Die Welt

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
!!! SPOILER WARNUNG (anzeigen) !!!

Die Handlung von One Piece spielt komplett in einer fiktiven Welt. Diese Welt besteht zu großen Teilen aus Meeren, in denen es viele Inseln gibt. Der einzige Kontinent der Welt ist die Redline. Die Redline führt einmal um die gesamte Welt herum. Senkrecht zur Redline verläuft die Grandline, das gefährlichste Meer der Welt. Die Grandline ist zu beiden Seiten vom Calm Belt umschlossen. Die anderen Meere sind die sogenannten Blues.

Inhaltsverzeichnis


Blues

Die Lage der vier Blues

Die Redline und die Grandline teilen die Welt in gleichgroße Viertel, die sogenannten Blues. Es gibt den Eastblue, den Southblue, den Westblue und den Northblue. Der Eastblue und der Southblue befinden sich neben dem ersten Teil der Grandline, während der Northblue und der Westblue den zweiten Teil umgeben.

Die vier Meere haben bis auf den Rivers Mountain keine bekannte Verbindung zueinander. Auch besteht keine direkte Verbindung der Blues zur Grandline, da zwischen diesen und der Grandline der Calm Belt liegt. Es ist jedoch stark anzunehmen, dass es auch zwischen den Blues Verbindungen gibt. Gutes Beispiel hierfür ist die Orbit, ein Passagierschiff aus dem Northblue, welches im Eastblue segelte, obwohl sich diese beiden Meere genau auf gegenüberlegenden Seiten der Welt befinden.
Das Wetter in den Blues ist wie das in unserer realen Welt.

Eastblue

[Anime-Karte] [Manga-Karte]

Der Eastblue ist der bekannteste der vier Blues, da in diesem Meer die Handlung von One Piece beginnt. In diesem Meer liegt unter anderem das Windmühlendorf, in dem Ruffy aufgewachsen ist und von wo er seine Karriere als Pirat begonnen hat. Im Eastblue, welcher als der Schwächste aller Blues gilt, wurde die Strohhutbande gegründet und dort hat sie ihre Ersten Abenteuer begonnen.

Orte im Eastblue

Southblue

Bis auf einige Inseln und Personen, die dem Southblue entspringen, ist so gut wie nichts über dieses Meer bekannt.

Orte im Southblue

Westblue

Bis auf einige Inseln und Personen, die dem Westblue entspringen, ist so gut wie nichts über dieses Meer bekannt.

Orte im Westblue

Northblue

Bis auf einige Inseln und Personen, die dem Northblue entspringen, ist so gut wie nichts über dieses Meer bekannt.

Orte im Northblue

Allblue

Der Allblue

Ob es den Allblue wirklich gibt, ist bisher nicht bekannt. Dieses Meer ist eine Legende, in dem alle Fischarten der Welt vorkommen sollen, während in den andernen Meeren nur bestimme Spezies und Arten vorkommen, da es sich um geschlossene Ökosysteme handelt.
Einige Menschen, unter anderem Jeff und Sanji, haben den Traum, den Allblue zu finden.[1]

Calm Belt

Das Nest der Seekönig:
Der Calm Belt
Der Calm Belt, eingezeichnet
auf einer Seekarte

Der Calm Belt ist die Meeresregion, die zu beiden Seiten der Grandline um die Welt verläuft. Da er sein eigenes Klima hat und sich gänzlich von anderen Meeren unterscheidet, wird er als eigenes Meer bezeichnet. Dennoch scheint er Eigenschaften der Grandline zu haben. So hat die Insel Rusukaina wechselndes Klima, wie es die Inseln der Grandline ebenfalls haben.

Auf dem Calm Belt herrscht immer Flaute. Außerdem ist er von vielen Seekönigen bevölkert, die aus jedem Schiff, welches ihnen über den Weg läuft, Kleinholz machen. Dies ist auch der Grund, weshalb man die Grandline nicht von den Blues aus irgendwo in der Mitte betreten kann. Durch die Flaute bleibt man irgendwann zwangsläufig mitten im Calm Belt liegen, wo man, auch wenn man über Ruder verfügt, leichte Beute für die Seekönig ist.

Auch die Strohhutbande wollte, als sie die Grandline befahren wollte, die Abkürzung über den Calm Belt nehmen und ist nur knapp den Seemonstern entkommen. Daher nehmen die Seefahrer als Eingang zur Grand Line den Rivers Mountain, auch wenn das bedeutet, dass man die Grandline von Anfang an befahren muss, um an sein Ziel zu gelangen.

Inzwischen wurde von der Marine eine Technik entwickelt, die es erlaubt, ungesehen von den Seekönigen durch dieses Meer zu rudern. Sie haben ihre Schiffe mit Seesteinen ausgestattet, wodurch die Tiere sie nicht mehr erkennen, da die Seesteine das Meer imitieren.

Eine andere Art Schutz vor den Seemonstern haben die Amazonen der Kuja. Ihr Schiff wird von äußerst giftigen Seeschlangen gezogen. Die Seekönige wagen es nicht, diese Schlangen anzugreifen. Außerdem scheint man die Seekönige durch zahlenmäßige Überlegenheit einschüchtern zu können, denn Jimbei hat eine Horde Walhaie gerufen, die aufgrund ihrer Anzahl unbeschadet bis zum Impel Down vordringen und die Flüchtenden wegtransportieren konnten.

Verschiedenes:

  • Calm Belt ist Englisch und bedeutet "ruhiger Gürtel".
  • Als Inspiration für den Calm Belt haben wahrscheinlich die Kalmen gedient, nahezu windstille Zonen entlang des Äquators.


Orte im Calm Belt

Grandline

Anfang und Ende der Grandline

→ Hauptartikel: Grandline

Die Grandline ist das gefährlichste Meer der Welt von One Piece. Sie ist das Ziel aller Piraten, die es auf das One Piece abgesehen haben, denn dieses soll sich auf der letzten Insel, Unicon, befinden.

Die Grandline unterscheidet sich in beinahe allen Belangen von den Blues. Aufgrund der starken Erzvorkommen der Inseln ist das Navigieren mit einem normalen Kompass nicht möglich, was für Unwissende, die sich ohne Vorkenntnisse auf die Grandline begeben, tödlich enden kann. Durch das hohe Eisenerz haben sich sieben verschiedene Magnetströme gebildet, die man bereisen kann. Am Anfang der Grandline sucht man sich einen aus und bereist ihn dann. Alle Magnetströme laufen am Ende der Grandline, auf Unicon, zusammen.

Die zweite Hälfte der Grandline, also der Teil, der kommt, nachdem man die Redline überwunden hat, nennt sich Neue Welt und dort herrschen noch schlimmere Verhältnisse als auf der ersten Hälfte. Piraten, die in der Neuen Welt waren, bezeichnen die erste Hälfte als Paradies.


Grandline: (Standort ungefähr bekannt)
Erste Hälfte der Grandline:

Neue Welt:

Grandline: (Standort vollkommen unbekannt)

Grandline: (Filler/Special/Movie)


Redline

Unüberwindbare Mauer: Redline

Die Redline ist der einzige Kontinent, den es auf der One Piece-Welt gibt. Er umschließt die Welt wie ein Gürtel und verläuft genau senkrecht zur Grandline. Wie es auf der Redline aussieht und ob sie bevölkert ist, ist nicht bekannt, da sie sehr hohe Klippen hat. Der einzige bekannte Ort ist der Sitz der Weltregierung, Mary Joa.

Die Redline und die Grandline kreuzen sich genau zwei Mal. An der ersten "Kreuzung" befindet sich der vielgenutzte Eingang zur Grandline, der Rivers Mountain, der die Meere miteinander verbindet.

An der zweiten "Kreuzung" stehen die Piraten vor einem Problem, da sie nicht einfach durch die Redline hindurchsegeln können. Es gibt zwei Möglichkeiten, um die Redline hinter sich zu lassen und die Neue Welt zu betreten: Man reist über die Redline an Mary Joa vorbei, was aber auch bedeutet, dass man sein Schiff zurücklassen muss. Außerdem muss man die Reise beantragen, was für die Piraten jedoch recht kompliziert werden dürfte. Die andere Möglichkeit ist, unter der Redline mit seinem gecoateten Schiff hindurch zu tauchen. Denn in 10.000 Metern Tiefe befindet sich, genau unter der Redline, ein Durchgang, in dem die Fischmenscheninsel liegt.

Einer Legende nach ist nur ein Mensch, genauer gesagt ein Fischmensch, bekannt, der die Klippen der Redline mit bloßen Händen erklommen hat: Fisher Tiger. Er soll Mary Joa überfallen und die dort lebenden Sklaven befreit haben.[2] Allerdings stellte sich dies als unwahr heraus.


Orte
auf der Redline unter der Redline

Rivers Mountain

Hauptartikel: Rivers Mountain

Weg zur Grandline: Rivers Mountain

Wie bereits erwähnt sind alle vier Blues unüberwindbar voneinander getrennt. Einzig durch den Rivers Mountain, einen riesigen Berg am ersten Schnittpunkt zwischen Grand- und Redline treten sie in Verbindung. Dabei entwickelt sich aus der Strömung des jeweiligen Blue nahe dem Berg ein reißender Strom der als eine Art Kanal den Berg hoch führt. An der Spitze des Rivers Mountain verbinden sich die vier Kanäle zu einem gewaltigen Fluss, der den Berg hinunter zur Grandline fließt. [3]

Verschiedenes:

  • Die Kanji 赤い土の大陸 (Akai Tsuchi No Tairiku) bedeuten an sich "Kontinent der roten Erde", die endgültige Aussprache lautet jedoch auch Redline.


Der Himmel

Der Himmel

→ Hauptartikel: Himmel

In der Welt von One Piece ist der Himmel bevölkert. Das Wissen um diese Tatsache ist bei den Bewohnern der Welt allerdings nicht weit verbreitet. So genannte Himmelsinseln, bestehend aus Wolken, bilden hierbei den Lebensraum für Menschen und verschiedenste Tierarten. Die Bestandteile und damit Konsistenz der Wolken entscheiden darüber, ob es sich um See- oder Inselwolken handelt. Das Meer im Himmel nennt sich das weiße bzw. das schneeweiße Meer, während das Meer auf der Erdoberfläche Blaumeer genannt wird.
Die Wege in den Himmel sind extrem gefährlich und weitestgehend unbekannt. Die einzigen bisher erwähnten Möglichkeiten in diesen zu gelangen sind: der Knock-Up-Stream, ein senkrecht in den Himmel schießender Wasserstrahl; der Weg über die Spitze von High West - welcher bisher nur Erwähnung fand - und mit der Teufelsfrucht von Bartholomäus Bär.

Bekannte Himmelsinseln

Fairy Vearth

Der Mond

→ Hauptartikel: Fairy Vearth

Fairy Vearth ist der einzige bekannte Ort, der nicht auf der Welt von One Piece liegt. Bei Fairy Vearth handelt es sich um den Mond, den Enel unbedingt erreichen wollte. Auf dem Mond gibt es auch Piraten und Zivilisation, doch ist diese der normalen Welt nicht zugänglich und daher unbekannt.

In der Handlung von One Piece spielte Fairy Vearth bisher keine große Rolle.

Naturphänomene

Ein Loch im Meer

→ Hauptartikel: Naturphänomene

Zu den Gefahren, die die Meere der Welt beherbergen, gehören auch viele Naturphänomene, die das Reisen, besonders auf der Grandline, zu einem stetigen Abenteuer machen. Es gibt Löcher im Meer, gewaltige Tsunamis, die den Seemännern das Leben schwer machen, doch auch schöne Dinge, wie den Kreisregenbogen. Da es so viele verschiedene Naturphänomene gibt, sind sie im Artikel "Naturphänomene" aufgelistet.

Zeit

In Kapitel 597 erfährt man, dass die Insel Rusukaina im Calm Belt in einem Jahr 48 Jahreszeiten hat. Es wird weiter gesagt, dass eine Jahreszeit auf dieser Insel eine Woche anhält. Das bedeutet, dass die Welt von One Piece in einem Jahr 48 Wochen hat.[4]

Referenzen

  1. One Piece-Manga - Der Anfang der Legende (Band 12) - Kapitel 100 ~ Sanji schwört den Allblue zu finden
  2. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 521 ~ Boa Hancock erzählt von Fisher Tiger
  3. One Piece-Manga - Der Anfang der Legende (Band 12) - Kapitel 101 ~ Nami erklärt den Rivers Mountain
  4. One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 597 ~ Rusukaina hat 48 Jahreszeiten
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts