Spandam

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
lesenswert Article of the Month 

Weltregierung

Bild 1◄►Bild 2
Spandam heute
Allgemein
Name: Spandam
Name in Kana: スパンダム
Name in Rōmaji: Supandamu
Rasse: Mensch
Geschlecht: männlich
Alter: 39
Geburtstag: 11. März
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: ???
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: CP9
Position:  ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige Piratenbande:  ???
Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: CP9
Position:  ???
Douriki-Wert: 9
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Kopfgeld: {{{kopfgeld}}}
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: Tobias Lelle
Japanischer Seiyū: Masaya Onosaka
Zu finden in: Manga und Anime
Erster Auftritt: Manga Band 36, Kapitel 343
Anime Episode 249


Spandam ist, wie sein Vater vor ihm, der Leiter der geheimen Weltregierungsorganisation Cipherpol 9.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Bild wählen: [1] [2]
Spandams Skizzen

Spandam hat violette Haare und eine sehr blasse Hautfarbe. Seine Augen sind dunkel umrandet und seine Nase war, als man sie noch sehen konnte, ebenfalls dunkler als der Rest des Gesichtes. Seit sein Gesicht vor 8 Jahren von Franky entstellt wurde, trägt er eine vernietete, lederne Maskenkonstruktion.[1] Sein Kinn und seine rechte Wange, sowie seine komplette Nase werden von der braunen Maske verdeckt, die mit einem Riemen über den Augen um den Kopf herum festgehalten wird. Ein weiterer vernieteter Riemen zieht sich von diesem Querriemen über die Scheitellinie seines Kopfes bis nach hinten.
Genau wie die restliche CP9 trägt er schwarze Kleidung. Allerdings trägt er ein weißes Hemd, mit einem schwarzen Linienmuster, über dem er schließlich eine dunkle Weste trägt. Gleichzeitig trägt er unterarmlange Lederhandschuhe in der selben Farbe seiner Maske. Später trägt er noch einen schwarzen Mantel mit einem weißen Kragen und auf seinem Rücken sein Elefantenschwert Funkfried.

Persönlichkeit & Fähigkeiten

Spandam ist ein sehr unbeherrschter Mensch, der schnell zu Wutausbrüchen neigt, wenn etwas nicht so läuft, wie er es geplant hat. Dies zeigt sich sehr oft und deutlich in den unterschiedlichsten Arten der Entgleisung seiner Gesichtszüge. Er hat allerdings sehr großes Vertrauen in die Fähigkeiten der ihm unterstellten CP9-Agenten, so dass er sich in ihrer Nähe und mit ihrem Schutz sicher und trotz seiner bescheidenen 9 Douriki stark fühlt.[2] Darüber hinaus hat er einen offensichtlichen Hang zum Größenwahn, was sich mit seiner Fixierung auf das Finden der geheimen Waffe Pluton und der damit verbundenen Macht ausdrückt. Das er von Admiral Aokiji die Befugnis zum Einsatz des Buster Calls erhalten hat[3], verstärkte diesen Größenwahn nur mehr und macht Spandam damit zu einer sehr gefährlichen Person.

Vergangenheit

Vor 8 Jahren

Spandam will Tom als gefährliche Bedrohung darstellen...
...woraufhin Franky sein Gesicht entstellt.

Spandam war vor 8 Jahren Leiter der CP5. Schon damals wollte er die Pläne der antiken Waffe Pluton in seinen Besitz bringen, um der Piratenära ein Ende zu setzen.[4] Diese Pläne hatte zu der Zeit noch der Schiffsbaumeister Tom, also schmiedete Spandam einen Plan, wie er trotzdem an sie herankommt. Er drohte Tom damit, der Marine zu verraten, dass er die Oro Jackson, Gold Rogers Schiff gebaut hatte, doch das war bereits bekannt. Tom hatte den Seezug gebaut, um dieses Verbrechen zu sühnen, also musste sich Spandam einen neuen Plan ausdenken. Er setzte Frankys Battle Frankies ein, um Water 7 anzugreifen.[5] Als Tom, Eisberg und Franky die Angreifer aufhalten wollten, sprangen diese von Bord. So sahen alle nun nur noch diese drei auf den angreifenden Schiffen und alle drei kamen vor Gericht.[6] Spandam versuchte den friedfertigen Fischmenschen Tom als gefährliche Bedrohung hinzustellen, da platzte Franky der Kragen und er schlug auf Spandam ein. Dabei entstellte er dessen Gesicht, sodass er von dem Tag an eine Ledermaske tragen musste. Tom sagte, wenn er durch den Bau des Seezugs ein Verbrechen ungeschehen machen könne, so würde er nicht den Bau von Gold Rogers Schiff wählen, sondern den Angriff auf Water 7, woraufhin der Richter einwilligte. So lag gegen Eisberg und Franky keine Anklage mehr vor, doch Tom wurde zum Tode verurteilt.[7] Als Tom mit dem Puffing Tom, den er selbst baute, nach Enies Lobby gebracht wurde, stellte sich Franky ihm mit einer Bazooka entgegen, doch er konnte den Seezug nicht stoppen. Stattdessen wurde er von ihm erfasst.[8] Man erklärte Franky für tot, was Spandam wenig freute, denn so hatte er keine Chance mehr, ihm die Entstellung seines Gesichts heimzuzahlen.

Vor 5 Jahren

Heute ist Spandam der Leiter der CP9, was vor 20 Jahren noch sein Vater Spandine war, und noch immer hat er seinen Plan nicht aufgegeben, die Pläne des Pluton zu bekommen. Vor 5 Jahren sandte er deshalb Agenten der CP 9 aus, um die Pläne zu besorgen und Nico Robin zu finden, da sie die einzige ist, die die Pläne lesen bzw. entziffern kann. So sandte er Bruno, Lucci, Ecki und Kalifa aus, sich in der Galeera Company zu bewerben und sie zu infiltrieren, um an die Pläne zu kommen, da der Leiter Eisberg ein ehemaliger Schüler Toms ist und dieser eventuell die Pläne an ihn weitergegeben hat.[9]

Gegenwart

Die Rückkehr der CP9

Spandam schenkt Ecki und Kalifa zwei Teufelsfrüchte.

Nach 5 Jahren war es das erste Mal, das gleichzeitig alle Mitglieder der CP9 wieder im Justizturm versammelt waren. Als erstes trafen Jabura, Eule und Kumadori ein, die den Auftrag hatten, den Führer einer Rebellion zu eliminieren, dabei allerdings mehr Opfer verursachten, als benötigt. So war lediglich der Tod dreier Personen Teil des Auftrages, es wurden jedoch dreiundzwanzig getötet, was Spandam sichtlich missfiel. [10] Als später Lucci, Ecki, Bruno und Kalifa eintreffen, ändert sich seine Laune und er ist höchst erfreut, die Gesuchten Nico Robin, sowie Franky gefangen zu sehen. Als er allerdings bei einer Ansprache vor ihnen den Schiffsbauer Tom beleidigt, flippt Franky aus und beißt Spandam in den Kopf. Nachdem er von Kumadori befreit wurde, tritt er immer wieder auf den am Boden liegenden Franky ein. Stolz erzählt er daraufhin von seinem gelungenen Plan, und dass er von Admiral Aokiji die goldene Teleschnecke erhalten hat, worauf Robin ihn fragt, warum dieser ihm die Macht des Buster Calls gewähren sollte. Daraufhin verliert Spandam wieder die Beherrschung und schlägt Robin zu Boden. Später tritt er vor Wut erneut auf Franky, und diesmal auch auf Robin ein.[11] Anschließend befielt er den Wachen, Franky zum Impel Down und Nico Robin ins Marinehauptquartier zu schaffen und gewährt den CP9 Agenten eine Ruhezeit, um danach mit ihnen den Sieg für die Gerechtigkeit zu feiern. Diese sind an einer Feier allerdings nicht interessiert, deshalb gibt Spandam Ecki und Kalifa als Belohnung für ihre Mühen noch zwei Teufelsfrüchte, an die er durch Beziehungen gekommen ist und die die beiden anschließend in Luccis Raum verspeisten. [12]

Als Ruffy später auf dem Dach des Gerichtsgebäudes das erste Mal nach Robin geschrien hat, verliert Spandam ob des vorher besiegten Bruno die Fassung und befielt sofort, den Rest der CP9 zu rufen.[13] Nachdem es Franky gelingt, durch einen Trick ihn und Nico Robin von den Fesseln zu befreien und auf den Balkon zu flüchten, entgleisen ihm erneut die Gesichtszüge, allerdings fängt er sich schnell wieder, nachdem die restlichen Agenten eingetroffen sind und die Lage wieder unter Kontrolle haben.[14]

Der Weg zum Tor der Gerechtigkeit

Nico Robin wird durch einen Geheimgang zum Tor der Gerechtigkeit geschafft.

In dem Moment, in dem die Strohhutbande mithilfe des Rocket Man vom Gerichtsgebäude über die nur halb geöffnete Brücke in den Justizturm kracht, macht sich Spandam hastig auf den Weg, Nico Robin zum Tor der Gerechtigkeit zu bringen. Er erlaubt den CP9-Agenten, die Strohhutbande nach eigenem Ermessen zu bekämpfen und befielt Lucci, ihm als Leibwächter auf dem Weg zur Verfügung zu stehen.[15] Gleichzeitig ruft er nach Funkfried, der sich daraufhin von einem Elefanten in ein Schwert verwandelt, das Spandam auf seinem Rücken befestigt. Sie nehmen den Weg durch einen Geheimgang unter dem Turm, während Spandam vorausgeht und Lucci Robin eskortiert. Er ist sich sehr sicher, dass ihn niemand aufhalten kann, da erstens niemand weiß, wie man zum Tor der Gerechtigkeit gelangt und zweitens niemand den Geheimgang entdecken würde. Als er, nachdem sie eine dicke Stahltür durch einen Gang unter Wasser passiert hatten, ein Geräusch hört, sagt Lucci, dass es möglicherweise einer der Piraten sei, der die Stahltür demoliert hat. Spandam hält dies für unwahrscheinlich, wird allerdings ziemlich wütend, als der Stärkste der CP9 ihm erklärt, dass sie von einem Kind und ihrem Tier verfolgt wurden, und diese den Piraten von dem geheimen Gang erzählt haben könnten und Lucci nichts dagegen unternommen hat, die beiden zu eliminieren.[16] Dem Tor näher kommend fühlt sich Spandam immer sicherer, bis er eine Stimme laut durch den Tunnel schallen hört und vor Schreck erstarrt. Lucci bittet ihn souverän, weiterzugehen, während Spandam völlig aus der Fassung gebracht wurde, da sein perfekter Plan nicht so läuft, wie er es geplant hat.[17]

Die Auslösung des Buster Call

Aus Versehen löst Spandam einen Buster Call aus.

Schnell hat Ruffy die drei eingeholt, weswegen sich Rob Lucci ihm im Kampf in einer größeren Halle gegenüberstellt. Spandam beeilt sich, mit Nico Robin die Treppen hoch zur Brücke des Zögerns zu gelangen. In dem Glauben, die Teleschnecke zur Kommunikation mit den Agenten der CP9 in der Hand zu haben, drückt er auf eine Schnecke, die er aus seinem Mantel gezogen hat, ohne sie anzusehen. Da sich auf seine Anfragen niemand meldet, sieht er sie an und bemerkt, dass er soeben die goldene Teleschnecke zur Auslösung eines Buster Call gedrückt hat.[18] Nach einem anfänglichen Schock merkt er an, dass es nicht schlecht sei, da dadurch wenigstens sichergestellt ist, dass alle Piraten vernichtet würden. Auf Robins Reaktionen, dass er nicht wüsste, was ihn erwartet, da er den Buster Call auf Ohara nicht erlebt hätte, sagt er nur, dass das Opfer der Soldaten notwendig für den Sieg der Gerechtigkeit sei.[19] Darüber hinaus posaunt Spandam laut heraus, dass es nur förderlich für seine Karriere ist, ohne zu wissen, dass durch die Teleschnecke sämtliche Lautsprecher auf Enies Lobby aktiviert wurden und alle Soldaten mithören. In einem unaufmerksamen Moment entwischt Robin ihm und versucht, die Treppe nach unten zurückzurennen. Spandam zieht daraufhin sein Schwert Funkfried, dass seine Teufelskräfte zeigt und Robin am weiteren Fliehen hindert.[20] Dann packt er sie am Kopf und zieht sie an den Haaren den Rest der Treppe hinauf, bis zur Brücke des Zögerns.

Die Brücke des Zögerns

Spandam zieht Nico Robin an einem Seil über die Brücke...
...und rächt sich dafür an ihm.

Sobald die beiden den Rest der Treppe gemeistert und vor dem Torbogen der Brücke des Zögerns standen, befiehlt Spandam den Wächtern der Brücke mittels Teleschnecke Stellung zu beziehen und ihnen bei Ankunft auf der anderen Seite zu salutieren, da - so Spandam - der "Held" angekommen sei.[21] Auf der Brücke verliert Nico Robin die Nerven, da sie nicht sterben will und versucht ein weiteres Mal, zu entkommen. Spandam versucht sie an den Haaren festzuhalten, allerdings reißt sie sich los und beißt sich im Beton am Rand der Brücke fest. Das einzige, was dabei rauskommt ist allerdings ein blutiges Gesicht, nachdem der Oberkommandierende der CP9 sie wegreißt und von da an mit einem Seil hinter sich herzieht. Für ihn ist es völlig unverständlich, dass Robin immer noch daran glaubt, dass ihre Freunde sie retten können und um ihre Motivation gänzlich zu brechen, erzählt er ihr, dass er alles über den Buster Call auf Ohara vor 20 Jahren weiß, da ihn damals sein eigener Vater Spandine, der ebenfalls Chef der CP9 war, ausgelöst hatte.[22] Als kurz darauf Franky in einer Explosion, ausgelöst von einer von Spandams auf der Treppe gelegten Minen, durch die Luft und ins Wasser neben der Brücke fällt, packt ihn die Panik und er rennt, mit Robin am Seil, auf das andere Ende der Brücke zu. In dem Moment, in dem er den letzten Schritt vor dem Torbogen macht, wird er von einer Explosion weggeschleudert. Die Soldaten, die auf der Treppe hinter der Brücke warten, sind ebenfalls vollkommen überrascht und können nicht zurückschießen, da es für sie nicht möglich ist, zu identifizieren, von woher die Schüsse kamen. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass sie von Sogeking stammen, der über eine von Spandam unmöglich gehaltene Distanz vom Dach des Justizturms aus geschossen hat.[23] Da die Soldaten den Scharfschützen nicht treffen können, befiehlt er ihnen, auf Robin zu schießen, die die Gelegenheit zu einem weiteren Fluchtversuch genutzt hat. Die Kugeln treffen allerdings nicht sie, sondern den im richtigen Moment wieder aufgetauchten Franky, der sie mit seiner stählernen Vorderseite aufhält.[24] Sogeking hat währenddessen ein Päckchen mit Schlüsseln zu den beiden geschossen, in denen sich der Richtige zum Öffnen der Handschellen von Robin befinden muss. Kaum ist Robin ihre Handschellen los, rächt sie sich an Spandam wegen seiner unsanften Behandlung und verpasst ihm mit ihrer Attacke Six Fleurs, Slap eine Reihe schallender Ohrfeigen.[25] Als dann schließlich der Buster Call losgeht, nimmt Spandams Größenwahn neue Proportionen an und er hält sich der Situation für noch überlegener. Er bietet Franky an, ihm Robin zu übergeben und dafür seine Verbrechen zu vergessen, erhält aber lediglich einen Schlag mit Frankies Stahlfaust ins Gesicht. Der Versuch, Robin mit Funkfried Schaden zuzufügen, wird ebenfalls von ihm vereitelt und nachdem Franky den Elefant auf seinen Besitzer geschleudert hat, wird dieser besiegt unter ihm begraben.[26]

Nach Enies Lobby

Später ist zu sehen, wie eine neue CP9 trainiert wird und Spandam schwer verletzt in Verbänden an sein Bett gefesselt im Krankenhaus liegt. Mittels einer Teleschnecke kommuniziert er mit Lucci, der gerade zusammen mit der restlichen alten CP9 dabei ist, einen Angriff der Marine auf sie, geführt von Kapitän Berry Good, zurückzuschlagen. Das Gespräch scheint nicht zu seinem Erwarten verlaufen zu sein, denn später sieht man ihn mit seinem Vater Spandine zusammen einen Plan zur Vernichtung der CP9 schmieden.

Verschiedenes

  • Spandam besitzt zwei Schwerter. Einmal das Elefantenschwert Funkfried und ein unbenanntes, welches er über seiner Schulter hielt, als er erfuhr, dass Jabura, Eule und Kumadori bei ihrer Mission versagt hatten. Das Zweitgenannte kam aber niemals in einem Kampf zum Einsatz.
  • Spandam ist sehr tollpatschig und ein großer Hitzkopf
  • Wie sein Vater, ist Spandam sehr egobezogen
  • Im One Piece Yellow steht, dass Spandam die "Formel 0" ("Zero Shiki") beherrscht
  • Spandam (rechts) als Kind zusammen mit Funkfried als Jungtier. (FPS Band 44)

Referenzen

  1. One Piece-Manga - Tom (Band 37) - Kapitel 357 ~ Franky schlägt immer wieder auf Spandam ein und entstellt so sein Gesicht.
  2. One Piece-Manga - Gear (Band 40) - Kapitel 382 ~ Dank der CP9 Agenten, fühlt sich Spandam, als könnte er gegen niemanden verlieren.
  3. One Piece-Manga - Gear (Band 40) - Kapitel 386 ~ Spandam begutachtet seine goldene Teleschnecke.
  4. One Piece-Manga - Tom (Band 37) - Kapitel 355 ~ Spandam erzählt den 5 Weisen, dass er die Pläne der Pluton in seinen Besitz bringen will.
  5. One Piece-Manga - Tom (Band 37) - Kapitel 355 ~ Die Battle Frankies greifen Water 7 an.
  6. One Piece-Manga - Tom (Band 37) - Kapitel 356 ~ Spandam liefert Franky, Eisberg und Tom an den Richter aus.
  7. One Piece-Manga - Tom (Band 37) - Kapitel 357 ~ Tom wird nach Enies Lobby abgeführt.
  8. One Piece-Manga - Tom (Band 37) - Kapitel 357 ~ Franky stellt sich dem Seezug entgegen, kann ihn jedoch nicht stoppen und wird überfahren.
  9. One Piece-Manga - Die neunte Gerechtigkeit (Band 36) - Kapitel 346 ~ Lucci, Ecki, Bruno und Kalifa offenbaren Eisberg ihre wahren Gesichter und Absichten.
  10. One Piece-Manga - Das Seezug-Wettrennen (Band 39) - Kapitel 375 ~ Spandam ist sauer wegen der zu vielen Opfer.
  11. One Piece-Manga - Gear (Band 40) - Kapitel 382 ~ Spandam verliert einige Male die Beherrschung.
  12. One Piece-Manga - Gear (Band 40) - Kapitel 385 ~ Spandam gibt Kalifa und Ecki zwei Teufelsfrüchte.
  13. One Piece-Manga - Kriegserklärung (Band 41) - Kapitel 389 ~ Spandam lässt Lucci und die anderen Agenten rufen.
  14. One Piece-Manga - Kriegserklärung (Band 41) - Kapitel 389 ~ Die Agenten der CP9 tauchen auf dem Justizturm auf.
  15. One Piece-Manga - Die Piraten vs. CP9 (Band 42) - Kapitel 400 ~ Spandam macht sich auf den Weg zum Tor der Gerechtigkeit.
  16. One Piece-Manga - Die Piraten vs. CP9 (Band 42) - Kapitel 404 ~ Spandam kriegt einen Anfall, als Lucci ihm erzählt, dass Ruffy vielleicht hinter ihnen her ist.
  17. One Piece-Manga - Die Piraten vs. CP9 (Band 42) - Kapitel 408 ~ Als Ruffy auftaucht, erstarrt Spandam vor Schreck.
  18. One Piece-Manga - Die Piraten vs. CP9 (Band 42) - Kapitel 409 ~ Spandam löst einen Buster Call aus.
  19. One Piece-Manga - Die Piraten vs. CP9 (Band 42) - Kapitel 409 ~ Spandam rechtfertigt den Buster Call.
  20. One Piece-Manga - Eine Heldenlegende (Band 43) - Kapitel 413 ~ Mit seinem Schwert Funkfried hindert Spandam Robin am Fliehen.
  21. One Piece-Manga - Eine Heldenlegende (Band 43) - Kapitel 418 ~ Spandam bezeichnet sich selbst als Held, als er und Robin an der Brücke ankommen.
  22. One Piece-Manga - Eine Heldenlegende (Band 43) - Kapitel 419 ~ Auf der Mitte der Brücke fängt Spandam an, über Ohara zu reden.
  23. One Piece-Manga - Eine Heldenlegende (Band 43) - Kapitel 419 ~ Sogeking hindert Spandam daran, Robin ganz über die Brücke zu schaffen.
  24. One Piece-Manga - Eine Heldenlegende (Band 43) - Kapitel 419 ~ Franky taucht auf.
  25. One Piece-Manga - Bloß weg hier! (Band 44) - Kapitel 420 ~ Robin ist ihre Handschellen los und rächt sich an Spandam.
  26. One Piece-Manga - Bloß weg hier! (Band 44) - Kapitel 423 ~ Spandam ist besiegt.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts