten bewachte Stadt zu gehen. Ebenfalls ist Dogura in der Hauptstadt, um nach den beiden Ausschau zu halten.
  • Jener muss währenddessen zusehen, wie Sabos Boot Feuer fängt. Auch einige Bewohner sorgen sich um das Kind. Sabo selbst versucht, das Feuer zu löschen und fragt sich, warum man plötzlich auf ihn schoss. Jalmack meint zu seinen Untertanen jedoch bloß, dass jener die Piratenflagge gehisst hat und deshalb ein solcher ist. Des Weiteren kam er in den Weg des Schiffes und habe es deshalb verdient. Kurz drauf folgt ein erneuter Schuss. Die Adligen sorgen sich darüber, dass dies den Weltaristokraten erzürnt haben könnte und fordern, die Schiffsüberreste wegzuräumen. Dogura ist schockiert. Nur noch Sabos Hut und die Überreste des Bootes treiben auf der Wasseroberfläche.
  • Bei den Bergräubern herrscht derweil wieder Freude: Ace ist mit Dadan auf dem Rücken zurückgekehrt. Ruffy ist heilfroh, dachte er doch, Ace sei tot. Dieser meint jedoch erzürnt, dass er solche Dinge sich nicht einfach vorstellen solle. Zusammen haben Ace und Dadan Bluejam besiegt, konnten aber nicht durch die Feuerwand. Von jener wurde Dadan schwer verbrannt. Ace gelang es schließlich, noch aus dem Feuer herauszuklettern und er stahl Medizin aus der Stadt, um seine Ziehmutter zu verarzten. Auch jetzt ist er noch immer verwundert, dass dies der Müllstadt passieren konnte und ist über Sabo besorgt.
  • Inzwischen reitet Jalmack auf einem Sklaven, bejubelt von den Bewohnern, dem königlichen Palast, entgegen.
  • Dadan frägt Ace, warum er nicht weggelaufen ist, woraufhin jener meint, dass er eine Art Beschützerinstinkt bekam, da Ruffy hinter ihm war und er deshalb in solchen Situationen nie wegrenne. Dadan erinnert sich daraufhin an ein Gespräch mit Garp, kurz nachdem dieser ihr Ace übergab. Er meinte, dass dessen Vater Roger auch in noch so aussichtslosen Situationen nicht floh, um seine Mannschaft zu verteidigen. Dabei wütete er wie ein Dämon und zerstörte sogar ganze Länder, bloß weil ein Kamerad von ihm beleidigt wurde. Mit ihm ging dasselbe durch, wie mit Ace zu dieser Zeit. Er wollte nicht jemanden Geliebtes verlieren und das Band zwischen ihm und seinen Mannen war enorm. Nichteinmal Garp als Marinevizeadmiral konnte ihn nicht mögen, weshalb er Ace übernahm. Deshalb kommt Dadan zu dem Schluss, dass Ace, trotz des Hasses gegen seinen Vater, seine Blutlinie nicht bekämpfen könnte.
  • Während Ruffy zwei Käfer miteinander kämpfen lässt, kehrt Dogura zurück. Er muss erklären, dass Sabo tot ist, weshalb er sofort von Ace angegriffen wird. So eine Lüge oder Scherz wolle er jenem niemals verzeihen. Doch Dogura hatte dies mit seinen eigenen Augen gesehen. Sabo wollte bloß frei sein. Die beiden Jungen werden daraufhin sofort traurig, da sie ihm nicht halfen. Ace will sofort seinen Mörder töten, wird jedoch von Dadan brutal aufgehalten, da jener bei seinen Plänen nur sterben würde. Sabos Mörder sei dieses Land, diese Welt. Ace' Vater konnte durch seinen Tod die Welt verändern. Nur wenn er selbst so berüchtigt wird, kann er so leben und sterben, wie er will. Daraufhin knoten die Bergräuber Ace an einen Baum, während Ruffy zu weinen anfängt. Ace fährt ihn deshalb sofort an, dass ein Mann so etwas nicht tue.
  • Am nächsten Tag wird Ace wieder losgebunden. Ein Brief von Sabo ist angekommen, welcher an Ruffy und Ace gerichtet ist. Jenen lesend geht er zur Küste. In diesem Brief schilderte Sabo ihnen seine Pläne, Pirat zu werden. Auch fragte er, wer eigentlich der ältere Bruder ist und dass Ace gut auf die kleine Heulsuse Ruffy aufpassen soll. Ace blickt aufs Meer hinaus, während sich seine Augen mit Tränen füllen. Wie zuvor Ruffy, welchen er deshalb anfuhr, weint er um seinen verstorbenen Bruder.
Manga-Bände Nachkriegs Arc
Cover-Story: keine
Vorgekommen in Band 59, Band 60 & Band 61

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts