Episode 306

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 306
◄ vorherige Folge nächste Folge ►
Deutschland
Episodentitel: Rette sich, wer kann
Erstausstrahlung: 15.Mai 2008
Japan
Titel in Kana: 幻の人魚現る?薄れゆく意識のなかで
Titel in Rōmaji: Maboroshi Ningyo Arawaru? Usure Yuku Ishiki No Naka De
übersetzt: Eine illusionäre Meerjungfrau taucht auf? Innerhalb schwindenden Bewusstseins
Erstausstrahlung: 22. April 2007
Episoden-Credits
Drehbuch: Yoshiyuki Suga
Art Direction: Kumiko Fukuzawa
Miho Shiraishi
Animation: Kazuyuki Igai
Direction: Keisuke Ōnishi
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc: Enies Lobby Arc
Umgesetzte Kapitel:

Handlung

  • Nach der Explosion des Marineschiffs lässt Ruffy die Luft aus sich raus. Dabei fliegt er zurück in den Brückenpfeiler. Erneut zeigt sich die Nebenwirkung von Gear 3: Ruffy ist zu einem Zwerg geschrumpft. Da er etwa eine Minute in Gear 3 war, vermutet er, dass er auch circa genau so lange klein bleibt und sich in diesem Zeitraum besser vor Lucci verstecken sollte. Dieser meint, immer noch im Geppou über der ganzen Situation schwebend, dass es ihm den Spaß verdorben hätte, wenn Ruffy bei der Explosion getöten worden wäre und begibt sich mittels Kamisori wieder zurück zum Brückenpfeiler.
  • Währenddessen haben es die Riesen, die King Bulls, die Franky Family und die Galeera-Handwerker fast bis zum Haupttor geschafft.
  • Brücke des Zögerns: Während Franky schockiert ist, dass die Marine auf ihre eigenen Leute feuert, versucht Spandam ihm und Robin glaubhaft zu machen, dass Ruffy, der sich bis vor Kurzem ebenfalls auf dem Schiff befand, auch tot ist. Weiterhin will er von Franky Robin ausgehändigt bekommen, die seit dem Beginn des Buster Calls zitternd hinter ihm hockt. Doch anstatt ihm Folge zu leisten, bekommt er nur die Strong Right des Cyborgs zu spüren. Im Gegenzug packt Spandam daraufhin sein mit einer Teufelsfrucht versehenes Schwert Funkfried aus, um damit Robin zu töten. Allerdings kann das Schwert von Franky mit bloßer Körperkraft kurz vor Robins Gesicht gestoppt werden. Der Cyborg bedroht das Tier mit seiner Kanone, dass es seinen Rüssel wieder einfahren soll, was es schließlich auch macht.
  • Anschließend fragt Franky Robin, ob die Strohhut-Bande auf dem Weg zur Brücke wären, was diese bejaht. Er erinnert sich daran, wie Tom ihn und Eisberg gerettet hat und wie Franky versuchte, den Seezug aufzuhalten. Er meint, dass die Weltregierung sehr stark und mächtig sei und es unglaublich ist, dass die Strohhüte es trotzdem mit ihr aufnehmen, um eines ihrer Crewmitglieder zu retten. Er selbst hat jeden Tag an den Tod Toms gedacht und will sich nun endlich rächen. Er packt sich Funkfrieds Rüssel und wirft ihn auf Spandam. Dank den Strohhüten hat sich ihm diese Möglichkeit ergeben und mit den Worten, das er sein zweites Leben für sie geben würde, attackiert er die restlichen Marinesoldaten mit Weapons Left, um einen Weg zum Fluchtschiff zu bahnen. Robin hat sich derweil wieder aufgerafft und will Franky helfen. Sie meint, dass sie jetzt nicht mehr allein ist.
  • Die beiden Riesen Oimo und Karsee sind mit den King Bulls und den restlichen Handwerkern und der Franky Family am Haupttor angekommen, doch werden sie schon von drei Kriegsschiffen erwartet. Vizeadmiral Strawberry, der auf einem der Kriegsschiffe anwesend ist, gibt den Befehl zur Auslöschung der Feinde.
  • Brücke des Zögerns, Brückenpfeiler: Lucci hat Ruffy bereits gefunden, welcher erschöpft am Boden liegt. Der CP9-Agent setzt Kamie Bushin ein, wodurch er schlanker wird. Er ist nun schneller und wendiger und schlägt den immer noch kleinen Ruffy in eine Wand. Der Strohhutkäpt’n versucht ihn zu schlagen, doch diese kümmerliche Faust, die Ruffy hat, macht Lucci nur noch wütender und dieser drückt ihn daher weiter in die Wand. Ruffy steckt nun darin fest und kann sich nicht bewegen. Lucci setzt zu seiner Shigan Madara an, doch kann er sie nicht ausführen, da seine Beine durch Ruffys Gigant-Pistol in Mitleidenschaft gezogen wurden. Inzwischen hat sich Ruffys normale Größe wieder eingestellt und er kann sich aus der Wand befreien.
  • Derweil drohen die Strohhüte, Oma Cocolo, Chimney und Gonbe im überfluteten Tunnel zu ertrinken. Sie rechnen schon mit ihren Tod, doch werden sie plötzlich von irgendetwas gezogen. Sanji erkennt eine Schwanzflosse und denkt an eine wunderschöne Meerjungfrau. Doch Erschreckenderweise müssen sie feststellen, dass es keine hübsche Meerjungfrau, sondern Oma Cocolo ist.
TV-Episodenguide Enies Lobby Arc

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts