Fischmenscheninsel

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
lesenswert Article of the Month 


Fischmenscheninsel
Die Fischmenscheninsel
Name: Fischmenscheninsel
Name in Kana: 魚人島
Name in Kana: {{{kana}}}
Name in Rōmaji: Gyojin-tō
Name in Rōmaji: {{{jap}}}
Geographie
Ozean:Grand Line
Log Port: 1/2 Tag
Klima: {{{typ}}}
Politik
Staatsgebiet von: {{{staat}}}
Regierungsform: Monarchie
ehemals: {{{regehem}}}
Staatsoberhaupt: Neptun
ehemals: [[{{{exchef}}}]]
Verhältnis zur WR: Mitglied
Einflussgebiet
des Yonkō:
Big Mom
ehem. Einflussgebiet
des Yonkō:
Whitebeard
Einflussgebiet
des Yonkō:
ehem. Einflussgebiet
des Yonkō:
Population
Einwohner:

Fischmenschen, Meerjungfrauen, Wassermänner

Heimat von:
Tiere:

keine bekannt

Besucher
Strohhut-Bande: Ja
Gol D. Roger: Ja
Andere Besucher:
In der Serie
Zufinden in: Manga, Anime
Erster Auftritt: Manga Band 62, Kapitel 607
Anime Episode 526

Die Fischmenscheninsel ist die Heimat aller Fischmenschen und Meerjungfrauen. Sie liegt 10.000 Meter unterhalb des Meeresspiegels und gilt als Einfahrt für Reisende in die Neue Welt, welche keine Einreiseerlaubnis für Mary Joa besitzen. Vor der großen Entscheidungsschlacht in Marine Ford wurde die Fischmenscheninsel durch Whitebeards Namen geschützt. Nach dessen Tod übernahm diese Aufgabe Big Mom.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die ungefähre Position der Insel
Die Fischmenscheninsel
ist sehr farbenfroh.
Der Sonnenbaum Eve speist die Insel mit Licht und Sauerstoff.

Die Fischmenscheninsel befindet sich 10.000 Meter unter dem Meeresspiegel. Außerdem liegt sie unterhalb der Redline und somit genau unter der heiligen Stadt Mary Joa. Damit liegt sie ebenfalls direkt auf der Grenze zwischen der Grand Line und der Neuen Welt. Um dorthin zu gelangen, bedarf es einer speziellen Aufrüstung des Schiffes, die man durch einen Beschichtungs-Handwerker durchführen lassen kann. Mit einer Seifenblasenlegierung lässt man sein Schiff beschichten, sodass das Schiff in die Tiefen des Meeres abtauchen kann.[1] Die Erfolgschancen, dass man die Insel unbeschadet erreicht, liegt jedoch trotzdem nur bei 30%.

Die Fischmenscheninsel ist in zwei große Blasen eingehüllt. Die Zwischenschicht ist mit Luft gefüllt, während die innere Blase sowohl Luft, als auch Wasser enthält. Überhalb dieser Blase befindet sich eine weitere solche Blase, in welcher sich der königliche Ryuuguu-Palast befindet. Genau wie auf dem Sabaody Archipel ist das Klima günstig für eine Seifenblasenkultur. Seifenblasen werden für viele Zwecke verwendet, beispielsweise als Schwimmringe für Meerjungfrauen an Land. Produzieren lassen sie sich mit speziellen Blasenkorallen. Mit Seifenblasen lassen sich außerdem ganze Straßen anfertigen, die mit Wasser gefüllt sind und durch die Luft führen können.[2] Die Insel selbst ist sehr farbenfroh und beherbergt viele bunte Korallen und Lebewesen. Die Häuser sind meist in Form von Muscheln und Korallen gestaltet und sind je nach Lage unterschiedlich teuer. Es herrschen deshalb bestimmte Klassenunterschiede auf der Fischmenscheninsel. Während die hohe Gesellschaft in den höheren Gebieten lebt, wohnen die ärmeren Leute in den unteren, dunkleren Schichten. Die Regel lautet, je höher und näher am Sonnenlicht, desto teurer sind Wohnungen und Häuser.[3] Ein besonderes Gebiet ist der Fischmenschenbezirk, der einst dem Ryuuguu-Königreich angehörte und sich offenbar außerhalb der richtigen Insel befindet. Dort leben hauptsächlich Kriminelle, da es eine gesetzlose Zone ist. Nach den Kämpfen auf dem Gyoncorde Plaza wurde der Fischmenschenbezirk jedoch endgültig geschlossen.[4]

Obwohl die Fischmenscheninsel 10.000 Meter unter dem Meer liegt, existieren trotzdem Wolken und ein blauer Himmel.[5] Außerdem wird die Insel in helles Licht gehüllt. Grund dafür ist der Sonnenbaum Eve. Dieser riesige Baum absorbiert das Licht an der Erdoberfläche und leitet es bis zu den Wurzeln am Meeresgrund. Der Sonnenbaum sorgt nicht nur für genügend Licht auf dem sonst so dunklen Meeresboden, sondern auch für Sauerstoff. Laut Neptun ist Eve so etwas wie der Boss der Yalkiman Mangroven.[6]

Bewohner

Den erklärt, dass sich Familienmitglieder nicht unbedingt ähneln müssen.
Besonders Meerjungfrauen werden verfolgt.

Die Fischmenscheninsel wird von Meerjungfrauen, sowie Meermännern, Fischmenschen als auch normalen Menschen bewohnt. Dies ist möglich, da die innere Blase mit Luft gefüllt ist. Das besondere am Meervolk ist, dass sich Meer- und Fischmenschen innerhalb der Familie nicht ähnlich sehen, was mit ihrer Veranlagung zu tun hat. Sie übernehmen meist die äußerlichen Eigenschaften ihrer Vorfahren und nicht ihrer Eltern, was dazu führt, dass innerhalb einer Familie mehrere Rassen vorhanden sein können.[7] Zwölf Jahre vor dem Eintreffen der Strohhut-Bande betrug die Population um die fünf Millionen Fischmenschen.[8]

Das Meervolk hat eine schlimme Vergangenheit. Seit Jahrhunderten schon wurden die Meeresvölker als niedere Rasse angesehen und verfolgt und diskriminiert. Sie wurden gefangen und als Sklaven gehalten. Auch wenn sie physisch normalen Menschen um das Zehnfache überlegen sind, so sind sie ihnen zahlenmäßig unterlegen. Dies änderte sich auch nicht, als die Weltregierung einen Vertrag aushandelte, bei dem die Meeresvölker als dem Menschen gleichwertig angesehen wurden. Die Diskriminierung und der Rassismus ging weiter, was tiefe Spuren in den Köpfen der Fischmenschen und Meermenschen hinterließ. Viele sind den Menschen gegenüber negativ eingestellt und können ihnen nicht vertrauen. Sie weigern sich zusammen mit ihnen an der Erdoberfläche zu wohnen und ziehen es vor, weiter auf der Fischmenscheninsel zu leben. Doch längst nicht alle Fischmenschen denken so darüber. Die frühere Königin Otohime setzte sich mit ihrem Leben dafür ein, Frieden zwischen den Meeresvölkern und den Menschen zu stiften und das Volk irgendwann auf die Erdoberfläche umzusiedeln. Auch andere Fisch- und Meermenschen sind nicht unbedingt allen Menschen abgeneigt, wie beispielsweise Kamy und Okta, welche sich mit der Strohhut-Bande angefreundet haben.

Als Reaktion auf den lang anhaltenden Rassismus gilt auf der Fischmenscheninsel das ungeschriebene Gesetz unter den Fischmenschen, dass man Menschen kein Blut spenden dürfe.[9] Dieses Gesetz beruhte auf einer Lüge Arlongs, der bei seiner Inhaftierung erklärte, dass die Menschen für Fisher Tigers Tod verantwortlich waren, weil sie ihm eine dringende Blutspende verweigert hatten.[10] In Wahrheit lehnte Fisher Tiger jedoch eine Blutspende von Menschen ab.[11]

Vergangenheit

Die Sonnen-Piratenbande

16 Jahre zuvor auf der Fischmenscheninsel: Königin Otohime stellte gerade den Dieb Papaneel. Sie ohrfeigte ihn, obwohl sie als Goldfisch-Meerjungfrau schwächer als andere war und so diverse Knochenbrüche erlitt. Sie wies Papaneel zurecht, welcher sich damit rechtfertigte, dass sein Geschäft in Brand gesetzt wurde und nun kein Einkommen mehr besaß und deshalb keinen anderen Ausweg sah. Unter Tränen entschuldigte sich Otohime dafür, dass sie sein Leid nicht erkannte, obwohl sie im selben Land lebten. Papaneel fühlte sich verstanden und entschuldigte sich, dass er nie mehr stehlen würde. Das Volk war von Otohime gerührt und empfand es als Ehre, dass eine Königin sich unter die normale Bevölkerung begab. Daraufhin gab Otohime wieder eine ihrer Reden, Königreich Ryuuguu auf das Festland an die Oberfläche zu verlegen. Sie verlangte von den Bewohnern Unterschriften, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, doch jene hielten sich zurück. Entgegen König Neptuns Wunsch tat sie dies persönlich und nicht über eine Bildschirmübertragung, was aufgrund ihres Titels weitaus sicherer wäre.[12]

Das Sklavenmal wird mit einem Sonnen-Symbol überbrannt.
Fisher Tiger wurde in einen Hinterhalt gelockt.
Fisher Tiger war ein Sklave.

An einer anderen Stelle der Insel gerieten Jimbei, Mitglied der Neptun-Armee, und Arlong, Kapitän der Arlong-Bande aneinander, bis die Nachricht kam, dass der Abenteurer Fisher Tiger ins Land zurückgekehrt war. Tiger hatte zuvor in Mary Joa gewütet und alle Sklaven befreit, was ihn zum Held für zahlreiche Fischmenschen machte. Allerdings machte ihn diese Tat auch zum Schwerverbrecher. Seine Kameraden aus dem Fischmenschenbezirk wie Jimbei und Arlong und ehemalige Fischmenschensklaven schlossen sich Tiger an, denn sie wollten ihn nicht im Stich lassen. Zusammen gründeten sie die Sonnen-Piratenbande. Tiger überbrannte das Sklavenmal mit einem Sonnen-Symbol, damit nicht zu unterscheiden war, wer Sklave war und wer nicht.[13]

Im Ryuuguu-Palast erzählte Fisher Tiger, dass er auf seiner Reise den "Menschen" gesehen hatte. Durch Tigers Angriff in Mary Joa konnte Neptun nicht an der kommenden Weltkonferenz teilnehmen, doch Otohime machte ihm keinen Vorwurf. Stattdessen versuchte sie Unterschriften in der Stadt zu sammeln. Im Fischmenschenbezirk hingegen wurden Tigers Taten von den jugendlichen Hody Jones und dessen Kameraden bewundert. Sie forderten den Tod aller Menschen. Zur gleichen Zeit machte die Sonnen-Piratenbande auf ihrer Reise Bekanntschaft mit Konteradmiral Kadahl. Dessen Marine-Einheit hatte keine Chance gegen die Fischmenschen. Als Arlong einen Marinesoldaten töten wollte, hielt Tiger ihn zurück. Er wollte nicht wie die Menschen werden, die sich dann aus Rache erneut an den Fischmenschen gerächt hätten. Der Befehl lautete von dort an, dass niemand getötet werden sollte. Drei Jahre später landete die Sonnen-Piratenbande auf einer Insel, wo einige Bewohner den Piraten das Sklavenmädchen Koala anvertrauen wollten, welches bei Tigers Angriff in Mary Joa befreit wurde. Sie sollte in ihre Heimat zurückgebracht werden. Durch ihr Trauma lächelte und putzte Koala ständig, aus Angst von den Piraten getötet zu werden. Tiger und der Rest der Mannschaft machte ihr aber klar, dass sie ihr nichts Böses wollten.[14]

Koala und die Piraten wurden gute Freunde. Fisher Tiger brachte das Mädchen auf Fullshout alleine zu ihrem Dorf, während die restlichen Piraten auf dem Schiff warteten. Doch auf seinem Rückweg tappte Tiger in eine Falle von Konteradmiral Strawberry. Die Sonnen-Piratenbande konnte ihn nur schwer verletzt retten und mit einem gekaperten Marineschiff flüchten. Aber Tiger benötigte dringend eine Blutspende. Da niemand an Bord seine Blutgruppe hatte, wollte Aladdin auf die Blutkonserven der Marine zurückgreifen. Tiger lehnte es jedoch aus Hass ab, eine Bluttransfusion mit Menschenblut zu erhalten. Er konnte ihnen nicht verzeihen, was sie ihm angetan hatten und sagte, dass er auf seiner Reise gefangen genommen und als Sklave gehalten wurde. Fisher Tiger verstarb daraufhin.[11]

Hoffnung der Fischmenscheninsel

Die Sonnen-Piratenbande
spaltet sich auf.
Otohime beschützt
Sankt Miosgard.
Otohime wurde niedergeschossen.

Nach Fisher Tigers Tod wurde Arlong, der sich an den Menschen rächen wollte, von Vizeadmiral Borsalino gefangen genommen und verhört. Arlong erzählte, dass die Menschen für Tigers Tod verantwortlich waren. In der Zeitung hieß es, Menschen hätten Tiger eine Blutspende verweigert.[10] Die Sonnen-Piratenbande segelte fortan unter Jimbeis Führung weiter, bis dieser zum Samurai ernannt wurde. Arlong wurde aus dem Gefängnis entlassen, trennte sich aber mit seiner Arlong-Bande von der Sonnen-Piratenbande. Auch Makro, Gyaro und Tansui gingen ihrer Wege.[15] Unterdessen versuchte Königin Otohime immer noch das Königreich und die Bewohner von ihrem Vorhaben zu überzeugen. Die Bewohner wollten aber lieber auf der Fischmenscheninsel weiter leben und leisteten keine Unterschrift. Letztendlich hatte sie keinen einzigen Zettel mehr.[16]

Einige Zeit später erreichte ein havariertes Schiff die Fischmenscheninsel. Nur Weltaristokrat Sankt Miosgard hatte schwer verletzt überlebt und forderte von den Fischmenschen eine Maske und medizinische Behandlung. Er beschimpfte und bedrohte die Fischmenschen.[17] Seine ehemaligen Sklaven wollten den Weltaristokraten töten, was wie ein Unfall ausgesehen hätte, wenn die Bewohner ihren Mund halten würden. Otohime verhinderte dies jedoch, weil Kinder zusahen. Doch selbst, nachdem sich die Königin für Sankt Miosgard eingesetzt hatte, nahm jener Otohime als Geisel. Shirahoshi begann fürchterlich zu weinen und rief mehrere Seekönige, die Miosgard vor Angst kollabieren ließen. Van der Decken erkannte in Shirahoshi eine mächtige Waffe und fasste den Entschluss sie heiraten zu wollen. Sankt Miosgard wurde anschließend medizinisch behandelt. Otohime begleitete ihn zurück an die Oberfläche, um etwas zu erledigen. Bei ihrer Rückkehr hielt sie einen Brief in der Hand, der als Licht der Hoffnung für die Fischmenscheninsel galt.[18] Otohime erklärte, dass sich auch ein Weltaristokrat für die Emigration der Fischmenschen aussprach. Mit genügend Unterschriften und der Stimme eines Weltaristokraten wäre eine Emigration nicht länger unmöglich. Das Meervolk sicherte der Königin daraufhin ihre Hilfe zu und sie erhielt so viele Unterschriften, dass diese einen großen Korb füllten. Otohime war zu Tränen gerührt, dass sie endlich zu den Bewohnern durchgedrungen war.[19] Inzwischen erklärte die Königin ihren Söhnen die Legende der Meerjungfrau, welche dazu in der Lage wäre, Seekönige zu rufen und zu kontrollieren. Shirahoshi war offenbar diese Meerjungfrau, war sich aber nicht über ihre Fähigkeiten im Klaren. Otohime betonte, dass sie die Seekönige bei einem nächsten Schock erneut rufen und die Insel so zerstören könnte.[20]

Eines Tages wurde plötzlich der Korb mit den Unterschriften in Brand gesetzt und Otohime angeschossen. In dem großen Tumult nutzte Van der Decken die Chance und berührte Shirahoshi mit seiner Hand. Königin Otohime bat ihre Söhne auf Shirahoshi aufzupassen und ihren Mörder nicht zu hassen. Shirahoshi begann erneut zu weinen, doch Ryuboshi und Manboshi versuchten sie aufzuheitern, um ein Auftauchen der Seekönige zu verhindern. Ihnen gelang es sie zu beruhigen. Gemeinsam verabschiedeten sich die drei Prinzen und die Prinzessin von ihrer Mutter, welche kurz darauf starb.[21] Zur gleichen Zeit machte Hody Jones, Mitglied der Neptun-Armee, den vermeintlichen Mörder von Otohime ausfindig. Dieser war ein Mensch. Hody erschoss ihn und präsentierte ihn der Öffentlichkeit. Somit war ein erneutes Zusammenbringen zwischen Menschen und Meervolk in weite Ferne gerückt. König Neptun war außer sich vor Wut und sperrte sich in den Kokaku-Turm ein, um keinen Schaden anzurichten. Bis zur folgenden Bestattung Otohimes bekam Shirahoshi mehrere Liebesbriefe von Van der Decken, sodass Neptun entschied, dass seine Kinder aus Angst vor einem weiteren Anschlag nicht an der Bestattung teilnehmen sollten. Fukaboshi sprach über Teleschnecke zu den Bewohnern der Fischmenscheninsel, dass sie versuchen würden, den Traum ihrer Mutter zu erfüllen.[22]

Geschichte

Das Eintreffen der Strohhutbande

Shirley erkennt
eine düstere Zukunft.

Nachdem die Strohhut-Bande den Sabaody Archipel verlassen hatte und nach dem Tauchgang die Fischmenscheninsel vor sich sah, katapultierte Franky die Thousand Sunny mit einem Coup de Bust durch die Blasen der Insel. Dabei ging nicht nur die Beschichtung verloren, auch die Bande wurde getrennt. Kamy gelang es Ruffy, Sanji, Lysop und Chopper zu finden und zu retten. Daraufhin stellte sie sie ihren Freundinnen vor.[23] Sanji war von der Schönheit der Meerjungfrauen derart angetan, dass er starkes Nasenbluten bekam. Jedoch ließ ihm zunächst niemand eine Blutspende zukommen, da dies von den Fischmenschen aufgrund von Fisher Tigers Tod abgelehnt wurde. Schließlich fanden sich zwei Spender, welche sich zum Entsetzen Sanjis als Transen herausstellten.[24] Weiterhin stellte Kamy ihren Freunden die Wahrsagerin Madame Shirley vor, welche nach dem ersten Treffen mit Ruffy ein schockierendes Schicksal für die Fischmenscheninsel vorhersah: Shirley sah in der Zukunft eine durch Ruffys Hände zerstörte Fischmenscheninsel. [25]

Währenddessen versuchte die Gyro-Piratenbande aus dem Fischmenschenbezirk zu flüchten. Die Neue Fischmenschen-Piratenbande unter der Führung von Hody Jones hatte sie versklavt. Hody Jones wollte an ihnen ein Exempel statuieren und warf einige Energie Steroide ein, die seine Kraft vervielfachten. Mit Handschellen zerstörte er das gesamte Schiff der Gyro-Piratenbande und ließ es in einer Seifenblase zur Oberfläche treiben, damit die Menschen mit eigenen Augen sahen, wozu Fischmenschen in der Lage waren.[26] Zur gleichen Zeit machten die Meerjungfrauen in der Meerjungfrauenbucht Bekanntschaft mit Caribou. Der Pirat entführte sie mit seinen Teufelskräften, um sie später an der Oberfläche für horrende Summen zu verkaufen.[27]

Abenteuer im Ryuuguu-Palast

Die Strohhut-Bande hat den Ryuuguu-Palast übernommen.

Nachdem Ruffy und seine Mitstreiter Nami in einer Boutique aufgelesen hatten, erschien König Neptun, der die Piraten, sowie Kamy und Pappag in den Ryuuguu-Palast einlud. Grund dafür war die Rettung des Hais Megalo aus dem Kraken. Im Palast sollte ein Bankett stattfinden, dem Zorro bereits beiwohnte. Doch während sich Neptun bei seiner Rückkehr von seinen Ministern für seinen rücksichtslosen Weggang ausschimpfen ließ, irrte Ruffy alleine durch den Palast und landete bei der Meerjungfrauenprinzessin Shirahoshi.[28] Diese lebte seit zehn Jahren isoliert im Kokaku-Turm, weil sie von Van der Decken bedroht wurde, der sie um jeden Preis heiraten wollte und täglich gefährliche Gegenstände auf sie schleuderte. Ruffy freundete sich mit ihr an und bot ihr an, mit ihr einen Spaziergang zum Seewald zu machen, denn er konnte sie beschützen. Er schmiedete einen Plan, wie er sie unbemerkt aus dem Palast schaffen konnte, während die restlichen Strohhüte in einen Konflikt mit der königlichen Armee verwickelt wurden. Ihnen wurden die Entführung der Meerjungfrauen und die durch Shirley prophezeite Zerstörung der Insel zu Lasten gelegt. Die Piraten verteidigten sich jedoch und nahmen König Neptun und seine Soldaten schließlich als Geiseln.[29]

Übernahme des Ryuuguu-Palastes

Zorro vs Hody Jones

Im Fischmenschenbezirk trafen sich unterdessen Van der Decken und Hody Jones, die ein Bündnis miteinander eingingen. Hody plante König Neptun zu stürzen, wofür er Deckens Kräfte benötigte.[30] Dieser schleuderte menschliche Geschosse auf Shirahoshi, um sie so in den Palast einzuschleusen. Vorher hatte es Ruffy jedoch geschafft mit Shirahoshi in Megalos Maul aus dem Palast zu verschwinden und zum Seewald aufzubrechen.[31] Auf dem Korallenhügel hatte sich Sanji wieder erholt und kämpfte mit Chopper gegen die königliche Armee, die sie wegen entführter Meerjungfrauen festnehmen wollten. Dabei trafen sie auf einen schwerverletzten Okta, der von Hody so zugerichtet wurde.[32] Hody hatte sich nun mit seinen Gefolgsleuten und Van der Decken auf den Weg in den Ryuuguu-Palast gemacht. Die Soldaten im Palast wurden zwar besiegt, konnten die Tore dennoch öffnen. Hody und seine Mannschaft waren überrascht, dass Neptun und seine Soldaten bereits besiegt wurden.[33] Daraufhin legten sie sich mit der Strohhut-Bande an, als Hody den Palast flutete. Zorro konnte ihm im Wasser zwar trotzdem schwer verwunden, musste sich aber aufgrund der Flutung geschlagen geben. Neptun verhalf seinen Soldaten zur Flucht, wurde aber zusammen mit Zorro, Lysop und Brook gefangen genommen.[34] Nami und Kamy hatten sich vorher aus dem Palast geschlichen und waren zum Seewald aufgebrochen.

Großereignis auf dem Korallenhügel

Ruffy kämpft gegen
Van der Decken.

Ruffy und Shirahoshi begegneten auf ihrem Spaziergang Sanji, Chopper und dem verletzten Okta. Bei diesem Manöver flog auf, dass sich Shirahoshi unerlaubt aus dem Palast entfernt hatte, was ein schlechtes Licht auf Ruffy und seine Mannschaft warf. Unglücklicherweise tauchte Van der Decken auf, der eine herbe Abfuhr von Shirahoshi erhielt und sie anschließend tot sehen wollte. Ruffy gelang es ihn außer Gefecht zu setzen und mit seinen Mitstreitern zum Seewald aufzubrechen.[35] Dort warteten bereits Jimbei und Franky. Letzterer hatte dort die Thousand Sunny aufgespürt und Toms Bruder Den kennen gelernt, der die Thousand Sunny für die Abreise beschichten wollte. Nachdem auch Nami und Kamy eingetroffen waren, begann Jimbei die Historie der Fischmenscheninsel zu erzählen.[36] Während veranlasste Hody die ganze Fischmenscheninsel zu übernehmen. Er schickte seine Kommandanten los, um die Dorfbewohner zu unterdrücken.[37][38]

König Neptuns Hinrichtung

Ruffy und Jimbei kämpfen gegeneinander.
Die drei Prinzen greifen ein.
Hody will Neptun hinrichten.

Nachdem Jimbei seine Erzählung beendet hatte, war Nami bereit ihm zu verzeihen, obwohl er Arlong auf den East Blue losgelassen hatte. Der Ritter der Meere war nicht für Arlongs Taten verantwortlich. Der Fischmensch war ihr zutiefst verbunden. Anschließend erklärte Okta Hodys Plan. Jener wollte König Neptun stürzen und an der kommenden Reverie teilnehmen, um dort die anderen Monarchen zu massakrieren. Er würde nicht einmal davor zurückscheuen, die Leben seiner eigenen Männer auszulöschen, was ihn grundlegend von Arlong unterschied. Plötzlich kam eine riesige Videoschnecke aus dem angrenzenden Wald gekrochen, die eine Übertragung zum Ryuuguu-Palast übertrug. Hody Jones gab hierüber König Neptuns Hinrichtung in drei Stunden auf dem Gyoncorde Plaza bekannt. Zudem zeigte er, wie er Zorro, Lysop und Brook in einen Käfig gesperrt und sie im überfluteten Palast ertrinken lassen wollte.[39] Dies gab Ruffy den Anlass gegen Hody vorzugehen, was Jimbei allerdings verhindern wollte. Die Fischmenschen auf der Insel würden dann nur einen weiteren Grund gegen die Menschen haben, wenn diese einen Fischmensch besiegen. Ruffy konnte jedoch nicht zulassen, dass seinen Kameraden etwas geschieht und begann einen Kampf mit dem Ex-Samurai. Robin hatte im Seewald inzwischen ein Porneglyph gefunden.[40][41]

Währenddessen hatten sich die Kommandanten um die Soldaten der Neptun-Armee gekümmert. Hody Jones hatte sich mit seinen restlichen Leuten und dem gefesselten Neptun auf den Weg zum Gyoncorde Plaza gemacht, durchlief aber eine seltsame Verwandlung. Er hatte zu viele Energie Steroide geschluckt, sodass sein Körper deutlich an Muskelmasse zunahm.[42] Auf dem Gyoncorde Plaza versammelten sich schließlich die Kommandanten der Neuen Fischmenschen-Piratenbande. Viele Bewohner der Insel schauten ebenfalls zu und beobachteten von oberhalb des Plazas gespannt Hodys Vorhaben. Nachdem die drei Prinzen aufgetaucht waren, wurden diese von den gestärkten Kommandanten leicht besiegt und neben Neptun gefesselt. Auch Jimbei und Shirahoshi gingen ihm ins Netz, welche auf eigene Faust auf Megalo zum Gyoncorde Plaza aufgebrochen waren. Danach rief Hody eine ganze Armee, die auf seiner Seite stand. Neben 70.000 Fischmenschen betraten 30.000 menschliche Sklaven den Platz.[43] Madame Shirley erklärte jedoch, dass die Fischmenscheninsel nicht durch Hodys Hand, sondern durch Ruffys zerstört werden sollte. Sie ging Hody auf die Nerven und er streckte sie nieder. Wütend verkündete er, dass er der Mörder von Königin Otohime war. Alle Anwesenden waren geschockt, doch Shirahoshi meinte, dass sie es immer wusste.[44] Sie hatte es nicht verraten, weil Otohime darum bat, keinen Hass gegen ihren Mörder zu hegen. Hody lachte sie aus, weil sie alles hätte verhindern können. Er war bereits siegessicher und war nun bereit den König öffentlich hinzurichten. Im letzten Moment spuckte Megalo Ruffy aus, der Hody in eine Felswand schlug.

Einhunderttausend vs Zehn

Ruffy hat die Hälfte der 100.000 Gegner ausgeschaltet.
Die Noah droht die Fischmenscheninsel zu zerstören.

Ruffy hatte Neptuns Hinrichtung im letzten Augenblick verhindern können. Dies war Teil des Plans, den er nach seinem Kampf mit Jimbei zusammen mit diesem ausgeheckt hatte. Der Strohhut-Kapitän sollte der Held der Insel werden, wenn die Fischmenschen sehen würden, wie er Jimbei half. Plötzlich tauchte auch der gesamte Rest der Strohhut-Bande mit der Sunny auf. Sie stahlen den Brief des Weltaristokraten und öffneten die Ketten der menschlichen Sklaven. Einige Fischmenschen fragten Ruffy, ob sie Freunde oder Feinde wären. Ruffy erklärte ihnen, dass sie das selbst zu entscheiden hätten.[45] Im Anschluss begann der Kampf gegen die Neue Fischmenschen-Piratenbande. Ruffy erledigte die Hälfte der 100.000 Gegner mit seinem Haoushoku Haki, bevor er Hody ziemlich in Bedrängnis brachte.[46] Auch die anderen Strohhüte und Jimbei gingen gegen die Neue Fischmenschen-Piratenbande vor. Hody Jones war jedoch sehr daran interessiert, Shirahoshi zu töten. Doch jeder seine Versuche wurde vereitelt, bis er Surume befahl sie zu zerquetschen. Auch der Kraken war auf dem Gyoncorde Plaza, weil Hody ihn vom Nordpol zur Fischmenscheninsel geschafft hatte und seine Brüder bedrohte. Ruffy sicherte Surume allerdings deren Schutz zu, woraufhin Surume keinen Grund mehr hatte, Hody zu gehorchen.[47] Indes braute sich über der Fischmenscheninsel etwas Schlimmes zusammen, denn Van der Decken hatte die Noah aus dem Fischmenschenbezirk auf Shirahoshi geworfen. Das antike Schiff war im Begriff die Prinzessin mitsamt der Fischmenscheninsel zu zerstören.[48]

Von der Noah fiel auch Wadatsumi, der sich in die Kämpfe der Strohhüte einmischte. Van der Decken wollte nun jeden auf der Insel tot sehen. Shirahoshi hingegen schwamm von der Fischmenscheninsel weg, um einer Zerstörung zu entgehen. Hody Jones war wütend, weil Decken ihn verraten hatte und erklomm die Noah, wo sich der Pirat aufhielt.[49] Ruffy versuchte in seiner Nähe zu bleiben, um Shirahoshi beschützen zu können. Mit einer Seifenblasenkoralle ließ er sich auf das Schiff katapultieren. Nicht nur Hody, sondern auch Decken trachtete nach dem Leben der Prinzessin. Unterstützung erhielt sie von ihren Brüdern. Fukaboshi half dagegen Ruffy den Kampf im Wasser gegen Hody zu bestreiten. Dieser traf in der Noah nun auf Decken und durchstieß ihn mit seinem Dreizack.[50] Danach widmete sich Hody wieder Shirahoshis Verfolgung. Die Prinzessin versuchte immer noch von der Insel wegzukommen, um sie zu schützen. Doch plötzlich verfolgte das Schiff nicht mehr Shirahoshi, sondern stürzte herab. Decken hatte durch ein Missgeschick seinerseits das Bewusstsein und seine Teufelskräfte die Wirkung verloren.[51]

Der Pfad in Richtung Sonne

Ruffy sichert Fukaboshi und der Fischmenscheninsel seine Hilfe zu.
Jimbei spendet Ruffy Blut.

Hody versuchte unermüdlich weiter Shirahoshi zu töten und wurde dabei in einen Kampf mit Ruffy und Fukaboshi verwickelt. Letzterer versuchte zu erfahren, was die Menschen ihm angetan hatten, dass er so einen Hass gegen sie hegte und mit allen Mitteln versuchte, den Frieden zwischen ihnen zu verhindern. Hody erklärte, dass sie ihm nichts angetan hätten. Er war ein von seiner Umwelt beeinflusstes Wesen leeren Hasses.[52] Zugleich liefen die Vorbereitungen, den Sturz der Noah mit einer riesigen Seifenblase abzufangen, auf Hochtouren. Der Luftspeicherkontrollraum hatte eine Seifenblase produziert, die groß genug war, um das antike Schiff komplett zu umhüllen. Fukaboshi gab zu, dass sie während der letzten Jahre den Fischmenschenbezirk außer Acht gelassen hatten und der Hass auf die Menschen auf die Kinder übergegangen war. Er bat Ruffy über eine Teleschnecke, Hody zu besiegen und die Geschichte der Fischmenscheninsel auf Null zu setzen. Diese Worte waren zugleich auf der Fischmenscheninsel zu hören. Die Bewohner hörten mit an, wie Ruffy Fukaboshi seine Hilfe zusicherte. Die Bewohner entschieden sich daraufhin solidarisch auf der Insel zu bleiben und nicht davonzulaufen.[53] Zur gleichen Zeit schaffte es der Luftspeicherkontrollraum die Noah mit einer Seifenblase zu umhüllen. Ruffys Kampf neigte sich daraufhin dem Ende, als er Hody in die Noah schleuderte. Mit einer Gum-Gum-Elephant-Gatling besiegte er nicht nur Hody, sondern versuchte auch das Schiff zu zerstören, um die Fischmenscheninsel zu retten.[54] Auf der Insel selbst wurden die Kommandanten der Neuen Fischmenschen-Piratenbande von den Strohhüten besiegt.[55]

Ruffys Versuch, die gigantische Noah zu zerstören, zehrte an seinen Kräften, denn er hatte eine schlimme Wunde durch Hody erlitten. Als es schon fast zu spät war, warf sich Shirahoshi dazwischen, die ihn aufforderte, aufzuhören, da das Schiff bereits aufgehalten wurde. Als Ruffy aufblickte, sah er einige Seekönige, die das Schiff an den Ketten festhielten. Ruffy fiel daraufhin erleichtert in Ohnmacht, während die Bewohner der Fischmenscheninsel die Rettung feierten.[56] Die Seekönige platzierten die Noah im Seewald, wo sie eines Tages repariert werden sollte. Shirahoshi brachte unterdessen Ruffy auf die Insel. Sie war besorgt, denn er verlor sehr viel Blut und benötigte dringend eine Blutspende. Allerdings besaß niemand der Menschen dieselbe Blutgruppe. Die Fischmenschen zögerten, da es als ungeschriebenes Gesetz galt, dass man Menschen kein Blut spenden dürfe. Jimbei hingegen erklärte sich bereit, da er ohnehin ein Pirat war. Neptun meinte, dieses Gesetz wäre ohnehin ein weiterer Fluch der Insel gewesen. Ruffy kam wieder zu sich und lud Jimbei in seine Piratenbande ein.[57]

Kriegserklärung an Big Mom

Robin enthüllt, dass Shirahoshi die antike Waffe Poseidon ist.
Ruffy macht die Fischmenscheninsel
zu seinem Territorium.

Jimbei musste das Angebot ablehnen, da er noch einige Dinge auf der Insel erledigen musste. Nachdem die Neue Fischmenschen-Piratenbande und Van der Decken besiegt und eingesperrt wurden, gab König Neptun ein großes Bankett für die Piraten. Während des Festes sprach Robin mit Neptun, weil sie glaubte zu wissen, dass Shirahoshi die antike Waffe Poseidon wäre.[58] Auch Jimbei hatte mit Ruffy zu reden, denn er informierte ihn über die zwei Veränderungen, die in den letzten zwei Jahren stattgefunden hatten. Zum Einen gab es einen Kampf zwischen Akainu und Aokiji um den Posten als Großadmiral. Akainu konnte die Auseinandersetzung für sich entscheiden, Aokiji hingegen verließ die Marine. Zum Anderen war Blackbeard nach Whitebeards Tod zu einem der Vier Kaiser aufgestiegen. Er und seine Piratenbande waren auf der Jagd nach starken Teufelsfrüchten.[59] Inzwischen hatte sich Caribou in den Kokaku-Turm geschlichen, um Prinzessin Shirahoshi zu entführen, denn er hatte Robins und Neptuns Gespräch belauscht. Er wurde jedoch von Ruffy, Zorro und Sanji aus dem Palast geworfen.[60] Das Trio sammelte anschließend die Schätze ein, die er aus der Schatzkammer des Palastes gestohlen hatte. Im Palast machte man inzwischen die Entdeckung, dass die Hody und seine Kommandanten aufgrund ihres dramatischen Konsums der Energie Steroide enorm gealtert waren.[61]

Das Strohhut-Trio kam auf ihrem Rückweg an der Süßigkeitenfabrik vorbei, wo Big Moms Kombattanten Pekoms und Tamago die monatliche Süßigkeitenlieferung von zehn Tonnen abholen wollten. Die Fabrik wurde aber während den Kämpfen mit der Neuen Fischmenschen-Piratenbande von Daruma zerstört, sodass keine Süßigkeiten produziert werden konnten. Alle vorhandenen Süßigkeiten waren auf dem Bankett verzehrt worden. Als Big Mom davon über Teleschnecke erfuhr, wollte sie die Fischmenscheninsel zerstören, da sie der Insel ihren Schutz nur gegen eine monatliche Süßigkeitenlieferung gewährte. Als Ruffy dies hörte, erklärte er, dass er alle Süßigkeiten aufgegessen hätte. Als Gegenleistung bot er ihr die Schätze an, die er bei sich trug. Big Mom lenkte erst ein, als Tamago ihr erklärte, dass vor kurzem Eustass Kid zwei ihrer Schiffe versenkt hatte und sie deshalb Geld brauchen könnten. Big Mom richtete ihren Zorn nun gegen Ruffy und nicht länger auf die Fischmenscheninsel. Ruffy allerdings machte ihr klar, dass er die Fischmenscheninsel nun zu seinem Territorium machen würde.[62]

Abfahrt in die Neue Welt

Das Versprechen, sich wiederzutreffen.

Die Strohhut-Bande war nach Ruffys Ansage an Big Mom schockiert, nun einen Kaiser gegen sich aufgebracht zu haben. Auch Neptun und der Minister zur Rechten waren besorgt, denn unter den Schätzen befand sich die Tamatebako. In dieser war eine Bombe versteckt, was Big Mom beim Öffnen missverstehen könnte. Währenddessen kam Caribou bei der Süßigkeitenfabrik wieder zu sich und bemerkte, dass ihm die Schätze gestohlen wurden. Er sah, wie Pekoms und Tamago die Schätze auf ihre Rücken hievten. Siegessicher stellte er sich den beiden, um sie zurückzuholen, wurde jedoch mit einem einzigen Schlag von Pekoms ausgeschaltet.[63] Indes erfuhr Kamy im Mermaid-Café, dass sich Shirley künftig von Prophezeiungen distanzieren wollte. Draußen auf der Straße verlangten die Kinder nun einen Strohhut, wie Ruffy ihn besaß, um Helden spielen zu können. Jener machte sich gerade mit der Strohhut-Bande abfahrbereit. Nachdem sich Nami vom Minister zur Linken einen trinären Log-Port aushändigen ließ, um in der Neuen Welt navigieren zu können, wurden die Segel Richtung Ausgang gesetzt. Shirahoshi holte sich vorher das Versprechen ein, dass Ruffy sie bei einem Wiedersehen in einen echten Wald mitnehmen würde. Daraufhin verließ die Strohhut-Bande die Insel und stieg in die Neue Welt auf.[64]

Neue Gefahren durch Caribou

Caribou war nach wie vor auf der Fischmenscheninsel. Da ihm seine Schätze abgenommen wurden, versuchte er erneut die Meerjungfrauen zu entführen.[65] Dabei wurde er allerdings von Jimbei gestört, der den Piraten besiegte.[66] Er steckte Caribou daraufhin in ein Fass und verließ mit ihm die Fischmenscheninsel.[67]

Kämpfe

Teilnehmer 1
Kampf-Artikel
Teilnehmer 2

Ruffy

VS

Hammond, Kasagoba & Hyouzou

Zorro

VS

Hody Jones

Ruffy

VS

Van der Decken IX. & Oonyuudou Wadatsumi

Ruffy

VS

Jimbei

Sanji & Jimbei

VS

Oonyuudou Wadatsumi

Zorro

VS

Hyouzou

Franky

VS

Ikaros Much

Brook

VS

Zeo

Lysop

VS

Daruma

Chopper

VS

Dosun

Robin

VS

Hammond

Ruffy

VS

Hody Jones

Orte


ALLE ANZEIGEN
Gyoncorde Plaza  ·  Gyoverly Hills  ·  Fischmenschenbezirk  ·  Fischmenschen-Karate-Dojo  ·  Fischvolk-Kulturhaus  ·  Luftspeicherkontrollraum  ·  Marine Shopping Mall  ·  Meerjungfrauenbucht  ·  Korallenhügel  ·  Ryuuguu-Palast  ·  Seewald  ·  Süßigkeitenfabrikviertel  ·  Wassermühlenviertel














Verschiedenes

  • Die Fischmenscheninsel und die Himmelsinsel Skypia weisen viele Gemeinsamkeiten auf:
    • Beide liegen 10.000 Meter über bzw. unter dem Meeresspiegel.
    • Die Wahrscheinlichkeit, beide heil zu erreichen, ist aufgrund von Meeresströmungen (Knock-Up-Streams) überdurchschnittlich gering.
    • Der Monarch trägt in beiden Ländern den Titel eines Gottes (Theokratie).
    • Beide Inseln verehren einen großen Helden aus ihrer Vergangenheit, der ein Versprechen symbolisiert.
    • Beide Völker werden von tiefen Sehnsüchten (nach Vearth bzw. nach einem Leben unter der Sonne) beherrscht, die jeweils zu "innenpolitischen" Konflikten führen.
    • Auf beiden Inseln gab es einen Putsch durch ein "totalitäres" Regime, das sich die Schuldgefühle bzw. Ressentiments der Inselbewohner zunutze machte.
    • Beide Inseln sind nur knapp ihrer totalen Zerstörung entgangen. In beiden Fällen geschah dies direkt bzw. indirekt durch eine Arche. In beiden Fällen sollte eine vermeintliche "natürliche" Ordnung wiederhergestellt werden.
    • Auf beiden Inseln liegt ein Porneglyph verborgen, wobei Skypias Porneglyph direkt auf die Fischmenscheninsel und die antike Waffe Poseidon verweist.
    • Beide Inseln wurden von Gol D. Roger und seiner Bande besucht bzw. beide Monarchen haben Roger persönlich kennengelernt.
    • Beide Inseln besitzen einen außergewöhnlichen Wald: Der Seewald aus riesigen Korallen und der Upper Yard mit riesigen Bäumen.

Referenzen

  1. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 496 ~ Okta informiert die Strohhüte über das Coating.
  2. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 608 ~ Kamy nutzt eine Wasserstraße.
  3. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 608 ~ Kamy erklärt die Preise.
  4. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 649 ~ Neptun lässt den Fischmenschenbezirk endgültig schließen.
  5. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 608 ~ Die Strohhüte bemerken einen Himmel und Wolken.
  6. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 612 ~ Neptun erklärt, woher das Licht auf der Insel stammt.
  7. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 616 ~ Den erklärt Franky die Fortpflanzung.
  8. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 624 ~ Otohime spricht von der Einwohnerzahl der Insel.
  9. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 609 ~ Hammond klärt die Strohhüte auf.
  10. a b One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 624 ~ Die Zeitung berichtet über Fisher Tigers Tod.
  11. a b One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 623 ~ Fisher Tiger lehnt Menschenblut ab und stirbt.
  12. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 621 ~ Otohime will das Reich an die Oberfläche verlegen.
  13. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 621 ~ Die Sonnen-Piratenbande wird gegründet.
  14. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 622 ~ Die Sonnen-Piratenbande nimmt Koala bei sich auf.
  15. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 624 ~ Die Sonnen-Piratenbande spaltet sich auf.
  16. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 624 ~ Otohime hält eine Rede an das Meervolk.
  17. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 625 ~ Sankt Miosgard landet auf der Fischmenscheninsel.
  18. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 625 ~ Otohime erhält den Brief eines Weltaristokraten.
  19. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 626 ~ Otohime erhält die Unterstützung ihres Volkes.
  20. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 626 ~ Otohime klärt ihre Söhne über Shirahoshi auf.
  21. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 626 ~ Die Unterschriften werden in Brand gesetzt und Otohime erschossen.
  22. a b One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 627 ~ Otohime wird im Seewald bestattet.
  23. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 608 ~ Kamy rettet die Strohhüte.
  24. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 610 ~ Sanji bekommt die rettende Blutspende.
  25. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 610 ~ Shirley sieht ein schreckliches Schicksal.
  26. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 611 ~ Hody Jones statuiert ein Exempel.
  27. a b One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 612 ~ Caribou entführt die Meerjungfrauen.
  28. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 612 ~ Die Strohhut-Bande erreicht den Ryuuguu-Palast.
  29. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 614 ~ Die Strohhüte übernehmen den Palast.
  30. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 613 ~ Hody und Van der Decken gehen ein Bündnis ein.
  31. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 614 ~ Ruffy und Shirahoshi verlassen den Palast.
  32. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 615 ~ Sanji und Chopper finden den verletzten Okta.
  33. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 616 ~ Hody und sein Mannschaft erreichen den Ryuuguu-Palast.
  34. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 619 ~ Hody nimmt Neptun und die Strohhüte gefangen.
  35. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 618 ~ Van der Decken erhält von Shirahoshi eine Abfuhr.
  36. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 620 ~ Jimbei beginnt zu erzählen.
  37. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 620 ~ Die Kommandanten unterdrücken die Dorfbewohner.
  38. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 628 ~ Die Kommandanten lassen die Dorfbewohner auf ein Fumie von Otohime treten.
  39. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 628 ~ Hody Jones gibt König Neptuns Hinrichtung bekannt.
  40. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 629 ~ Ruffy und Jimbei kämpfen gegeneinander.
  41. a b One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 628 ~ Robin hat ein Porneglyph im Seewald gefunden.
  42. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 631 ~ Hody Jones hat eine Verwandlung durchlaufen.
  43. a b One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 632 ~ Es versammeln sich 100.000 Gegner auf dem Gyoncorde Plaza.
  44. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 632 ~ Shirahoshi wusste um den Mörder ihrer Mutter.
  45. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 633 ~ Ruffy hat Neptuns Hinrichtung verhindert.
  46. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 634 ~ Ruffy erledigt 50.000 Gegner mit seinem Haki.
  47. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 635 ~ Surume verrät die Neue Fischmenschen-Piratenbande.
  48. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 636 ~ Die antike Arche Noah erscheint am Horizont der Fischmenscheninsel.
  49. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 637 ~ Hody Jones erklimmt die Noah.
  50. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 638 ~ Hody Jones stößt einen Dreizack durch Van der Decken.
  51. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 640 ~ Die Noah stürzt auf die Insel ab
  52. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 643 ~ Fukaboshi erklärt, er habe erfahren, wer Hody Jones wirklich ist.
  53. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 644 ~ Fukaboshi bittet Ruffy, die Geschichte auf Null zu setzen.
  54. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 645 ~ Ruffy besiegt Hody Jones und feuert auf die Noah.
  55. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 646 ~ Die Strohhut-Bande besiegt die Kommandanten.
  56. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 647 ~ Die Seekönige haben das Schiff gestoppt.
  57. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 648 ~ Jimbei spendet Ruffy Blut.
  58. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 649 ~ Robin weiß um Shirahoshis Identität als antike Waffe.
  59. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 650 ~ Jimbei informiert die Strohhüte über zwei Veränderungen in der Welt.
  60. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 650 ~ Caribou versucht Shirahoshi zu entführen.
  61. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 650 ~ Die Energie Steroide haben Hody und seine Kommandanten altern lassen.
  62. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 651 ~ Ruffy legt sich mit Yonko Big Mom an.
  63. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 652 ~ Caribou wird von Pekoms geschlagen.
  64. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 653 ~ Die Strohhut-Bande verlässt die Fischmenscheninsel.
  65. a b One Piece-Manga - Caribous Kehihihihi in der Neuen Welt - Kapitel 675 ~ Caribou entführt die Meerjungfrauen.
  66. One Piece-Manga - Caribous Kehihihihi in der Neuen Welt - Kapitel 677 ~ Jimbei besiegt Caribou.
  67. One Piece-Manga - Caribous Kehihihihi in der Neuen Welt - Kapitel 678 ~ Jimbei bringt Caribou von der Fischmenscheninsel weg.
  68. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 621 ~ Otohime redet zur Bevölkerung.
  69. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 626 ~ Königin Otohime wird auf dem Gyoncorde Plaza erschossen.
  70. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 611 ~ Nami kauft in Pappags Kleiderboutique ein.
  71. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 621 ~ Fisher Tiger erklärt den Fischmenschenbezirk für sein Territorium.
  72. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 649 ~ König Neptun lässt den Fischmenschenbezirk endgültig sperren.
  73. One Piece-Manga - Mein kleiner Bruder! (Band 60) - Kapitel 593 ~ Okta erklärt, dass das Dojo der Stolz der Insel ist.
  74. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 620 ~ Hyouzou übernimmt das Fischvolk-Kulturhaus.
  75. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 641 ~ Hody Jones zerstört die Blase der Noah.
  76. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 644 ~ Die Soldaten umhüllen die Noah mit einer neuen Blase.
  77. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 620 ~ Zeo unterdrückt die Bewohner der Insel bei der Marine Shopping Mall.
  78. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 612 ~ Der königliche Palast wird gezeigt.
  79. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 611 ~ Neptun lädt die Strohhut-Bande in den Ryuuguu-Palast ein.
  80. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 614 ~ Neptun und die königliche Armee wurden gefesselt.
  81. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 617 ~ Hody Jones zerstört und flutet den Palast.
  82. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 629 ~ Daruma beschädigt die Süßigkeitenfabrik.
  83. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 651 ~ Die Fischmenscheninsel kann keine Süßigkeiten an Big Mom liefern.
  84. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 620 ~ Dosun wird von Fukaboshi besiegt.
  85. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 630 ~ Dosun kann sich aus den Fesseln befreien.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts