Boa Hancock

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
lesenswert Article of the Month 

7 Samurai der Meere (Käpt'n)

Bild 1◄►Bild 2
Hancocks Gesicht
Allgemein
Name: Boa Hancock
Name in Kana: ボア・ハンコック
Name in Rōmaji: Boa Hankokku
Rasse: Mensch
Geschlecht: weiblich
Alter: 31
Geburtstag: 2. September
Sternzeichen: Jungfrau
Größe: 1, 91m
Maße: 111/61/91
Körbchengröße: J
Blutgruppe: ???
Herkunft: Amazon Lily
Familie: Die drei Gorgon Schwestern
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: Kuja-Piratenbande
Position: Käpt'n
ehem. Kopfgeld: 80.000.000
Ehemalige Piratenbande:  ???
Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: Kuja-Piratenbande
Position: Käpt'n
Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partner: ???
Kopfgeld: 80.000.000
Teufelskräfte
Typ: Paramecia-Frucht
Teufelsfrucht: Liebes-Frucht
jap. Name: Mero Mero no Mi
Fähigkeit: Kann jeden, egal welchen Geschlechts, der ihrer Schönheit verfallen ist, in Stein verwandeln. Zudem kann sie durch Tritte die getroffenen Stellen bröckeln lassen.
In der Serie
Synchronsprecher: Ilena Gwisdalla
Japanischer Seiyū: Kotono Mitsuishi
Zu finden in: Manga und Anime
Erster Auftritt: Manga Band 53, Kapitel 516
Anime Episode 410


"Piratenkaiserin" (jap. 海賊女帝, Kaizoku Jotei) Boa Hancock ist die Kaiserin der Insel Amazon Lily und die Herrscherin über die Kuja. Sie wird auch Schlangenprinzessin (jap. 蛇姫, Hebihime) genannt. Sie gehört zu den 7 Samurai der Meere und ist das einzige weibliches Mitglied. Auch hat sie zwei jüngere Schwestern, Boa Marigold und Boa Sandersonia. [1] [2]

Erstmals wird sie auf der Thriller Bark von einem der Risky Brothers erwähnt. Als Brook und Sanji von der angeblich unbeschreiblichen Schönheit der Meerjungfrauen schwärmen, die sie auf der Fischmenscheninsel treffen werden, meinen die Risky Brothers, dass ihre Schönheit selbst die der "Piratenkaiserin" Hancock übertrifft. [3]

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Hancock vor ungefähr 20 Jahren.

Im Vergleich zu dem ungewöhnlichen Aussehen ihrer Schwestern, ist Hancock eine schlanke, große Frau mit langen, schwarzen Haaren, die ihr bis zu ihrer Taille gehen. Diese trägt sie grundsätzlich offen. Hancock ist hellhäutig und ihre Augen haben eine dunkelblau bis graue Farbe. [2] Begleitet wird sie von einer großen Schlange mit einem Totenschädel, auf die Hancock sich, wenn sie zusammengestaucht ist, sogar setzen kann. [4].

Ihre Kleidung ist, wie in One Piece typisch, sehr ausgefallen. Sie hat eine Vorliebe für Gewänder, so trug sie auf Amazon Lily ein langes, rotes Gewand mit Schlangenmustern darauf. Ein anderes Gewand trug sie bei der großen Schlacht der Weltregierung, die gegen Whitebeards Allianz geschlagen wurde. Dort hatte sie ein violettes Gewand mit dem Jolly Roger ihrer Kuja-Piratenbande an.[5] Des Weiteren trägt sie zwei Ohrringe, die wie Schlangen aussehen. Auf dem Kuja-Piratenschiff trug sie, als Momonga sie sehen wollte, knallrote High-Heels.[2] All diese markanten Kleidungsstücke lassen sie sehr exotisch wirken.

Dass sie eine wunderschöne Frau ist, wird auf der ganzen Welt angemerkt, so erwähnen die Risky Brothers, dass die Schönheit der Piratenkaiserin auf dem zweiten Platz stehe, da die Meerjungfrauen diese noch übertreffen [3], während Marguerite behauptet, ihre Herrscherin wäre die hübscheste Frau überhaupt. [1] Sie war sogar nur durch ihre Schönheit in der Lage, Momongas Marinetrupp herumzukommandieren. Auch die Gefangenen im Impel Down begafften sie lautstark. Selbst Magellan konnte ihr den Wunsch nicht abschlagen, Ace zu sehen.[6]

Hancocks Rücken

Auf ihrem Rücken trägt sie den Geschichten auf Amazon Lily zufolge zwei Augen einer Gorgone, doch ist dies eine Lüge. [7] Wie sich später herausstellt, handelt es sich in Wirklichkeit um eine Kennzeichnung für Sklaven, das Symbol der Weltaristokraten. [4] Sie verbreitete das Gerücht der Gorgonenaugen deshalb, weil sie sich für ihre Brandmarkung schämte.

Persönlichkeit

Sie zeigt ihre Arroganz.
Der bezaubernde Blick, der
fast alle verrückt werden lässt.

Boa Hancock regiert ihr Volk, die Kuja, mit harter Hand. Auch wenn sie von ihrem Volk wegen ihrer Schönheit verehrt wird, hat sie aufgrund ihrer Vergangenheit einen sehr schroffen Charakter. Trotzdem würde sie niemals die Kuja im Stich lassen, denn ihr Titel als Samurai der Meere ist ihr deshalb wichtig, damit ihre Insel nicht von der Marine angegriffen wird.[2]

Dennoch wirkt sie nach außen hin sehr kühl und herzlos. So versteinerte sie kurzerhand Marguerite, Sweet Pea und Aphelandra trotz ihrer Ehrlichkeit, Ruffy ins Amazonendorf gebracht zu haben.[8] Bei ihrem ersten Auftritt kickte sie ein spielendes Kätzchen weg, weil es ihr im Weg stand. Ein anderes Mal zerstörte sie eine Lehmskulptur, die von ein paar kleinen Mädchen für sie gemacht wurde, weil sie ihr zu hässlich war.[9] Einzig und allein ihre Schwestern, mit denen sie ihre Vergangenheit teilt, lässt sie an sich heran. Mit der alten Kaiserin von Amazon Lily, Gloriosa, hat sie ein schwieriges Verhältnis, obwohl sie die Retterin der drei Schwestern war und sie sie nach ihrer der Gefangenschaft wieder auf die Insel brachte.[4] Denn Gloriosa redet Hancock ständig ins Gewissen und streitet sich mit ihr. Hancock sieht Gloriosa als Verräterin, da diese Amazon Lily verließ, als sie Kaiserin war. Gloriosa widerum gibt Hancock ständig Ratschläge, so zum Beispiel auch, ins Marinehauptquartier zu fahren, um gegen Whitebeard zu kämpfen, damit ihr Titel weiterhin die Insel beschützt.[9]

Des Weiteren benimmt Hancock sich des Öfteren sehr arrogant und hochnäsig. Dies geht manchmal so weit, dass sie ihren Kopf extrem weit zurück wirft, als Zeichen für übertriebene Hochnäsigkeit.[10] Vizeadmiral Momonga gegenüber benahm sie sich nicht gerade respektvoll und versteinerte seine Leute. Hancock ist wie Foxy sehr schnell beleidigt, so war sie entsetzt, dass Ruffy nicht auf ihre Schönheit hereinfiel, während die übrigen Amazonen wieder einmal bei dem Anblick ihrer Kaiserin ausflippten. Da sie ihre Kindheit auf der Fraueninsel verbracht hat und außerhalb der Insel nur Leid erfuhr, hat sie eine starke Abneigung gegen Männer. Das geht so weit, dass sie mitten im Krieg gegen Whitebeard zwischen den Fronten wechselt.[11]

Als ich zugestimmt habe, gegen "Whitebeard" zu kämpfen,
habe ich nicht gesagt, dass ich euer Verbündeter werde!
Ob Freund oder Feind: Männer sind doch alle gleich!
Außer ihm...
Deshalb will ich, dass dieses Versprechen gehalten wird!

– Hancock zu einigen Marinesoldaten.

Außerdem weiß sie sehr gezielt mit ihrer Schönheit zu punkten und zwingt so normalen Männern ihren Willen auf, so auch bei Magellan und Momongas Leuten. Dies funktioniert auch bei ihrem Volk, denn sobald Hancock einen besonders hübschen Gesichtsausdruck macht, verfallen die übrigen Amazonen in Ekstase.[8] Nur Gloriosa fällt nicht auf den Trick herein. Hancock hat auch eine listige Seite, so stellte sie Ruffy vor eine schwere Entscheidung: Entweder Marguerite, Aphelandra und Sweet Pea würden von ihrer Versteinerung befreit oder sie würde Ruffy ein Boot geben, um von der Insel zu verschwinden. Dass Ruffy sich für die erste Option entschied, überraschte sie sehr und sie war nach dem Gespräch mit Ruffy im Kuja-Schloss sogar sehr beeindruckt von ihm, da er einen Weltaristokraten geschlagen hatte.[4][12]

Hancocks Persönlichkeit erfuhr, nachdem sie Ruffy näher kennenlernte, einen sehr radikalen Wandel. Plötzlich war sie eine loyale, freundliche Person. Sie sprach nicht mehr in schroffem Ton zu ihm, sondern ganz normal. Zumindest nur gegenüber Ruffy, denn die Marinesoldaten, die in ihre Kabine spannen wollten, versteinerte sie sofort. Aufgrund ihrer Verliebtheit in Ruffy träumte sie vor sich hin, wie es wäre, Ruffy füttern zu dürfen.[13] Als es dann ins Impel Down ging, sah sie noch einmal kurz Ruffy und bildete sich ein, er hätte gesagt, dass er sie liebt. Daraufhin fiel sie in Ohnmacht.[14]

Fähigkeiten und Macht

Hancock greift Feinde...
...und Verbündete an.

Als Herrscherin und Kapitän über den Stamm hat Hancock die Macht über die gesamte Insel bzw. die gesamte Kuja. Aufgrund dessen ist sie wahrscheinlich auch die stärkste Kuja-Kriegerin. Einzig und allein durch ihre Schönheit brachte sie die Marinesoldaten im Calm Belt dazu, ihr alle Schätze des Marineschiffes auszuhändigen. Momonga musste seine Leute anbrüllen, damit sie wieder zur Besinnung kamen.[2] Auch Magellan konnte sie ihren Willen aufzwingen, Ace zu sehen, um ihm zu sagen, dass Ruffy unterwegs sei, ihn zu retten.

Sie weiß gekonnt mit ihrer Schönheit Männer zu kontrollieren, so plante sie ein Ablenkungsmanöver, um Ace die Informationen zuzuspielen. Neben ihrer Schönheit hat sie durch ihre Teufelskraft die Fähigkeit, Leute zu versteinern. Jeder, der anscheinend "schmutzige" Gedanken hegt, erstarrt auf der Stelle in Stein, wenn er sich nicht sofort durch Schmerzen ablenkt. So war Hancock in der Lage, einen ganzen Marinetrupp ohne große Anstrengung außer Gefecht zu setzen. Einzig und allein Momonga hielt der Attacke stand, musste sich dabei aber einen Dolch in seine Hand rammen, um abgelenkt zu sein. Schon diese Aktion sagt einiges über ihre Stärke aus. Zudem kann sie durch einen Kuss auf ihren Finger kleine Geschosse erschaffen, die sogar Ruffy schadeten, obwohl er doch als Gummimensch gegen Pistolenkugeln immun ist.[15] Indem sie jemanden tritt, kann sie die getroffenen Stellen zu Stein werden lassen, die dann beginnen, abzubröckeln. So griff sie mehrere Marinesoldaten in der großen Schlacht an, unter dem Vorwand, sie hasse alle Männer, bis auf einen. [11] Auch ist sie eine Nutzerin des seltenen Haoushoku, [16] dieses hat man sie im Manga aber noch nie anwenden gesehen. Somit ist also ihre komplette Stärke noch nie in Erscheinung getreten.

Vergangenheit

Hancock wird gebrandmarkt
Die drei Schwestern flüchten.

Als Hancock zwölf Jahre alt war, wurde sie gemeinsam mit ihren Schwestern von Bord des Kuja-Schiffes entführt und als Sklavin verkauft. Sie landeten bei den Weltaristokraten im heiligen Land Mary Joa. Während ihrer Zeit als Sklavin wurde sie von den Adligen zur Unterhaltung mit einer Liebesfrucht gefüttert. Sie lebte in Gefangenschaft bis zu dem Tag, als Fisher Tiger vier Jahre später alle Sklaven befreite. Auf der Flucht, ohne zu wissen wohin sie gehen sollten, wurden die Schwestern von Gloriosa gerettet und zurück zu ihre Heimatinsel gebracht. Sie wurden von ihr wie ihre eigenen Kinder behandelt. Doch der "Huf des aufsteigenden Drachen", das Symbol der Weltaristokraten, wurde tief in ihr Fleisch gebrannt. Hancock und ihre Schwestern entschlossen sich, die Brandmarken und die Teufelskräfte geheim zu halten. So verbreiteten sie die Geschichte, sie hätten eine Gorgone getötet, seien aber von ihr verflucht worden. Nun hätten sie die Gorgonen-Augen auf dem Rücken und jeder, der sie sehen würde, würde zu Stein erstarren. So bekamen die drei Schwestern den Spitznamen "Gorgon Schwestern". Falls die Wahrheit ans Licht kommen würde, hätten die Geschwister keinen Platz mehr auf Amazon Lily. [4] Wie sich auf Amazon Lily herausstellte, waren es Rayleigh und Shakuyak, welche die Schwestern vor den Tenryuubito versteckt hielten.

Trotz der Liebe und Fürsorge Gloriosas haben diese traumatischen Ereignisse Hancock so sehr gebrandmarkt, dass sie niemanden mehr, bis auf ihre Schwestern, wirklich an sich heran lässt, keine Gefühle zeigt und sich somit einen kalten Charakter angewöhnt hat. So wuchs sie heran, ohne jemanden mit Ausnahme ihrer Schwestern zu trauen, ganz besonders Männern nicht.

Hauptsächlich hasst sie die Weltregierung, besonders die Weltaristokraten. Zu einem gewissen Zeitpunkt wurde sie ein Mitglied der sieben Samurai, um ihre Insel vor der Weltregierung zu beschützen und davon abzuhalten, Amazon Lily als Pirateninsel zu überfallen.

Gegenwart

Der Ruf der Weltregierung

Hancock versteinert ohne jeden Skrupel die Marinesoldaten.

Ihren ersten Auftritt hatte sie, drei Tage nachdem Bartholomäus Bär durch seine Teufelskraft Ruffy auf Amazon Lily schickte. [17][18] Hancock schien von den Kuja sehr gefürchtet zu werden, da Kikyou meinte, dass der Vorfall mit Ruffy ihnen sicher Ärger einbringen würde. [1] Zum selben Zeitpunkt kehrte die Kaiserin mit ihrem Schiff von einer Reise zurück. Doch in dem Gewässer vor Amazon Lily traf ihr Schiff auf Vizeadmiral Momonga. Dieser erzählte von der Hinrichtung Ace' und dass sie nun an der Front im Kampf gegen Whitebeard erwartet wird. Komme sie dem nicht nach, würde sie den Titel eines der 7 Samurai der Meere verlieren. Hancock bestand jedoch darauf, ihren Titel zu behalten, nicht in die Schlacht zu ziehen und noch die ganze Fracht des Schiffes zu bekommen. Kurz darauf verwandelte sie mithilfe ihrer Teufelskraft die gesamte Marine-Besatzung bis auf Momonga, der den Effekt ihrer Attacke durch einen Stich in seine Hand aufhob, in Stein. Als ihre Crew in Richtung Amazon Lily davon segelte, merkte Momonga noch an, dass er zwei Tage auf sie warten würde und wenn sie ihm nicht folge, die Abmachung mit den Kuja ungültig werden würde. [2]

Das erste Treffen mit Ruffy

Das Treffen mit Ruffy im Bad.
Die Kuja werden versteinert.
Ruffys Wahl schockt Hancock.

In Amazon Lily angekommen, unterhielt sie sich mit Gloriosa über die Gefahren, die für die gesamte Insel entstehen, wenn Hancock ihren Verpflichtungen der Weltregierung gegenüber nicht nachkommen würde. Doch die Kaiserin blieb stur und warf die alte Frau nach dem Streitgespräch einfach aus dem Fenster. Im Anschluss darauf nahm Hancock ein Bad, wurde aber von dem, von der Decke fallenden Ruffy, gestört, welcher direkt in ihr Bad fiel. Er war auf der Flucht vor den Amazonen und auf der Suche nach jemandem, der ihm ein Boot leihen könnte. Er sah das Symbol auf ihrem Rücken und erwähnte, er habe es irgendwo schon einmal gesehen. [7] Hancock versuchte, Ruffy zu versteinern, doch es funktionierte bei ihm nicht. Hancock konnte es nicht fassen, dass Ruffy ihrer Attacke scheinbar mühelos standhalten konnte. Daraufhin floh er, wurde jedoch trotzdem gefangen genommen und in die Kampfarena der Insel gebracht.

In der Arena zeigte die Piratenkaiserin keine Gnade gegenüber Ruffy und jede, die versuchte, ihn zu beschützen. So versteinerte sie auch Marguerite, Aphelandra und Sweet Pea, die plötzlich auf dem Kampfplatz erschienen, um sich bei ihrer Herrscherin zu entschuldigen, weil sie es waren, die den Mann ins Dorf brachten. Nun sollte der eigentliche Kampf beginnen. Der schwarze Panther Bacura wurde auf den Kampfplatz gelassen, um Ruffy zu exekutieren, jedoch wurde das Tier durch nur einen Schlag des Gummimenschens niedergeschlagen. Hancock war erstaunt darüber, dass der Mann es mit bloßer Kraft geschafft hatte, Bacura niederzustrecken. Auf Grund dessen wurden als nächstes ihre beiden Schwestern geschickt, die sich durch ihre Teufelskräfte in Schlangen verwandelten. [19] Als Ruffy während des Kampfes gegen ihre beiden jüngeren Schwestern das Haoushoku, eine besondere Form des Haki, anwendete, war sie sichtlich überrascht darüber, da sie es zu diesem Zeitpunkt selbst noch nicht komplett beherrschte. [16] Kurz darauf fing Boa Sandersonias Kleidung durch einen Trick Ruffys Feuer, und legte ihren Rücken frei. Aber Ruffy, der zuvor im Bad mitbekam, dass die Gorgonen Schwestern niemanden ihre Rücken zeigen wollten, verdeckte ihn. Darauf ließ Hancock die Arena evakuieren, und brach in Tränen aus. [20]

Etwas später stellte sie Ruffy vor die Wahl. Entweder gäbe sie ihm ein Schiff oder sie verwandele die drei Amazonen zurück. Dies tat sie nur, weil sie den wahren Charakter eines Mannes sehen wollte, der selbstsüchtig sei. Ruffy jedoch entschied sich sofort dafür, den anderen zu helfen, was Hancock abermals überraschte. Sie entschloss sich, Ruffy über das Symbol auf ihrem Rücken aufzuklären und lud ihn in das Kuja-Schloss ein. Sie erzählte ihm ihre Vergangenheit und fragte ihn dann, ob er jetzt auf sie als Sklavin herabsehen würde. Doch dem war nicht so, denn Ruffy hasst die Weltaristokraten auch. Auch wurde ihr von Gloriosa von dem Vorfall auf dem Sabaody Archipel, wo Ruffy einen Weltaristokraten niederschlug, berichtet. Ruffy beeindruckte Hancock so sehr, dass sie sich entschloss, ihm ihr Schiff zu leihen. [4]

Auf nach Impel Down

Hancock ist nicht krank -
sie ist nur verliebt.

Nachdem sie auch Ruffys Namen erfuhr und ihm sagte, dass die Kujabande ihn am nächsten Tag zum Archipel bringen würde, wurde sie noch am selben Abend krank. Doch es war alles andere als eine Krankheit. Es war Liebe. Ruffy hatte das Unmögliche möglich gemacht. Hancock hatte sich in den Strohhut verliebt. So ging sie ohne mit der Wimper zu zucken auf Ruffys Bitte ein, nach Impel Down zu segeln, um Ace zu retten. [12] Gloriosa erklärte, dass es für Hancock besser sei, Ruffy zu folgen, damit sie ihren Gefühlen freien Lauf lassen kann. Genau die unterdrückten Liebesgefühle anderer Kaiserinnen von Amazon Lily hätten sie zuvor hingerafft. Zudem würde Hancock so auch ihrer Pflicht nachkommen, gegen Whitebeard in den Krieg zu ziehen. Bei der Abfahrt von der Insel bot Hancock Ruffy an, sie beim Vornamen zu nennen. Allerdings nannte Ruffy sie, der mit dem merken von Namen Probleme hat, Hanmock und musste korrigiert werden.[21]

Hancock bat Momonga, noch einen Zwischenstopp beim Impel Down einzulegen. Sie befreite die zuvor versteinerten Marinesoldaten damit sie das Schiff navigieren konnten. So konnte Ruffy unter dem Mantel Hancocks auf das Marineschiff Richtung Impel Down gelangen. Auf dem Weg zum Impel Down, bat Hancock um besonders viel Essen und wollte auch nicht gestört werden, was natürlich an Ruffy lag. Ruffy stopfte das ganze Essen in sich rein und bot Hancock auch etwas davon an, doch sie schwärmte nur für Ruffy und stellte sich, vor wie es wäre, Ruffy füttern zu können.[13] Nach viereinhalb Tagen Schifffahrt erreichten Ruffy und Hancock schließlich das Großgefängis.

Im Großgefängis der Regierung

Hancock trifft auf Magellan
Boa Hancock spricht mit Ace

Hancock wurde gleich nach ihrer Ankunft vom Vize-Chef des Gefängnisses, Hannyabal, empfangen. Er ordnete gleich eine Leibesvisitation und Seestein-Handschellen für Hancock an. Um beides sollte sich Domino, die stellvertretende Kommandantin der Gefängniswärter kümmern. Als sie den Raum für die Leibesvisitation betraten, gelang es Hancock mit einem Trick, Domino samt Video-Teleschnecke zu versteinern, damit Ruffy sich unbemerkt davonmachen konnte. Hancock bedauerte, dass sie Ruffy nicht weiterbringen konnte. Doch Ruffy war ihr sehr dankbar, und sagte, dass er ihr einen Gefallen schuldet und sprach ihren Namen zudem richtig aus. Hancock war überglücklich. Außerdem versprach er ihr, keinen Aufstand anzuzetteln. Dann löste sie die Versteinerung von Domino auf und kam als gefesselte Besucherin wieder heraus. Schließlich nahm sie mit Domino und Hannyabal den gemütlichen Aufzug durch die Hölle zum Büro des Gefängnisleiters Magellan. Während der Fahrt erblickte sie noch kurz Ruffy, der etwas zu ihr sagen wollte. Aber durch falsches Lippenlesen dachte sie, Ruffy hätte ihr gesagt, dass er sie liebt und fiel sogleich in Ohnmacht.[14]

Als sie schließlich in Magellans Büro ankam, bekam sie mit, dass der Einbruch von Ruffy bereits aufgeflogen war. Doch mit ihrem Charme konnte sie Magellan dazu bringen, nicht selbst einzuschreiten und sie mit nach Level 6 zu Ace zu begleiten.[6] Unten angekommen wurde sie zuerst einmal von den Gefangenen lautstark begafft. Jimbei fragte Hancock noch verärgert, ob sie nur aus dem Grund einer der 7 Samurai zu sein mit gegen Whitebeard kämpfe. Sie nutzte den Umstand aus und sagte Magellan, dass die Gefangenen ihr Angst machen würden. Während der Gefängnisleiter dann die Gefangenen zur Strafe mit einer Hydra angriff, sagte sie Ace, dass Ruffy auf dem Weg sei, ihn zu retten. Ace wusste jedoch nicht, ob er Hancock Glauben schenken kann. Doch sie entgegnete nur dass sie keinen Grund hätte, ihn anzulügen.[22] Nachdem sie Ace die Botschaft überbracht hatte, verließ sie gemeinsam mit Momonga das Impel Down, während Ruffy immer noch drinnen Aufruhr verursachte.[23]

Schlacht in Marine Ford

Hancock stellt sich
schützend vor Ruffy.

Hancock muss nun mit den vier übriggebliebenen Samurai Bartholomäus Bär, Don Quichotte de Flamingo, Gecko Moria und Mihawk Dulacre gegen Whitebeards Allianz kämpfen. Dabei greift sie jedoch nicht nur die Piraten an, sondern auch die Marinesoldaten. Zunächst sind die Soldaten erzürnt über Hancocks Sinneswandel, doch sie lässt erneut ihren Charme spielen und verdreht ihnen den Kopf.[11] Als Ruffy es dann mit Smoker zu tun bekommt, und wie in den vorherigen Kämpfen mit ihm keine Chance hat, kommt ihm Boa Hancock zu Hilfe. Sie kickt Smoker mit Hilfe ihres Kuja-Hakis weg, wobei auch seine Jitte zu Bruch geht, wovon er sichtlich überrascht ist. Hancock ist erzürnt darüber, dass Smoker Ruffy angegriffen hat. Bei der Gelegenheit sprach Ruffy ihren Namen ein weiteres Mal richtig aus. Die Samurai war darüber überglücklich.[24] Später spielte sie mehrmals Ruffys Retter, so hielt sie die Pacifista davon ab, Ruffy anzugreifen. Auch war sie es, welche dem Strohhutkapitän den Schlüssel für Ace' Handschellen gab. Obwohl dieser von Ruffy befreit wurde, verstarb er noch während des Schlacht durch eine schwere Verletzung. Nachdem Shanks und Senghok die Schlacht beendet hatten, machte sich die Piratenkaiserin auf die Suche nach Ruffy. [25] Kurze Zeit später stieß sie dabei auf Law, welcher Ruffy und Jimbei versorgte. Die Piratenkaiserin schlug dem Supernovae vor, die Verletzten nach Amazon Lily zu bringen, da es dort sicherer sei. Law folgte ihrem Angebot. [26]

Nach dem Krieg

Rayleigh trifft auf Ruffy und die Gorgon-Schwestern.

Auf Amazon Lily dauerte es volle zwei Wochen, bis Ruffy wieder bei Bewusstsein war. Als er aufgewacht war, wollte Hancock ihn sofort sehen, jedoch war Ruffy in den Wald geflüchtet, wo er seiner Trauer freien Lauf ließ. [27] Kurze Zeit später traf Rayleigh auf der Insel ein, um Ruffy vorzuschlagen, noch zwei Jahre mit der Wiedervereinigung der Strohhut-Bande zu warten, um eine erneute Niederlage auf dem Archipel zu verhindern. Die Gorgon-Schwestern und Gloriosa freuten sich, Rayleigh zu sehen, da er ihnen zusammen mit Shakuyak in der Vergangenheit sehr halfen.[28] Ruffy willigte ein und sie begaben sich auf die Insel Rusukaina, wo sie zwei Jahre lang trainieren wollten. Hancock wollte Ruffy jeden Tag mit Essen versorgen, wurde aber von Rayleigh dazu angehalten, ganz fern zu bleiben, um sein Training nicht zu stören und ihn nicht zu verwöhnen. Schweren Herzens verließ Hancock die Insel für zwei Jahre.[29]

Zwei Jahre später

Die Kuja-Piraten holen Ruffy ab.

Zwei Jahre waren vergangen. Hancock und ihre Piratenbande holten Ruffy von Rusukaina ab, um ihn zum Sabaody Archipel zu bringen. Die Piratenkaiserin ließ eine Menge Essen für Ruffy auf das Schiff laden und machte ihm indirekt einen Heiratsantrag, den er jedoch vollkommen ablehnte.[30] Kurz vor dem Archipel mussten sich Hancock und Ruffy voneinander verabschieden, damit ihre Beziehung zueinander nicht bekannt wurde. Hancock überließ Ruffy bei ihrem Abschied noch ihren Mantel und einen falschen Schnauzer, um unerkannt zu bleiben, sowie einen riesigen Rucksack voller Lebensmittel. Sie versprachen sich einander wiederzusehen, was Hancock sehr freute.[31] Als die wiedervereinte Strohhut-Bande später in Tumulte mit der Marine geriet, bekamen sie von der Kuja-Piratenbande Unterstützung. Sie stellten sich gegen die Marine und stellten sicher, dass die Thousand Sunny sicher zur Fischmenscheninsel abtauchen konnte.[32]

Verschiedenes

Hancocks frühes Design
aus dem Colorwalk 2
  • Wie bei allen Bewohnerinnen der Insel Amazon Lily leitet sich auch ihr Name von einer Pflanze ab. In ihrem Fall ist es die Symphoricarpos Chenaultii Hancock, die Niedrige Purpurbeere, eine Unterart der Knallerbse.
  • Hancock ist sehr brutal und eitel.
    • Sie tritt sogar eine harmlose Katze weg, nur weil sie dort gespielt hat, wo Hancock hergehen wollte.
    • Ein anderes Mal zerschmettert sie eine Statue, die Kinder für sie nach viel Arbeit gemacht haben, nur weil die Statue für sie zu hässlich war und aus etwas dreckigem wie Lehm bestand.
      • Diese Vergehen werden ihr jedoch immer problemlos verziehen, da sie ja so hübsch ist.
  • Sie wird von einer großen Schlange namens Salome, die einen Totenkopf auf dem Kopf hat, begleitet.
  • Es scheint, dass selbst Frauen (bis auf Gloriosa) auf Hancocks Trick mit dem niedlichen Gesicht reinfallen.
  • Ähnlich wie Foxy fühlt sie sich sehr schnell beleidigt und scheint sehr sensibel zu sein.
  • Auf ihrem Rücken befindet sich das Symbol der Weltaristokraten, unter welchen sie lange Zeit als Sklavin litt.
  • Boa Hancock hat viel Ähnlichkeit mit dem griechischen Charakter Medusa von den drei Gorgonen-Schwestern.
    • Einige Gemeinsamkeiten sind, Leute in Stein verwandeln zu können, obwohl die Methoden sehr verschieden sind, das Schlangen-Thema auf der Insel Lily und, dass sowohl Hancock, als auch Medusa eine von drei Gorgon-Geschwistern sind.
  • Als übertriebene Darstellung ihrer Hochnäsigkeit wirft sie manchmal ihren Kopf so weit nach hinten, dass sie sich regelrecht verbiegt.
  • Wie viele Charaktere in One Piece hat Hancock ein für sie typisches Wort für "ich". Ihre Variante lautet Warawa (わらわ).


Referenzen

  1. a b c One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 515 ~ Boa Hancock kehrt nach Amazon Lily zurück
  2. a b c d e f One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 516 ~ Hancock wird vorgestellt.
  3. a b One Piece-Manga - Erneute Ankunft (Band 50) - Kapitel 489 ~ Hancock wird erstmals erwähnt
  4. a b c d e f One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 521 ~ Die Vergangenheit der Gorgonen-Schwestern.
  5. One Piece-Manga - Danke! (Band 56) - Kapitel 550 ~ Hancock steht mit den anderen Samurai beim Marinehauptquartier.
  6. a b One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 528 ~ Hancock in Magellans Büro.
  7. a b One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 517 ~ Die Geschichte der Gorgonen-Schwestern.
  8. a b One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 518 ~ Marguerite wird versteinert.
  9. a b One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 517 ~ Hancock kehrt in ihren Palast zurück.
  10. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 519 ~ Ruffy kämpft gegen Hancocks Schwestern.
  11. a b c One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 555 ~ Hancock greift jeden Mann an.
  12. a b One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 522 ~ Hancock ist verliebt.
  13. a b One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 524 ~ Ruffy und Hancock auf dem Weg zum Impel Down.
  14. a b One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 526 ~ Hancock und Ruffy sehen sich ein letztes Mal im Impel Down.
  15. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 518 ~ Ruffy auf der Flucht.
  16. a b One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 519 ~ Ruffy setzt sein Haoushoku frei.
  17. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 513 ~ Ruffy wird von Kuma weg geschlagen.
  18. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 514 ~ Ruffy landet auf Amazon Lily.
  19. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 518 ~ Ruffy kämpft in der Arena gegen Bacura.
  20. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 520 ~ Ruffy beschützt den Rücken seiner Gegnerin vor Blicken.
  21. One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 523 ~ Abfahrt von Amazon Lily.
  22. One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 531 ~ Hancock überbringt Ace die Nachricht seines Bruders.
  23. One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 532 ~ Hancock verlässt das Impel Down.
  24. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 559 ~ Hancock vs. Smoker
  25. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 580 ~ Hancock macht sich auf die Suche nach Ruffy.
  26. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 581 ~ Hancock bietet Law an, die Verletzten nach Amazon Lily zu bringen.
  27. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 582 ~ Ruffy wacht auf.
  28. One Piece-Manga - Mein kleiner Bruder! (Band 60) - Kapitel 591 ~ Die Schwestern treffen Rayleigh auf Amazon Lily.
  29. One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 597 ~ Hancock verabschiedet Ruffy für zwei Jahre.
  30. One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 598 ~ Hancock holt Ruffy zwei Jahre später ab.
  31. One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 599 ~ Die Kuja-Piratenbande liefert Ruffy vor dem Sabaody Archipel ab.
  32. One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 602 ~ Die Kuja-Piratenbande unterstützt die Strohhut-Bande.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts