Weltaristokraten

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
lesenswert  
Der Huf des
aufsteigenden Drachen

"Tenryuubito", "Sklaven", "Menschenhandel"...
Im Vergleich zu dieser einfach nur gierigen Oberschicht, welche die Welt beherrscht...
erscheint es fast so, als seien die Schurken dieser Welt auf der Seite der Moral.
Siehst du, wenn Abschaum die Welt beherrscht, dann produziert die Welt auch nur Abschaum.
Hey, und um nicht zu vergessen, wir stehen wenigstens zu unseren Verbrechen, richtig, Killer?[1]

– Kid zu Killer in der Human Auction

Die Weltaristokraten (jap. 世界貴族, Sekai Kizoku), oder auch "Himmelsdrachen-Menschen" (jap. 天竜人, Tenryuubito) genannt, leben im Heiligen Land von Mary Joa. Sie sind die Nachfahren der 20 Könige, die einst vor 800 Jahren die Weltregierung gegründet haben. Demnach stellen sie den Hoch-Adel der Weltregierung dar und werden fast wie Götter verehrt.

Die lange Zeit und die viele Macht haben sie jedoch größenwahnsinnig werden lassen, sodass sie sich sogar zu gut sind, die gleiche Luft wie normale Menschen zu atmen, weswegen sie Glaskuppeln oder Seifenblasen als Helm tragen und sich ihre Atemluft in Tanks mitbringen, wenn sie aus Mary Joa herabsteigen. Wenn sie angegriffen werden, haben sie die Macht, einen Admiral und dessen Flotte zur Hilfe zu rufen.[2] Zudem untersteht die CP-0, welche als der stärkste Geheimdienst der Welt bezeichnet wird, unter ihrem direkten Befehl.[3]

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Von links: Sankt Charlos, Sankt Rosward & Prinzessin Shaluria
Die Himmelsdrachen-Menschen

Alle Weltaristokraten besitzen einen Ausweis-Chip, mit dem sie eindeutig identifiziert werden können.[4] Die bekannten männlichen Weltaristokraten tragen alle den Namenszusatz "Sankt" (jap. 聖, Sei), was ihre Stellung als heilige Wesen unterstreichen soll. Shaluria wurde als "Prinzessin" (jap. 宮, Guu) betitelt, was im Allgemeinen die Bezeichnung für eine aktuell nicht regierende Nachkommin eines Königshauses ist.

Welche genaue Stellung die Weltaristokraten heutzutage in der Weltregierung inne haben und in was für Verhältnissen sie zu den Fünf Weisen stehen, ist nicht bekannt. Es ist jedoch stark anzunehmen, dass sie als Nachfahren der Gründerkönige auch weiterhin enorm viel Einfluss ausüben, was man an ihren ganzen Privilegien erkennen kann. Ebenso scheinen sie unermesslich reich zu sein, da Sankt Charlos ohne zu überlegen bereit war 500.000.000 Berry für Kamy zu zahlen.[5] Sie gelangen auch an die seltenen und begehrten Teufelsfrüchte, die sie sogar aus reinen Unterhaltungszwecken ihre Sklaven essen lassen.[6] Die Quelle dieses Reichtums stammt aus den Tributen von Mitgliedsstaaten der Weltregierung, dem sogenannten "Himmelsgeld" (jap. 天上金, Tenjōkin), das an die Weltaristokraten abgetreten wird. Dieser Tribut muss gezahlt werden, unabhängig davon, ob das Land dadurch zugrunde geht oder nicht. Einst kaperte Don Quichotte de Flamingo eines der Transportschiffe und erpresste damit die Weltregierung, woraufhin er den Status des Samurai der Meere erhielt.[7][8] Dies lässt auf deutliche Konsequenzen schließen, sollte der Tribut nicht gezahlt werden.

Wenn ein Weltaristokrat vorbeizieht, müssen die normalen Menschen sich verbeugen. Tun sie dies nicht oder geraten sie gar in die Laufbahn eines Aristokraten, sind sie der Willkür der Himmelsdrachen-Menschen hilflos ausgesetzt.

Erscheinung

Alle bisher aufgetauchten Weltaristokraten hatten ein ziemlich einheitliches Erscheinungsbild. Dazu gehörten seltsam anmutende Uniformen, welche an alte Taucher- beziehungsweise Raumanzüge erinnern. Diese sind schneeweiß und mit verschiedenen, goldenen Elementen, sowie Orden verziert. Außerdem tragen sie alle die gleichen, nach vorne herum gerollten Turmfrisuren und einen Luft-Tank auf ihrem Rücken, welcher durch einen Schlauch mit ihren Atemkuppeln verbunden ist. Ob dies auf alle Weltaristokraten gleichermaßen zutrifft oder ob dies von Familie zu Familie variiert ist unbekannt.

Bekannte Weltaristokraten

Sankt Roswards Familie:

Weitere Weltaristokraten:

Ehemalige Weltaristokraten:

Familie Don Quichotte:


Sklaverei & Rassismus

Ein Brandmal kennzeichnet die Sklaven

Bei ihrer Ankunft auf dem Sabaody Archipel warnte Okta die Strohhutbande vor den Weltaristokraten und vermummte sich selbst so, dass er auf den ersten Blick nicht mehr als Fischmensch zu erkennen war, ebenso Meerjungfrau Kamy. Der Grund hierfür war, dass sich der Rassismus gegenüber den Meeresvölkern und anderen Spezies auf dem Sabaody Archipel auch weiterhin gehalten hat. Allen voran die Weltaristokraten, welche ganze Sammlungen an Sklaven in Mary Joa haben und für verschiedene Zwecke verwenden, beispielsweise als menschliches Pferd.

Sankt Rosward erwähnte außerdem, dass seine Tochter ihm noch seine ganze "Kapitäns-Sammlung" ruiniere, zu der unter anderem Devil Diaz und Jean Bart gehörten.

Besonders begehrt sind jedoch die Meerjungfrauen, welche nicht selten als Trophäen in den Fischtanks der Reichen und Mächtigen enden und mit einem Startpreis von 70.000.000 Berry die teuerste Spezies der Human Auction darstellen. Dicht gefolgt von den männlichen Riesen, welche mit 50.000.000 Berry aufwärts angesetzt werden. Shaluria wollte beispielsweise einen starken Riesen haben und ihr Bruder Charlos eine schöne Meerjungfrau.[5]

Die erstandenen Sklaven werden anschließend mit dem Wappen der Weltaristokraten gebrandmarkt, um als Leibeigene erkannt zu werden. Leute mit solch einem Brandmal sind nichts weiter als "Gegenstände". Früher hatten sie deutlich mehr Sklaven, darunter auch die drei Gorgon Schwestern. Diese Sklaven wurden allerdings von Fisher Tiger befreit, der die Redline, wie man fälschlicherweise annimmt, mit bloßen Händen erklomm und Mary Joa alleine angriff.[9]

Jedoch beschränkt sich die Willkür der Weltaristokraten nicht nur auf Kriminelle und die Angehörigen anderer Spezies, auch die normalen "Unterklasse-Bürger" des Sabaody Archipels, die den Weltaristokraten in die Quere kamen, sahen sich deren Willkür ausgesetzt. So erklärte Sankt Charlos z.B. einfach die Krankenschwester Marie zu seiner 13. Ehefrau und Erschoss ihren Mann, der es wagte, vor ihm aufzustehen.[10] Wie die Weltaristokraten anderen Königen und Adligen gegenüberstehen, ist nicht bekannt.

Tequila Wolf

Vor ungefähr 800 Jahren gaben die Weltaristokraten den Bau der riesigen Brücke in Auftrag. Laut den Revolutionären dient dieses Bauwerk einzig dazu, den Sklaven der Aristokraten Arbeit zu verschaffen. [11]

Verschiedenes

  • Das Familienwappen der Weltaristokraten heißt "Huf des aufsteigenden Drachen".[9]
  • Die Weltaristokraten setzen im japanischen Original oft ein -eh an ihre Satzenden.

Referenzen

  1. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 502 ~ Kid spricht über die Zustände der Welt.
  2. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 497 ~ Pappag redet über die Weltaristokraten.
  3. One Piece-Manga - Vergessen auf Dress Rosa (Band 72) - Kapitel 712 ~ Es wird erwähnt das die CP-0 den Weltaristokraten untersteht.
  4. One Piece-Manga - Unbeirrt voran (Band 76) - Kapitel 763 ~ Die Don Quichotte-Familie muss ihre Ausweis-Chips abgeben, als sie ihren Titel aufgeben.
  5. a b One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 502 ~ Charlos ersteigert Kamy.
  6. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 521 ~ Boa Hancock berichtet aus ihrer Vergangenheit.
  7. One Piece-Manga - Operation Dress Rosa SOP (Band 73) - Kapitel 727 ~ König Riku erwähnt den Tribut an die Weltaristokraten.
  8. One Piece-Manga - Unbeirrt voran (Band 76) - Kapitel 763 ~ Die Bevölkerung bedroht die Don Quichotte-Familie.
  9. a b One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 521 ~ Hancock erzählt von Fisher Tiger.
  10. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 499 ~ Charlos wird eingeführt.
  11. One Piece-Manga - Mein kleiner Bruder! (Band 60) - Kapitel 593 ~ Die Revolutionäre erzählen Robin über Tequila Wolf.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts